Probleme mit der Lehrerin meiner Tochter - Grundschule -

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Sofort zur Schulleitung zu gehen halte ich für den falschen Weg. Letztlich möchtest Du doch mit der Lehrerin kooperieren, denn eine gelungene Kooperation ist u.a. eine gute Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen Deiner Tochter. Am Rande bemerkt: Dass Du "anonym" bleibst, das ist nicht garantiert. Wenn die Schulleitung mit der Kollegin spricht, wird die Frage nach dem betroffenen Elternteil selbstverständlich gestellt werden, weil man ja aus pädagogischen Gründen das Gespräch mit Dir suchen möchte. Und das halte ich auch für wichtig. Vielleicht hat sie ja ein pädagogisches Konzept, wovon grundsätzlich erstmal auszugehen ist! Hausaufgaben nicht schriftlich zu kontrollieren kann zu ihrem Konzept gehören! Also: Um Misstrauen zu vermeiden, besprich Dein Problem mit anderen Eltern und überlegt gemeinsam, wie ihr vorgehen wollt. Tipp:"Überfallt" die Lehrerin nicht mit einer schlechten Stimmung am Elternabend, sondern haltet die Form ein: Setzt die Problematik in die Tagesordnung! LG!

wischmops 08.12.2008, 14:29

Danke!!

0

arme Lehrerin, wenn Leute meinen die Lehrerin beurteilen zu können, wenn sie nicht mal wissen wie man konsequent schreibt, das aber verlangen. Wie wärs, wenn Sie sich fragten, ob vielleicht die Tochter auch ein bißchen mitschuldig an der Situation sein könnte - soll ja vorkommen? Aber daran glauben die meisten Eltern zuletzt. Das eigene Kind ist immer vorbildlich! oder nicht?

migrowe 06.12.2008, 17:45

DH; obwohl mir das mit der mitschuldigen Tochter nicht gefallen hat. Es geht um die ERSTE Klasse!

0
tinimini 06.12.2008, 17:46

Hallo das ist die erste Klasse was wollt ihr eigendlich da kann man nicht erwarten das es den drill von einer dritten Klasse gibt. Fragt die anderen Eltern ob die das auch so sehen. Dann kann mann immer noch was gemeinsam machen.

0
Toggy 06.12.2008, 17:47

wenn der unterrichtsstoff hinterherhinkt, könnte man davon aussgehen, dass es nicht nur an den kindern liegt.

0
wischmops 06.12.2008, 17:59

...uppss....KONSEQUENT...tja, Fehler sind menschlich, oder!? 1. Das Gespräch mit der Lehrerin hatte ich schon gesucht. Nix! Ohne Ergebnis, 2.Sie ist eine, wie meine Tochter meint - "ganz Liebe", 3. Andere Eltern aus unserer Klasse sehen das ganz ähnlich, doch keiner hat den "Mumm" den 1.Schritt zu gehen. 4. Wenn Kinder eine Schulstunde lang unter dem Tisch "hocken", was folgt dann?, 5. Es ist Ihr erstes Jahr in unserer Schule, 6. .......upps...schon wieder viele Fragen und Fehler ;-)

0

Hallo, zuerst mal: wenn Du mit der Sorge einer Mutter kommst, wird auch ein "schlimmer " Lehrer nichts gegen Deine Tochter tun. Ich sorge mich, dass meine Tochter nicht mehr so gern in die Schule geht..... Angreifen solltest Du aber nicht. Warum kontrollierne sie nicht, warum sind wir soweit hintendran? Du möchtest auch keine Angriffe, egal welchen Beruf Du ausübst, sondern sachliche Argumente.Den Weg über die Lehrerin solltest Du auf jeden Fall einhalten. Zum Rektor gehen meist nur die direkt, die sich allzu wichtig nehmen und die werden in der Schule nicht gerade positv gehandelt. Das Ganze hätte ein Gschmäckle nach hintenrum. Klassenunterricht ist ein sehr verflochtenes Gewebe. Nicht jede Klasse macht genau dasselbe oder in derselben Zeit, wie eine andere Klasse. Dann nähme die Lehrein auf jeden Fall keine Rücksicht auf die Klasse.Außerdem kann ich nur zustimmen- Das ist eine erste Klasse, nimm den Druck raus!!!! KOntrolliere nicht so viel. Es muss nicht alles korrekt sein. Der Druck kommt früh genung. Mach Du keinen. Das kann die Situation für deine Tochter auch etwas entspannen. Lass sie erst mal richtig in der Schule ankommen. Sie ist ja immer noch ein Viertel Kindergartenkind. Sprich mit der Lehrerin über deine Sorgen, aber mach keinen Vergleichsdruck, weder für dein KInd noch für die Lehrerin. Gruß und viel entspanntes Glück salsa123

ich an eurer stelle wenn es nicht möglich ist mit der lehrerin persönlich zu reden sofort zum direktor gehen und die sachlage erklären,allenfalls sich nach einer anderen schule umsehen und das kind von der schule nehmen

Beim nächsten Eltersprechtag ansprechen. Vielleicht setzt Du Dich auch mit anderen Eltern in Verbindung und fragst, ob die der gleichen Meinung sind.

ich würde schon zur rektorin gehen so bleibst du auch anonym

Es gibt doch Elternabende. Wäre dort nicht die Möglichkeit, die Punkte sachlich vorzutragen. Eventuell haben ja auch andere Eltern diesen Eindruck.

wischmops 06.12.2008, 18:02

....die Antwort am Elternabend:....es sei eine sehr anspruchsvolle und lebhafte Klasse, die sich erst finden müsse....

0

sich mit der elternvertretung in verbindung setzen, denn das ist ein problem was die ganze klasse betrifft.

Danke, für eure Antworten,.....müssen wohl doch zur Rektorin!

Was möchtest Du wissen?