Probleme mit dem Inen- bzw Aussengalopp

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du merkst das mit der zeit, außerdem greift beim Außengallopp das aüßere bein vor. Am besten galloppierst du auf einer Biegung nach innen an. In einer Ecke, oder zur Geschlossenen Seite des Zirkels, Innenstellung!!!! Wichtig ist der innere Schenkel, der äußere liegt nur leicht an, der innere Treibt verstärkt, außerdem Gewicht nach innen verlagern! Wenn das Pferd keinen Fleigenden Galoppwechsel beherrscht und du auch nicht, parier einfach durch und gallopier noch mal an. Ich hoffe ich konnte dir helfen! LG Honeyprincess

Hallo,

solch ein Pferd reite ich auch ab und zu. Galoppiert es auf der richtigen Hand, ist das Pferd automatisch leicht nach innen gestellt, da das innere Vorderbein weiter vor greift. Darum hilft es (hört sich paradox an), wenn du in einer Ecke angaloppierst, dabei aber das Pferd leicht nach außen stellst. Um den Ausgleich zu schaffen, muß dein Pferd dann richtig anspringen. Bei mir hilfts garantiert. Viel Erfolg!

also du merkst es mit der zeit das es unbequemer ist.. wenn nicht, lass am besten jmd gucken ;)

es zu vermeiden ist meist gar nicht so schwer.. einfach in einer der vier ecken angaloppieren und das pferd dabei gut nach innen stellen.. dann fällt es ihm / ihr schwerer falsch anzugaloppieren :)

ich würde wie du schon sagtest durchparieren und neu angaloppieren... ;)

lg kati

VERAundA 08.10.2010, 21:49

aaah dankeschön ich werde es es nächste mal ausprobieren :-)

0

Was möchtest Du wissen?