Probleme mit der Autoversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Anwalt wird das wohl nicht gehen, wenn die Versicherung so mauert.

Ein Tipp dazu:

Wenn du Mitglied im ADAC bist, hast du Anspruch auf eine kostenlose Rechtsberatung (auch ohne Rechtsschutzversicherung).

daraufhin wurde mir mitgeteilt ich solle doch einen Gutachter holen der das begutachtet habe ich auch gemacht.

Und dieses Gutachten wirst du dann wohl auch selbst zahlen müssen, da es sich ja nach deinem weiteren Text nur um kleine Kratzer handelt!

Nur habe ich bis jetzt weder Zahlung oder sonst etwas von der Versicherung bekommen, außer Aussagen wie die Stoßstange hätte vor Schäden wir reden hier von kleinen Kratzer nix großes.

Was erwartest du denn für eine Zahlung - für die kleinen Kratzer??

Der Schaden von 2018 wenn man vor dem Auto steht auf der rechten Seite der Stoßstange, plus Kotflügel und Scheinwerfer!

Die Reparatur dieses Schaden wird natürlich bezahlt und somit ist der erste Schaden ja auch erledigt.

Du kannst natürlich jederzeit dich bei einem Rechtsanwalt lächerlich machen.

Das einzigste was du dabei erreichst, du darfst seine Rechnung bezahlen.

Jo, ab zum Anwalt, den zahlt die Gegenseite wenn die Schuldfrage klar ist. Da wär ich sowieso schon gewesen, wenn nach fast 9 Monaten der erste Schaden noch nicht reguliert wurde...

Dass beim zweiten Schaden Abzüge für den vorhandenen Vorschaden gemacht werden ist aber absolut korrekt.

Schaden Ablöse ohne Auto zu reparieren?

Hallo Leute,

Mir ist jemand hinten aufgefahren und ich wollte von der Versicherung des Gegners eine Ablöse bekommen. Der Gutachter hat das Auto bereits besichtigt und den Schaden der Versicherung weitergeleitet.

Heute habe ich von der Versicherung ein schreiben bekommen, dass ich die Rechnung der Reparaturkosten schicken soll. Ich will das Auto aber garnicht reparieren. Muss mir die Versicherung trotzdem die Ablöse bezahlen?

Ps: ich lebe in Österreich

...zur Frage

KFZ-Unfallschaden vom Gegner zu hoch abgerechnet?

Ich habe beim  Einparken an einer Stoßstange eines Autos einer Dame einen Kratzer zugefügt. Die Dame habe ich hinzugezogen und ihr den Schaden gezeigt. Wie geschrieben hintere schwarze Stoßstange rechts unten Kratzer bzw. Riß. Wir haben vereinbart, daß sie den Schaden reparieren läßt und ich würde es meiner Versicherung melden, die dann den Schaden regulieren soll. Von mir wurde die Versicherung ebenfalls informiert und ein Bild beiefügt von der beschädigten Stoßstange. Ich habe auch noch Fotos gemacht von den Vorschäden, insbesondere von den weißen Lackflächen oberhalb der Stoßstange, die ich überhaupt nicht touchiert habe. Nach einiger Zeit sehe ich das Auto mit neuer Stoßstange, was ihr gutes Recht ist, ich sehe aber auch, daß die weissen AutoLackfläckflächen oberhalb der Stoßstange ebenfalls ausgebessert wurden sowohl links und rechts.

Der von mir geschätzte Schaden - neue schwarze Standardstoßstange und Arbeitslohn war höchstens 300,00 Euro. Diese Summe wollte ich dann selbst übernehmen, um nicht den Rabatt zu verlieren. Aber die eingereichte Rechnung der Dame an meine Versicherung betrug über 1700,00 Euro. Hieraus geht auch hervor, daß an Stellen Lackarbeiten angefallen sind, die ich nicht zu verantworten habe.

Meine Versicherung damit konfrontiert, schreibt mir, daß Sie keine Beweise hätte, die Höhe der Rechnung in Zweifel zu stellen.

Die Dame schriftlich konfrontiert, hüllt sich in Schweigen.

Wer hat da eine Idee?

...zur Frage

Fahrradunfall, wer muss bezahlen?

Mein 15 Jähriger Sohn hatte einen Fahrradunfall. Er ist bei strömendem Regen auf dem gegenüberliegenden Fußweg gefahren (Gegenverkehr) Ein Auto kam aus der Ausfahrt ohne langsam vorzufahren und mein Sohn ist gegen ihn gefahren. Wer muss Bezahlen? Und was zählt die Versicherung.

...zur Frage

Schild ohne Versciherung umgefahren?

Hallo, ich hab gestern leider ein Schild umgefahren. Hab alles der Polizei gemeldet. Ich bin noch nicht aufs Auto angemeldet und hab auch keine Versicherung. Was kommt jetzt auf mich zu und bekommt der Fahrzeughalter auch einen Brief? Ist seine Versicherung auch davon betroffen oder zahle nur ich etwas?

...zur Frage

Unfall mit Zweitwagen in eigenes Auto Versicherung will nicht Zahlen?

Hallo, mir ist letztens etwas dummes passiert, erstmal vorweg, ich habe 2 Fahrzeuge angemeldet beide bei der selben Versicherung versichert.

Jetzt bin ich letztens als es Dunkel war wohl ohne nachzudenken mit dem einen Wagen Rückwährts auf den Hof gefahren und hatte Vergessen, dass mein Zweitwagen dort geparkt war.

Bin dann draufgefahren, am Fahrzeug mit dem ich gefahren bin ist an sich kein Schaden Entstanden da es eine Anhängerkupplung hatte mit der ich in die Stoßstange des anderen PKW gefahren bin.

Bei dem geparkten PKW ist allerdings ein Loch in der Stoßstange und der Kühler muss wohl auch neu.

Habe dann den Schaden der Versicherung gemeldet, die wollen aber nicht Zahlen, weil ich in mein eigenes Auto gefahren bin.

Aber ist das rechtens, weil die Versicherung gillt doch für das Fahrzeug und nicht für die Person also, wenn ich mit dem einen PKW einen Unfall verursache müssten die doch den Schaden am zweiten PKW übernemen egal ob es mein Fahrzeug oder das von jemand anderem ist oder ?

Wie soll ich mich da jetzt Verhalten, weil ich bin der Meinung, die Versicherung muss für den Schaden am geparkten PKW aufkommen, weil sie dafür ja da ist, die hingegen sagen aber, da es beides meine PKW sind kommen sie für den Schaden nicht auf.

...zur Frage

Zweiter Einparkschaden an der Stoßstange, darf die Versicherung sich weigern zu zahlen?

Letztes Jahr wurdebeim einparken mein parkendes Auto an der vorderen Stoßstange fahrerseite seitlich beschädigt. Ich ließ von der Gegenversicherung den Schaden nach einem Gutachten bei Ford Fischer auszaheln. Die Auszahlsumme lag bei ca. 850€. ich behob den Schaden nie und ist bis heute noch drin. Erstattet wurde mir die Stoßstange, der linke Scheinwerfer und die Lackierung für die Stoßstange und Ersatzteile von ca.14€ (wobei ich denke, das es sich dabei um die Glühlampen handelte).

Jetzt ist mir wieder einer reingefahren. Beim Ausparken hat der liebe Herr den Rückwärtsgang eingelegt und ist einmal richtig gegen die Stoßstange gefahren. Polizeibericht bekommen, zeitlich wie von der Gegenverischerung. Angerufen und zum Gutachter. Der sagte mir jetzt, dass durch den bereits ausgezahlten Vorschaden an der Stoßstange die Verischerung sich jetzt weigern kann diesen aktuellen Schaden zu zahlen. Der Schaden hierbei liegt beim Kennzeichen, Kennzeichenhalterung, Stoßstange gebrochen und vom Luftgitter darüber ist eine Halterung gebrochen. Er machte Fotos und erzählte mir, dass die Versicherung keine Schäden doppelt zahlen. "Er meinte, dass es so eine Art Unfallregister gebe für die Versicherungen, wo bereits beglichene Schäden notiert sind. Wenn ich Glück habe, steht mein Schaden nicht drin. Aber machen sie sich keine Sorgen, ich habe schon so einige Ideen, wie wir das amchen. Ein paar Hunderter werden sie aufjedenfall bekommen." DAs waren seine Worte. Jetzt sagen mir alle, dass der Vorschaden mit den aktuellen Schaden verrechnet wird. Jetzt gehen mir seine Worte nicht mehr aus dem Kopf und mehr und mehr habe ich den Verdacht, dass die mich abzocken könnten oder die Gegenversicherung mit den Gutachten. Wisst ihr wie das abläuft? Ich weiß, dass ich den Schaden von der Gegenverischerung auf mein Konto überwiesen bekam, geht das auch anders? Was Verdient ein Gutachter, weil ich war schon erstaunt, als ich den neusten Audi und ein BMW Kombi von seinem Kollegen da stehen sehen hab. Verdienen die soooo gut? Ich habe jetzt ein mulmiges Gefühl. Zum Anwalt?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?