probleme mit der arge wegen einem vollstreckungsbescheid

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst auch bedenken - Leistungen werden nicht erst am 01. eines Monats überwiesen.. Die Zahlungen gehen bereits 7-10 Tage vorher raus, damit das Geld wirklich pünktlich zum 01. auf dem Konto ist. Dann dauert es auch ein bisschen bis jeder zuständige Mitarbeiter im Jobcenter die Post auf dem Tisch hat + die langen Bearbeitungszeiten. Es ist also durchaus, rein organisatorisch, möglich, dass du deine Arbeit vielleicht rechtzeitig mitgeteilt hast, es aber aus verschiedenen Gründen nicht möglich war, die Zahlung deiner Leistungen einzustellen. Ob du Geld bekommen hast oder nicht weiß ich nicht, aber dann sprich vor mit Kontoauszügen der letzten Monaten (!!) und sage du hast kein Geld bekommen.

Und so ganz nebenbei: Mietschulden übernimmt das Jobcenter nicht, dafür ist das Sozialamt zuständig.

Ruf dort an, erklär dass du das Geld nie bekommen hast und biete Nachweise (die Kontoauszüge) an. Dann werden die schon was dazu sagen müssen. Wieso wartest du einen Monat ab bevor du was unternimmst? Ich hätte da sofort angerufen.

das mit der zwangvollsteckung ist erst seit heut und bei dem schreiben davor stand das wenn ich mich melde sei es auch ein eingeständis meiner schuld

0
@Zwerg1986

"davor stand das wenn ich mich melde sei es auch ein eingeständis meiner schuld"

Das stand da mit SIcherheit nicht, ließ mal genau…

0

Was möchtest Du wissen?