probleme in deutschland aktuell?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu viele Probleme:

  • Seit 1990 wurde Deutschland in einen Verwaltungsstaat umgebaut. Dadurch wurden die Konzerne gestärkt, Mittelständische Produktionsbetriebe untergraben und elemeniert. Der Mittelstand, der Deutschland tatsächlich getragen hat, bricht weg.
  • Die Arbeitslosigkeit ist zu groß, da man zu den sensationell niedrigen Arbeitslosenzahlen, die Arbeitssuchenden und HartzIV-Empfänger nicht zu zählt.
  • Die Krankenkassen haben eine zu geringe Beitragsdecke, und können nicht einmal mehr 50,--€ pro Quartal und Mitglied aufbringen.
  • Die Rentenkassen sind geplündert.
  • Die Zahl der Obdachlosen nimmt zu.
  • Laut Bundesnetzagentur wurden alleine 2015 355.000 Haushalten der Strom abgesperrt, weil sie die Rechnung nicht mehr bezahlen konnten.
  • Durch die Niedrigzinspolitik ist eine gewaltige  Immobilienblase entstanden. Der Crash ist absehbar. Daraus wird eine Bankenkrise erwartet, die durch den Staat nicht mehr aufzufangen ist. Einlagen sind pro Bank und Kunden nur bis 100.000,-- € versichert, große Vermögen werden verloren gehen.
  • Der öffentliche Fern- und Nahverkehr ist marode. An Bahnhöfen sind sogar noch Strommasten aus der Kaiserzeit zu bewundern.
  • Dazu kommen noch Belastungen durch "Flüchtlinge".
  • Der soziale Friede ist massiv in Gefahr.

Das sind nur die dicksten Dinger auf Bundesebene. In den Ländern und Städten sind noch mehr Probleme zu verzeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
19.11.2016, 07:39

die Arbeitssuchenden und HartzIV-Empfänger nicht zu zählt.

Das ist so unvollständig. Nicht gezählt werden Arbeitssuchende ohne Anspruch auf Leistungen und ALG II Empfänger die Aufstocker sind.

0

Es ist einfacher Geld zurück zu halten, als Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?