Probleme mit den Schwiegereltern - wie soll ich mich verhalten?

18 Antworten

Kontakt abbrechen, bis sie begreifen, dass sie nicht in deine Erziehung rein zu quatschen haben.

Die Schwiegereltern hatten Kinder die sie so aufziehen konnten wie sie wollten. Bei dir haben sie kein Mitspracherecht.

Natürlich überlässt man solchen Leuten seine Kind nicht.

Du solltest mit deinem Mann reden und ihm Klar machen, dass es so ncith geht. Wenn er seine Ellis ncithin die Schranken weisst, dann werden sie es auch ncith ernst nehmen. Ihr müsst an einem strang ziehen, sonst ist alles umsonst.

meiner meinung nach kommt es jetzt nur auf deinen mann an. solange er sich rauhält wird das sicher nicht aufhören. seine eltern haben durch sein schweigen warscheinlich das gefühl, dass er ihnen recht gibt, es aber nicht zugeben will um streit mit dir zu vermeiden, ihr seid jetzt beide gefragt. erklärt gemeinschaftlich, dass ihr euch einig seid und ihr gemeinsam entscheidet. ratschläge nehmt ihr gerne entgegen aber die entsheidungen trefft ihr 2 gemeinsam und diese sind von aussenstehenden zu akzeptieren!!!!

Als Frau alleine Nachts draußen sein vermeiden, sehe ich das zu extrem?

Moin Moin,

in letzter Zeit liest man ja noch häufiger als sowieso von überfallenen und sexuell belästigten Frauen.

Meine Mutter hat mir beigebracht nicht im dunkeln alleine durch die Gegend zu laufen, vorallem nicht in dunklen Parks o. ä. und nach Partys nicht allein nach Hause zu gehen. War alles eine Frage der Organisation, gar kein Problem.

Heute mit fast 30 sehe ich das immer noch so, denn die Menschheit wird sich dahingehend nie ändern, es wird immer schlechte Menschen geben.

Daher frage ich mich jedes mal wenn ich solche Nachrichten lese, warum machen das so viele Frauen? Bin ich zu ängstlich oder die zu naiv?

...zur Frage

Wie gehe ich mit der zickigen Art meiner Schwägerin um....?

Ich bin seit fast 6 Monaten jetzt verheiratet, wir wohnen alle gemeinsam, meine Schwiegereltern, mein Mann, meine Schwägerin und halt Ich :). Es ist eigentlich total schön, nur das eine nervt die zickige Art meiner Schwägerin -.-' Es ist so: Wenn sie was braucht z.B. Schminke, ein Oberteil, oder eine passenden Handtasche oder egaaal was dann kommt sie zu mir ersma tut einen auf Obernett, aber das nur weil sie etwas braucht :-/ wenn sie nach der arbeit nach hause kommt direkt an den pc nix machen.mit ihrer schwester lästert sie über mich das ich nix machen würde...

Was soll ich machen, könnt ihr mir vllt weiterhelfen...?? Ich bin nämlich am Ende :-/

...zur Frage

Hat hier auch wer Probleme mit den Schwiegereltern?

Ich wohne seit einem Jahr bei meinem Freund. Unsere Wohnung befindet sich im ersten Stock auf einem Bauernhof. Meine Schwiegereltern wohnen unter uns. Ich selber komme auch von einem Hof und meine Eltern haben immer auf mich geschaut das es in der früh leise war, da sie ja wussten das ich durch mein frühes aufstehen durch meine Arbeit (Bäckerei) einfach mal ausschlafen will. Seit dem ich hier wohne kann ich nicht mehr ausschlafen, da meine Schwiegereltern in der früh im Kuhstall rum schreien, ein Pfeif Konzert geben und einfach rücksichtslos sind. Irgendwann haben wir beschlossen in der Küche auf unserem ausziehbaren Sofa am Wochenende oder freien Tagen zu schlafen, dass wo natürlich mega ungemütlich ist aber das einzigste Zimmer ist wo auf der anderen Seite ist. Unter der Küche ist die Küche von ihnen und wir hören sie wenn sie frühstücken, da sie ja auch so laut schreien müssen. Mein Freund hat auch schon mit ihnen geredet aber sie kapieren das einfach nicht das sie leise sein sollen. Mir geht es einfach schlecht und bereue es hier eingezogen zu sein. Will aber nicht ohne ihn ausziehen da wir uns echt gut verstehen und das zusammen leben mit ihm super ist. Ich will einfach meine ruhe haben... Mein Partner will hier in diesem Dorf bleiben, da hier seine Feuerwehr ist die gleichzeitig seine Freunde sind. Kann mir jemand helfen? Oder gibt es wen dem es genauso geht?

...zur Frage

Erziehungtechnisch allein gelassen - Vater einfach desinteressiert oder sehe ich das zu eng?

Hallo,

mein Mann (25) und ich (23) haben einen 6-monatige Tochter, die uns beiden viel Freude macht und unser Leben in vielen schönen Momenten bereichert. Die kleine war zwar nicht geplant, wir wollten eigentlich noch 1-2 Jahre warten, aber als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, haben wir uns beide sehr gefreut.

Nun ist sie wie gesagt 6 Monate alt und irgendwie fühle ich mich mit der Kindererziehung alleine gelassen.

Angefangen hat alles beim Stillen: ich wollte unbedingt mindestens 6 Monate stillen, allein um das Immunsystem des Kindes im best möglichen Maß zu stärken. Mein Mann selbst leidet unter einer Pollen- und Gräser-Allergie, und hätte daher besonders daran interessiert sein müssen, dem Kind sowas zu ersparen, doch statt mich voll und ganz in der Stillzeit zu unterstüzen (hatte einen leider etwas unglücken Stillstart, musste zufüttern) war er sofort begeistert, als unsere erste Kinderärztin ihre veralteten Ansichten in punkto Stillen kund tat. ("Das Kind nur alle 4 Stunden und nicht nach Bedarf stillen, Milchpumpe bla bla bla") Habe dann noch eine Stillberaterin hinzugezogen und konnte so zum Glück wieder vom Zufüttenr wegkommen, allerdings hat das meinem Mann wenig gefallen, da er die Pre-Nahrung einfach "praktischer" fand. Informiert hatte er sich zum Thema Stillen nicht, das sei meine Sache.

Jetzt standen wir vor dem selben Problem, als es um die Einführung von Beikost ging. Seine Eltern wollten der kleinen unbedingt Pudding und Grießbrei füttern, weil man ja von Gemüsebrei "nicht satt würde.", über die gesundheitlichen Aspekte, gerade im Hinblick auf das Allergierisiko hatte sich mal wieder keiner Informiert, mein Mann überließ mir die Entscheidung (so wie immer) und ich durfte dann den Buh-Mann bei seinen Eltern spielen und mich gegen den Pudding entscheiden.

Habe ihn heute auch schon damit konfrontiert, dass ich mich mit diesen doch sehr wichtigen Themen allein gelassen fühle und nicht immer alle Entscheidungen alleine treffen und vor anderen verteidigen müssen möchte. Sein Kommentar auf die Frage ob ihn solche Dinge, nicht auch interessieren: "Es reicht doch wenn sich einer darüber informiert."

Ich finde das einfach nicht fair und auch recht faul - schließlich sollte er doch als Vater das beste für sein Kind wollen??? Stattdessen schaut er täglich lieber stundenlang Fußball oder spielt mit Freunden von der Arbeit abends noch online-Spiele - da fragt man sich doch warum für sowas Zeit ist, aber nicht für Recherchen zum Thema "Stillen, Beikosteinführung, körperliche Entwicklung beim Kind, ect." - Was soll ich noch machen? Sind Männer allgemein so desinteressiert, wenns um ihr Kind geht? Kann mir das gar nicht vorstellen...

...zur Frage

Probleme mit der Familie meines Mannes, hat jemand Tipps für mich?

Hallo miteinander ich muss mir mal den Frust aus der Seele schreiben.

Ich und mein Mann wohnen in einem zwei Familienhaus mit seinem Bruder und dessen Ehefrau. Ich kann die Frau nicht austehen, weil Sie wirklich einen sehr schwierigen Charakter. Sie ist jetzt Schwanger und meine Schwiegereltern (die im Ausland wohnen) wollen bei der Geburt des Enkelkindes hier sein. Meine tolle Schwägerin hat sich da was tolles ausgedacht ohne unser Einverständnis, dass die Schwiegereltern bei UNS einziehen für eine Gewisse Zeit um auf IHR Kind aufzupassen. Sie könnten ja natürlich AP UND ZU bei ihnen nebenan vorbeischauen.

Ich raste bald aus und bin kurz davor meine Koffer zu packen und zurück zu meinen Elternzu ziehen. Nur will ich nicht Streit in der Familie anstiften.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?