Probleme mit Klassenarbeiten. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin, die gibt es. Ist es die Aufregung und du wirst nervös oder bekommst du nichts so wirklich in den Kopf? Für 1. helfen baldriantabletten. Zu 2. du kannst mit Audio Techniken lernen. Du nimmst etwas auf und hörst es dir immerwieder an und wiederholst es dann anschließend selber. Dann gibt es da noch den klassischen Lernzettel. Und was manchen hilft wenn sie räumlich denken können, sich zB. ein Haus oder eine Burg vorzustellen und dann Anfagen das Gebäude zu befüllen. Zum Beispiel mit Gegenständen aus den Vokabeln oder Leute die eben ein Verb ausführen usw. Danach gehst du gedanklich durch das Haus und denkst an das Verb/Nomen für den Gegenstand usw. Ich hoffe ich konnte helfen MfG Ipwnd

es gibt verschiedene lern methoden, die je nach charakter unterschiedlich gut funktionieren

aber was für dich interessant ist 1. solltest du wenn du wirklich auf eine arbeit vorbereitet bist 1-2 wochen vorher anfangen täglich zu lernen, damit die informationen ins langzeitgedächtnis kommen und es ist fürs lernen generell sehr sinnvoll im unterricht aufmerksam zu sein und mitzuarbeiten weil dort der lernprozess beginnt

Vor dem Schlaf nochmal alles durchlesen, allerdings dann danach kein Handy oder ähnliches mehr benutzen, sondern gleich Schlafen gehen. Angeblich soll man sich dann besser erinnern können.

Das glaubst man vielleicht nicht, aber es sehr gut hilft ist seine Hausaufagen regelmäßig zu machen und auch wirklich zu machen und Nichts nur da hinkritzeln. Du lernst auch unterbewusst wenn du im Unterricht aufpasst. Wenn du diese beiden Tipps ausführst musst du weniger zu Hause wiederholen

Du bist besser wenn du dich fü den stoff interessierst also gerne lernst.

Was möchtest Du wissen?