Probleme mit den Bremsen beim VW T4 Bj. 96

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn alle Räder betroffen sind tippe ich darauf, dass ein Problem im Hauptbremszylinder vorliegt. Wenn Du vom Bremspedal weggehst und gleich erneut drückst hast Du dann so ne art Leerweg? In diesem Fall wäre der Zylinder schwergängig, habe ich aber noch nie erlebt. Ich könnte mir vorstellen, in der Mechanik vom Bremspedal zum Hautbremszylinder ist zu wenig Spiel. Das Heisst auch wenn Du von der Bremse weggehst öffnet sich die Bremse nur sehr gering und es dauert eine weile bis sich der Bremsdruck abgebaut hat. Möglicherweise ist auch der Bremskraftverstärker defekt und braucht eine Weile bis der seine Verstärkung wieder abstellt. Du solltest dann bei ausgeschaltetem Motor die Bremse so oft betätigen bis sie schwer geht und dann nachprüfen ob die Räder immernoch eine Zeit schwer laufen. Es kann natürlich auch sein, dass die Schwimmbremssättel festgerostet sind. Es ist aber äusserst unwarscheinlich, dass alle gleichzeitig betroffen sind. Ausserdem lösen die sich nicht nach 2 Minuten von selbst.

Hallo,

ich HATTE!!!! das selbe Problem mit den schleifenden Bremsen. Auf der Autobahn kam es immer wieder zu Quitschen bei längeren Fahrten. Nachdem wir nun Scheiben, Klötze, und Schläuche und den Hauptbremszylinder getauscht hatten war der Defekt noch viel massiver spürbar.

Nachdem ich aber den Tipp von "Machhehniker" befolgt habe, war das Problem behoben ;-) "Ich könnte mir vorstellen, in der Mechanik vom Bremspedal zum Hautbremszylinder ist zu wenig Spiel. Das Heisst auch wenn Du von der Bremse weggehst öffnet sich die Bremse nur sehr gering und es dauert eine weile bis sich der Bremsdruck abgebaut hat. Möglicherweise ist auch der Bremskraftverstärker defekt und braucht eine Weile bis der seine Verstärkung wieder abstellt. Du solltest dann bei ausgeschaltetem Motor die Bremse so oft betätigen bis sie schwer geht und dann nachprüfen ob die Räder immernoch eine Zeit schwer laufen. "

Eine halbstündige Probefahrt hat es gehalten, ich hoffe das bleibt jetzt auch so!

Multivanfan

Soweit ich weiss hat das Teil "Schwimmbacken". Daher tippe ich dass die Führungen eingerostet sind.

Also ich hab mal etwas recherchiert - wenn ich das richtig sehe sind die Bremsbacken schwimmend gelagert (Schwimmbacken). Das heisst es gibt nur einen Bremsbacken pro Bremszange. Die Bremszange ist in einer STnagenführung gelagert und die rostet gerne mal ein.

KAnn man gängig machen oder einen kompletten Austauschsatz montieren.

0
@CebuIon

Bei einer Scheibenbremse heissen die Dinger Bremssattel, meinetwegen auch Bremszange. Wegen des einfacheren aufbaus sind diese heutzutage schwimmend gelagert. Somit ist pro Sattel nur noch ein Zylinder nötig. Bremsbeläge sind weiterhin 2 pro Sattel drin. Deine Antwort ist irgentwie irreführend, da Du von Bremsbacken redest. Dies ist die umgängliche Bezeichnung für Trommel-Bremsbeläge.

0

Was möchtest Du wissen?