Probleme meine Tochter hinzulegen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kenne das phasenweise, dass meine Tochter mit mir nicht zur Ruhe kommt. Sie mag abends gerne Hörspiele zum einschlafen hören, ich bleibe dann einen Moment zum kuscheln. Wenn ich merke, dass ich "störe" sage ich ihr, dass ich kurz zum Klo gehe, bleibe dann einige Minuten weg. Wenn ich wieder nach ihr gucke, ist sie meistens schon eingeschlafen, sonst bleibe ich dann wieder eine Weile und lass mir dann wieder einen weggehgrund einfallen (Küche aufräumen, Wäsche aufhängen, Papa was sagen)
Wichtig ist allerdings, dass ich sie noch nie alleine gelassen habe, wenn sie geweint hat, damit möchte ich sagen, dass sie ruhig alleine im Bett liegen bleibt und auf mich wartet, weil sie weiß, dass ich wiederkomme. Kann sein, dass deine Tochter etwas Übung braucht, bis sie ohne zu weinen alleine im Bett bleibt. Ich persönlich kann dir aber nicht raten, sie weinen zu lassen, bis sie einschläft. Vielleicht ist sie einfach noch nicht soweit den schönen Tag mit dir "loszulassen" und braucht deine Hilfe um zur Ruhe zu kommen. Versuche doch auch mal mit ihr darüber zu sprechen, was ihr am nächsten Tag alles machen könnt/wollt und dass ihr das am besten schafft, wenn ihr beide ausgeschlafen seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jezzi0987
01.01.2016, 21:08

Hallo :) 

Das habe ich schon versucht. Zu Beginn hat das super geklappt, mit dem mal kurz raus gehen wegen irgendwas. Mittlerweile " glaubt" sie mir das aber schon nicht mehr und schreit los wenn ich sowas sage. Dann sagt sie " nein Mama sitzen bleiben " und weint. 

0

Hallo Jezzi,

wir haben auch eine Maus, die NIE gerne ins Bett gegangen ist. Wir haben auch alle möglichen Methoden durchprobiert.

Anfangs war dabei bleiben eine Lösung, das hat irgendwann nicht mehr funktioniert.

Was ich weiterempfehlen kann ist ein Nachtlicht mit bewegten Figuren und Musik, dass automatisch 10 oder 20 Minuten läuft. Wir konnten dann ausmachen, dass sie noch das Licht laufen lassen darf. Dann durfte ich auch gehen und meist schlief sie in der Zeit von selbst ein.

Für eine Weile hat es auch geklappt noch alleine ein Bilderbuch anzusehen, da war sie aber schon älter.

Gelegentlich funktioniert auch eine Gutenacht-Geschichte im CD-Player.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jezzi0987
01.01.2016, 21:06

Danke für die antwort :) 

Das ist eine gute Idee. Das werden wir mal ausprobieren. 

So langsam habe ich nämlich wirklich alles durch... 

Bist du dann im Zimmer geblieben während das Licht spielte ?

1

Nicht weinen lassen. Das ist grausam. Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du z.B. fällst, nicht aufstehen kannst und nach Deinem Mann schreist, er möge Dir helfen und er steht da und tut nichts. Nichts außer zu warten bis Du aufgibst, bis Du Dir selbst was überlegst... Nicht schön oder?
Dimm das Licht, lies etwas vor, kuschelt und hört eine CD an. Sei für sie da, bis sie schläft :) Irgendwann ergibt sich alles von selbst :)
Vielleicht probierst Du auch, sie bestimmen zu lassen wann sie ins Bett möchte.

Ich habe meine Kinder im Familienbett. Sie sind 2,5 Jahre und 16 Monate und das Einschlafen dauert keine 15 Minuten ^^
Auch sie schlafen selbstbestimmt. Dadurch das wir immer früh um 6 raus müssen, schlafen sie freiwillig um 19 Uhr nach dem Sandmännchen.
Der Kleine schläft Mittags 45-60 Minuten, die Große schläft seit einem halben Jahr gar nicht mehr Mittags ^^ Schlafen war hier nie ein großes Thema, wer nicht will, bleibt halt wach und spürt am Morgen, das es nicht so gut war. Also geht man dann wieder früher ins Bett :) Viel entspannter so :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ihr Lieben... 

Also Kinder 10 min schreien lassen finde ich schon ein wenig brutal! 

Meine Tochter ist auch zwei Jahre alt...  Eigentlich war sie immer zwischen sieben und acht im bett ,da sie noch mittags schläft möchte sie dann auch später abends schlafen....  Manchmal gibt's auch gezicke von ihr aber dann lass ich mein Kind nicht schreien sondern nehme sie mit ins Wohnzimmer, kuscheln da eine halbe Stunde und dann ist alles wieder gut... Hast du Nachtlichter im Zimmer? Vllt hat sie Angst....  Meine hat einen kleinen cd Player im Zimmer mit schlaf Liedern, das klappt super, Versuch das mal...  Du musst jetzt von allem ausgehen! Vllt hat sie ihre schlafgewohnheit noch nicht raus oder ist durcheinander gekommen.... Bei meinem Sohn war das ganz extrem, ihm musste ich das einschlafen und schlafen beibringen... Zur Not frag mal den Kinderarzt die können dir helfen.... 

Ich hoffe es klappt alles ohne das man die Kinder schreien lassen muss! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Tochter hat dich gut erzogen. Die Kämpfe hatte ich auch alle. Bei Kind Nr. 3 wird man dann gelassener. Lass dich nicht erpressen. Ein schönes Bettgehritual einführen, eine Geschichte vorlesen und dann wird gegangen. Ohne wenn und aber. Das dauert ein paar laaange Tage (und tut Mutter in der Seele weh) und dann hat sich deine Tochter umgestellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jezzi0987
01.01.2016, 20:55

Okay... du meinst also, Zähne zusammen beißen und sie weinen lassen ? Bin mir nicht sicher ob das der richtige Weg ist. Leuchtet jedoch ein das es anders wohl nicht geht. Habe das schon einige Abende versucht, es wurde jedoch nie besser also bin ich wieder bei Ihr geblieben... dann sollte ich es wohl einfach durchziehen und hoffen das es besser wird ? 

0
Kommentar von maulmau
01.01.2016, 21:44

Ich finde es ganz grausam, dass du einer Mutter tatsächlich rätst ihr zweijähriges Kind mehrere Tage vorm einschlafen weinen zu lassen. Kein Kind lernt auf diesem Weg, wie es entspannt einschlafen kann! Der einzige Lerneffekt ist der, dass das Kind in dieser Situation nicht mehr um Hilfe ruft und weint, weil es weiß, dass keine Hilfe zu erwarten ist. In einer Welt in der jeder sich selbst der Nächste ist, mag so eine Erfahrung vielleicht hilfreich sein, ob man die allerdings schon mit 2 Jahren machen muss, bezweifle ich stark!!

0
Kommentar von maulmau
01.01.2016, 22:08

Richtig. Gerade mit zwei Jahren machen Kinder eine Phase durch in der sie Abends stark Klammern, weil ihnen die Trennung bewusst wird. Dann reißt man sich als Eltern eben mal wieder zusammen, steht diese Phase durch und zeigt seinem Kind, dass man einfach da ist, auch in der dunklen Nacht. Kleinkinder handeln instinktiv, ihnen Böswilligkeit zu unterstellen oder erpresserisches Verhalten ist fatal!

0
Kommentar von BabyBaylee
01.01.2016, 22:44

Ja echt, weil es ja jeden Abend im Bett ertrinken, verbrennen oder erfrieren kann. Ich denke, diese Mutter hier wägt vor dem Zubettgehen alles, wie Hunger, Windel oder soziale Bedürfnisse ab und überlässt ihrem Kind nur vor den Bettmonster sich selbst. Es lernt einfach, dass Ruhe ist, wenn Ruhe zu sein hat. Es lernt die Hackordnung in der Familie, was sein muss um ein geregeltes Familienleben führen zu können.

2

Laß sie 10 Minuten weinen. Wenn sie dann noch weint, hingehen, kurz rausnehmen, trösten, und wieder hinlegen. Dann wieder brüllen lassen. 5 Minuten. Hingehen, trösten, rausgehen. Wieder brüllen lassen.

Das hab ich mit meinem Sohn gemacht, es hat eine Woche gedauert, dann war NIE wieder Gezanke beim Zu Bett gehen, weil dann hatte er es gelernt.

Es geht manchmal darum, daß sie zu müde sind um zu schlafen und dabei richtig wütend werden - also setz dich durch. Wenn Schlafenszeit ist, dann ist Schlafenszeit und aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maulmau
01.01.2016, 21:34

Fairerweise solltest du hier erwähnen, dass ein Kind so nicht lernt alleine einzuschlafen. Es lernt lediglich, dass es sich selbstüberlassen ist und von seiner Bezugsperson keinerlei Hilfe zu erwarten hat, es resigniert und weint nicht mehr, hat aber dieselben Ängste wie vor der Konditionierung.  

1
Kommentar von maulmau
01.01.2016, 21:58

Mir ging es lediglich darum, zu unterscheiden, was genau ein Kind durch diese Methode lernt. Das es letztendlich einschläft, steht außer Frage. Ganz im Ernst: was bleibt dem Kind denn in dieser Situation für eine andere Möglichkeit, es hat doch keine Wahl?

0
Kommentar von BabyBaylee
01.01.2016, 22:38

Also jetzt mal ernsthaft. Wie viele Kinder hat man früher schreien lassen, weil da noch nicht so mit Pädagogik-Kram eingeworfen wurde? Alle haben gelernt zu schlafen und ALLEIN einzuschlafen. Manchmal muss man sich als autoritäre Person durchsetzen und sich nicht auf der Nase rumtanzen lassen, fertig. Zu deiner Frage: wenn meiner (ebenfalls 2 Jahre) sichtbar hundemüde ist aber nicht schlafen will, dann finden wir eben heraus was ihm fehlt. Mittlerweile kann er es einem ja mitteilen und immer ist es das Kuscheln. Dann wird ganz doll gekuschelt, bis er mir zeigt, dass es reicht und wir gehen gemeinsam ins Bett und knutschen uns dort nochmal ab, dann wird sich hingelegt, zugedeckt und eine Gute Nacht und süße Träume gewünscht. Wenn er DANN noch weint, lassen wir ihn weinen. Denn das ist immer ein "Ich will einfach noch nicht schlafen"- Weinen. Das dauert dann meistens weniger als 3 Minuten.

2
Kommentar von NosUnumSumus
01.01.2016, 23:10

Also tanzt ein Baby/Kleinkind seinen Eltern auf der Nase herum?
Was soll denn diese Ausdrucksweise, als ob er/sie seinen Eltern etwas Böses wollte...
Nein, das Kind fühlt sich im Stich gelassen, natürlich schreit es.

Manche Kinder sind daran schon gestorben.......

0

Was möchtest Du wissen?