Probleme mit der Fahradabstellung (Rechtslage)

5 Antworten

Nein, natürlich darf der Vermieter nicht einfach dein Fahrrad verschrotten. Sollte das dennoch passieren würde ich ihn einfach anzeigen und auf Schadenersatz verklagen. Allerdings ist es tatsächlich aus brandschutzgründen verboten die Fahrräder im Flur abzustellen. Er kann sie entfernen, aber nicht verschrotten. Wieso schließt ihr die Räder in dem Keller nicht einfach an?

Tuen wir ja ^^ sogar auf unserem privaten Stellplatz nur gibt es da ein problem : die einzige möglichkeit wäre das abschließen an einem belüftungsrohr was uns jetzt auch untersagt werden soll.

0

*Was steht denn in der Hausordnung?Bei uns sieht es im Fahrradraum auch wüst aus.da sind Vandalen am Werk,die alles kaputt machen.Also stellen wir die Fahrräder draussen *hin,da parken alle Fahrräder angeschlossen an einem grossen Fahrradständer.Bei Wind und Wetter und Schnee und Eis.Schreibe den Vermieter an,der hat das Problem zu lösen.Du kannst auch eine Mieterversammlung organisieren zusammen mit dem Vermieter.

die tiefgarage ist die einzige möglichkeit die fahräder abzustellen... und ne versammlung gab es schon. Hausverwaltung : macht was der typ sagt oder die räder sind weg

0

Zunächst sei angemerkt, daß das Abstellen von Fahrrädern im Hausflur verboten werden kann; der Vermieter darf selbstverständlich keine Räder verschrotten.

In Deinem Fall existiert ein Fahrradkeller; dieser ist Bestandteil des Mietvertrages wenn er dort aufgeführt ist; sollte er nicht im Mietvertrag erwähnt sein sondern in einer Hausordnung, dann ist er nach gängiger Rechtsprechung ebenfalls als Mietbestandteil anzusehen (AGB-ähnliche Wirkung).

Daraus ergeben sich für den Vermieter auch Pflichten; der Vermieter hat die Pflicht, daß der Keller diebstahlgeschützt ist, das heißt, er muss abschließbar sein und nur die im Haus wohnenden Parteien dürfen Zugang haben.

Sollte das nicht gewährleistet sein, dann handelt es sich um einen Mietmangel, der durch die Mieter beim Vermieter angezeigt werden kann; es ist eine angemessenen Frist zu setzen, in der der Vermieter die ordnungsgemäße Nutzung sicherstellen muß.

Ansonsten kann eine Mietminderung bis 5% vorgenommen werden (Mietminderungen sollten jedoch nie ohne rechtliche Beratung durchgeführt werden).

Was möchtest Du wissen?