Probleme mit dem Gleichgewichtsorgan - Kreuzfahrt unmöglich?

2 Antworten

Ich habe schon viele Kreuzfahrten hinter mir und habe erst einmal starken seegang erlebt. Das war im Mai nach Norwegen.

Im August im Mittelmeer hatte ich noch nie starken Seegang. Entweder hatte ich Glück oder es ist deutlich ruhiger. Selbst über Silvester auf die Kanaren hatten wir keinen starken Seegang. Leider kann man das Wetter nie vorhersagen :-(

Frag mal in der Apotheke nach, ob es etwas gibt das dir hilft.

Ich würde nicht darauf verzichten wollen. Und wenn es nur Kreuzfahrten in der Adria (Venedig- bis Kreta) sind.

LG

es gibt Schiffe die etwas eingebaut haben sowas wie Kreiselmasse um Seegang weitestgehend zu eliminieren. Mach dich mal vom Reiseveranstalter schlau wie das bei geplanter Reise ist. Ansonsten kann es passieren dass du die ganze Route über die Reling hängst und Fische fütterst

https://de.wikipedia.org/wiki/Schiffsstabilisator

Als Schiffsstabilisatoren bezeichnet man verschiedene Systeme, mit deren Hilfe das Rollen eines Schiffes in Wind und Seegang verhindert oder zumindest vermindert werden kann.


Die Wirkung beschränkt sich auf den Ausgleich der Drehbewegung um die Längsachse des Schiffs, da man auf die Bewegung um die Querachse, das auch Stampfen genannte Auf und Ab von Heck und Bug, nur wenig Einflussmöglichkeiten hat.



Einsatzzweck


Vor allem auf Passagierschiffen werden Stabilisatoren verwendet, um das Auftreten der Seekrankheit zu vermeiden, aber auch auf Fähren und Containerschiffen, bei denen durch Verrutschen der Ladung größere Schäden entstehen könnten oder gar ein Kentern des Schiffs zu befürchten wäre. Auf Kriegsschiffen kann mit Stabilisatoren leichter anvisiert, die Genauigkeit der Zielerfassung erhöht oder die Sicherheit bei Landung von Flugzeugen oder Hubschraubern verbessert werden.


Die stabilisierende Wirkung von Gegengewichten oder Ballasttanks gegen Krängung (Schlagseite) wird nicht als Schiffsstabilisator, sondern als Trimmung bezeichnet.

0

Gibt es Ärzte mit Spezialgebiet "Übelkeit"

Hallo

meine Frau hat nun schon seit einem halben Jahr starke Probleme mit Übelkeit, die vor allem morgens auftritt und teilweise den ganzen Tag lang anhält. Manchmal tritt die Übelkeit in Kombination mit Schwindel auf. Leider ist hierdurch mittlerweile unser Alltag extrem eingeschränkt, da der Grad der Übelkeit teilweise über Tage keine weiteren Freizeitaktivitäten zulässt. Schwanger ist meine Frau sicher nicht.

Wir sind schon bei allen möglichen Ärzten gewesen: Hausarzt (hat Blutbild gemacht), mehrere Internisten (Blutbild, Magenspiegelung), HNO (Mittelohr überprüft), Gynäkologin (hormonelle Gründe ausgeschlossen)... Bis jetzt alles ohne Erfolg. Kein Arzt konnte eine Ursache finden. Ein Internist hat mit Verdacht auf Sodbrennen behandelt und Pantoprazol verschrieben. Linderung hat dies nicht gebracht.

Gibt es Ärzte, die auf Übelkeit spezialisiert sind? Ich weiß, dass Internisten normaler Weise für Übelkeit erste Ansprechpartner sind, aber gibt es evtl Internisten, die sich speziell mit Übelkeit und deren Behandlung auskennen?

Ich ware über jeden Rat dankbar.

...zur Frage

Wer hat schonmal die Mini-Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo gemacht?

Ist das empfehlenswert? Wer kann berichten über diese Kreuzfahrt? Ist das Preis-Leistungsverhältnis ok?

...zur Frage

Seit tagen extrem geschwächt und schlapp, was kann das sein?

Guten Morgen. Bin bei der Bundeswehr und war das ganze Wochenende krank..

Ich habe folgende Beschwerden: Ich hatte am Wochenende zeitweise bis zu 40° Fieber, dazu Schüttelfrost (extreme Schweißausbrüche, anschließen war mir sehr kalt und ich zitterte) , Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Halsschmerzen. Dazu Probleme mit dem Kreislauf und dieses Gefühl von Kraftlosigkeit. Übelkeit und erbrechen waren auch noch dabei.. Ist es eine Grippe oder doch "nur" eine Erkältung?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit einer Mini-Kreuzfahrt gemacht?

Hallo,

habe jetzt schon zweimal die Mini-Kreuzfahrt mit Color Line gemacht (Kiel-Oslo und zurück). Gibt es sonst noch ähnliche Routen von Deutschen Häfen aus sollte auch nicht zu teuer sein.

(Außer Stena Line (Kiel-Göteborg)

...zur Frage

Ibuprofen für wie lange?

Ich hatte am 04.06. den Abschluss meiner Wurzelkanalbehandlung, danach jedoch noch Schmerzen, woraufhin ich noch am gleichen Tag Ibuprofen genommen habe.

Die darauffolgenden Tage ebenso (weil es hieß, das sei normal) und gestern wurde mir von meiner Zahnärztin mitgeteilt, meine Wurzel sei entzündet und da gäbe es nur zwei Möglichkeiten: Zahn ziehen oder Wurzelspitzenresektion.

Natürlich habe ich die OP genommen, weil ich in meinem Alter keinen fehlenden Zahn will.

Der Termin wurde noch nicht gemacht, allerdings wird dieser voraussichtlich in der Woche vom 25.06. bis zum 29.06. stattfinden.

Mein Problem ist jetzt ganz einfach, dass ich schon seit dem 04.06. Ibu nehme und das auch noch bis zur OP, denn diese Schmerzen sind zwischendurch auszuhalten, aber größtenteils unerträglich.

Ich leide unter Migräne, die ich aber unter Kontrolle habe und somit extrem selten was nehme (auch bei Erkältungen o.ä.).

Allerdings hat der Zahn vor der Wurzelbehandlung logischerweise schon Probleme gemacht, weswegen ich um Ostern herum ca. eine Woche was nehmen musste und jetzt den ganzen Juni wieder.

Ich bin mir der Folgen durchaus bewusst und möchte nicht in ein paar Jahren jeden Tag Dialyselösung durch das Magenfell gepumpt bekommen, aber habe keine Ahnung, was ich sonst dagegen tun soll.

Arzt ist immer eine gute Lösung (das ist klar), aber kann er mir dann auch wirklich was verschreiben, was meine Schmerzen lindert ohne viel Schaden anzurichten?

Ich trinke fast jeden Tag die Menge an Wasser, die ich trinken sollte.Mein Lebensstil könnte gesünder sein, ist aber auch nicht schlecht.Ich habe keine Vorerkrankungen und das einzige große Problem, was ich je hatte, waren Zahnschmerzen. :)

Ich spüre keine Nebenwirkungen des Schmerzmittels, wie z.B. Übelkeit.

...zur Frage

Pille Erschöpfung/Gefühlsschwankungen/Schmerzen?

Hallo!

Seit ca. eineinhalb Monaten nehme ich jetzt die Pille. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich seitdem öfters extrem erschöpft und müde bin. Dadurch bin ich dann auch sehr Lustlos und Übellaunig, was mich natürlich sehr nervt. Zudem leide ich häufig an Kopfschmerzen und Übelkeit, mit nichts davon hatte ich vorher ein Problem. Besonders extrem ist es mir aufgefallen, als ich für eine längere Zeit am Stück Sport getrieben habe. Einen Tag lang skifahren oder wandern war für mich noch nie zuvor ein Problem. Jetzt bin ich nach zehn Minuten bergauf laufen völlig ausser Atem und nach einer Abfahrt mit den Skiern habe ich das Gefühl, ich könne nicht mehr. Das ist für mich total belastend, weil ich diese Dinge wirklich gerne mache und mein Umfeld irgendwie nicht versteht, warum ich plötzlich so kaputt und dauergenervt bin. Eine weitere Sache, die mir aufgefallen ist, ist dass meine Blutung offenbar ziemlich viel stärker ist als zuvor, und dass die Bauchschmerzen um ein vielfaches zugenommen haben. vorhin hatte ich damit nie Probleme... Zudem sollte die Pille ja genau das Gegenteil bewirken? Hat vielleicht sonst noch Jemand derartige Probeme gehabt? Liegt das vielleicht gar nicht an der Pille sondern an was anderem?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?