Probleme mit Hund . Was tun

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

er hört nur wann er will?

tja, es ist eben ein beagle! die haben ihren egenen kopf und man muss sie eben sehr konsiquent erziehen.

ihn bestrafen bringt dir nichts, du zerstörst grade euere gesamte bindung!

klar regt einen das auf, ich würde meinem hund am liebsten auch mal eine mit der leine drauf geben, wenn er seine 5min hat und einfach nicht herkommen will.. trotzdem mach ich das nicht.

das er dich dann anknurrt ist sein gutes recht und eine warnung an dich!

und nur weil der hund jetzt mal n bissi eigenes denken hat, wird er abgeschoben? dann wird alles nur noch schlimmer!

mach was mit dem hund, spiel mit ihm, bring ihm was bei, suchespiel,e fangen ect.. das fördert die bindung und macht den hund aufmerksamer.. ein langweiliger mensch ist für einen hund kein grund zu kommen, wenn dieser ruft.

wenn du aber so auf deutsch gesagt schei.ße zu dem armen tier bist, gebt ihn in gute hände weiter, die sind vllt in der lage, das arme wesen besser zu erziehen wie ihr!

anosnsten würde ich euch mal zu einer guten hundeschule raten, da lernst du, wie du den hund ARTGERECHT erzihen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:37

Ich bin dafür den Hund abzugeben aber mein Vater nicht . Weiß nicht warum er Kümmert sich nämlich gar nicht um ihn das er wenig zeit hat.

0

Ich wette, Deine Eltern hatten auch schon oft keine Lust mehr auf Dich und haben Dich trotzdem nicht weggegeben!

Du wolltest die Verantwortung haben, jetzt nimm sie auch wahr! Oder sieh ein, dass Du noch zu klein bist, um so eine anspruchsvolle Aufgabe meistern zu können. Dann verhalte Dich aber auch entsprechend und frag nicht als nächstes, wie Du Deine Eltern überzeugen kannst, dass Du länger wegbleiben kannst. Sowas ist nämlich nichts für Kinder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:39

Der unterschied ist aber das man ein Kind Verbal strafen kann . Bsp: Räum dein Zimmer aus sonst ist der Computer für heute gestrichen. Bei einem Hund ist das nicht so einfach

0

ich glaube du solltest das vertrauensverhältnis zwischen dir und dem hund erst mal wieder aufbauen, d.h. er muss dich mit positivem verbinden, das geschieht beim verfressenen beagle mit leckerlis. wenn er nicht in den garten raus will, mach ihn an die leine, zieh ihn nach draussen i,d. garten, dann lob ihn und gib ihm ein leckerli, wenn du das 10 mal hinereinander gemacht hast, wird er schon auftauen. schläge mit der eigenen hand sind bei hunden ganz und gar fehl am platz, nimm lieber eine gerollte zeitung und gib ihm mal einen klaps, wenn es unbedingt sein muss. ich bin selbst langjährige hundebesitzerin und habe meine hunde noch niemals geschlagen. wenn du dich mit deinem hund etwas mehr beschäftigst, bällchen, reizangel usw. findest du vielleicht einen besseren draht zu ihm und ihr habt zusammen spass. beagles haben ihren ganz eigenen kopf, ähnlich wie man es dem dackel nachsagt. natürlich will ein 2 jähriger hund auch immer mal seine grenzen neu austesten, dann solltest du immer liebevoll aber bestimmt reagieren. Du musst der Rudelführer sein, schau dir mal bei you tube "cesar milan" an, da kannst du viel lernen, es gibt auch genügten infos in hundeforen, da könntest du dich auch mal ein bischen einlesen. also viel glück .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:43

Danke für den tipp aber Lust habe ich mittlerweile nicht mehr . Deshalb finde ich es besser ihn abzugeben

0
Kommentar von Scherina
15.07.2013, 13:58

cesar milan? bitte nicht! ich will nicht abstreiten, das man von ihm gut lernen kann, einen rudelführer darzustellen.

jedoch ist das nur für profis nachmachbar! und viele methoden sind bedenklich...

für den FS alles, aber nicht nachmachbar!

0
Kommentar von MitHundenSein
15.07.2013, 14:09

Mit der Zeitung schlagen? Willkommen zurück im Mittelalter. Schon mal was von gewaltfreier Hundeerziehung gehört? Cesar MIlan? Das passt zu Deiner Einstellung, der würgt Hunde bis zu Ohnmacht, foltert sie mit Elektroschocks, das Internet ist voll von Videos mit seinen tierquälerischen Methoden.

2

Mita nderen Worten, Du kannst nicht mit einem Tier umgehen. Wie wäre es mit Hundeschule, damit Du und auch der Hund es wieder lernen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ok das gleiche war bei mein hund auch so . Am besten nicht mit der sprüh flasche auf ihn spühen das machen hunde noch aggressiver . du bist ihn etwas liebe geben ich mein der hund weiß anscheinend noch gar nichts was aber auch nicht schlimm ist gib ihn einfach liebe spiel mit ihm streichel den auch und dannn nimmst du etwas für den hund zu essen mit was er heit am liebsten ist dann gehst du mit ihm an der leine raus und dann versuchst du es jeden tag bis er es kappiert zu ihm zu sagen mach platz oder komm oder sitz heit alle mögliche aber alles nach einander . am besten sagst du es in ein ruigen ton sonst bringt es nichts ( nur so ich glaub ihr habt den hund noch agressiver gemacht als es war ) zeig dem dann das der auf dich nur hören soll und das geht aber net alles schnell viel glück wenn es net geht geh zu hundeschule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:44

Das ganze kann er ja aber nur wenn er will.

0

Der Hund hat die erste Lektion noch nicht gelernt, bzw. du hast ihm noch nicht vermitteln können , wer der Chef ist. Hol dir Hilfe in der Hundeschule oder im Hundeverein. Beagle sind schon etwas schwieriger, da sie Meutehunde sind und keine Familienhunde, aber Ausnahmen gibt es dabei auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also das mit der Sprühflasche und den Schlägen find ich schon heftig, was willst du damit erreichen? Der Hund fürchtet sich immer mehr und wird dir gar nicht mehr zugehen! Dein Vater hat schon recht, daß das ein Lebewesen ist und nicht einfach abgegeben wird, du wolltest ihn ja wahrscheinlicih unbedingt haben, also bist du auch dafür verantwortlich.

Warst du mit ihm schon mal in der Hundeschule? Da lernt man mit dem Hund gemeinsam, wie er auf Befehle hören soll. Und du lernst auch, wie du mit dem Hund umgehen sollst.

Ansonsten hoffe ich für den Hund, daß er ein besseres Zuhause findet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:31

In einer Hundeschule war ich mal. Anfangs hat das ja alles geklappt nur seit 4 Monaten nicht mehr

0

Der Hund kann nichts dafür, dass er von Dir/Euch nicht richtig erzogen wurde. Es wird sicher keinem Hund gefallen, wenn er mit Wasser besprüht wird. Deine Hand rutscht immer öfter aus und Du haust ihm fest auf die Schnauze !! Du solltest Dich schämen ein Tier zu misshandeln. Sprich noch mal mit Deinem Vater, der Hund sollte dringend in andere Hände kommen, zur Not ins Tierheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:41

Ich weiß das das Schei.e ist was ich tue und der Hund muss auf jeden Fall weg. Aber mein Vater ist dagegen. Weiß nicht warum denn er kümmert sich gar nicht um ihn

0

Mit dem was Du bisher getan hast, hast Du das Vertrauen Deines Hundes komplett zerstört. Viel Spaß dabei, das wieder auszubügeln. Bitte gib ihn zu jemanden, der sich mit HUnden und gewaltfreier Erziehung auskennt, da hat er dann die Chance, wieder ein glücklicher Hund zu werden, der lernt, dass Menschen nicht nur brutal und ohne Mitgefühl sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber DU gehörst dringend in eine Hundeschule! Und da Du einen Hund hast, nimm ihn einfach mit :-(

Besser wäre es wirklich, den Hund in gute Hände zu geben! Schäm Dich, einem hilflosen Tier sowas anzutun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst du denn nicht Gassie mit dem Hund ? kauf dir mal ein Buch , wo was über Erziehung von Hunden drin steht .

Ich denke wenn er weg wäre würdest Du ihn trotzdem vermissen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:34

Mittlerweile wäre ich sehr froh wenn er weg ist

0

Autsch! Ihr macht ja alles falsch, was nur falsch zu machen ist. Wieso gehst Du nicht in die Hundeschule und lernst, wie Hunde ticken? Wenn niemand dazu Lust hat, dann ist es tatsächlich besser, den Hund in erfahrene und liebevolle Hände abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:38

Ich will ihn ja abgeben aber mein Vater nicht

0

hundeschule ????

zudem informiert man sich VORHER über eine hundehaltung...und duch die schläge hast du alles nur noch schlimmer gemacht..er hatt angst vor dir, und stellt sich erst recht stur

und wer ist der "rudelführer" wenn man einem hund nicht konsequent zeigt wer der boß ist,tanzen sie einem auf der nase rum...und sie brauchen beschäftigung...erst recht ein beagel da sie zu den jagdhunden gehören

ihr müßt praktisch nochmal bei null anfangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bashdi1997
15.07.2013, 13:33

Meiner Meinung nach muss man den Hund abgeben den keiner hat wirklich zeit für ihr. Ich komme um 17Uhr nachhause und mein Vater um 18 Uhr. Da bleibt wenig Zeit übrig

0

Wenn Du Deinen Hund schlägst, wird er nicht besser. Er wird evtl bald beissen. Bevor Du ihn aus Unfähigkeit ganz versaust, suche ihm ein neues Zuhause.

Schlagen = Tierquäler = geht ja wohl gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hundeschule ganz einfach, und mit leckerlies arbeiten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer wollte den hund haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundeschule oder wenns günstiger sein soll Hundevereine. Die Helfen dir. Und wie du schon richtig schreibt: HAUEN BRINGT NICHT!!! Also laß das. Es wird denn Hund nur noch sturer werden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mit dem Hund mal in eine Hundeschule. Die geben dir Tipps. Und wenn ganz am Ende bist xD ruf den Hundeprofi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scherina
15.07.2013, 13:59

da kann auch ein MR nichts mehr machen :D der wille zur veränderung muss vom menschen kommen

0

Was möchtest Du wissen?