Probleme im Dorf seit Kindheit?

2 Antworten

Nein! Aber dann wäre man ein Einzelgänger, über den gerade im Dorf alle tuscheln...

Nein nicht unbedingt, nur wenn du es willst

Das Leben ist komisch & ich habe keine Freunde, was soll ich tun?

Ich bin mit meiner Familie vor 1/6 Jahre, in eine andere Stadt umgezogen, davor habe ich meine fast ganze Kindheit in einem kleinen Dorf verbracht. Ich hatte damals, viele Freunde, war einer der größten Haupthemen in meiner Schule & war auch ein sogenannter "Facebookstar" mit vielen Likes & so. Doch dies änderte sich, als ich meinen Umfeld wechselte ... Ich habe als ich umgezogen bin, nichts mehr gepostet, habe Kontakt zu meinen alten Freunden verloren und und .. Und seitdem habe ich keine Freunde, ich besuche auch ein Schule, doch kann irgendwie keine Freundschaft mit den anderen aufbauen .. Ich rede auch viel mit Leuten von meiner Schule usw. aber wenn die Schulzeit vorbei ist, fühl ich mich wieder einsam .. Ich trainiere auch eine Sportart, rede und unterhalte mich auch dort mit Leuten, aber fühle mich wieder wenn ich kein Training habe einsam .. Ich weiß echt nicht mehr weiter, bitte helft mir so wie ihr könnt .. Danke !!!

...zur Frage

dorf und vorurteile?

liebe community,

ich wende mich an euch, da ich nicht mehr weiter weiß.

ich komme aus einem dorf und mir wird seitdem ich denken kann, mit vorurteilen begegnet. ich habe schon mehrmals versucht mich zu integrieren durch verein etc, aber es hilft alles nichts. im gegenteil ich werde dort erst gar nicht aufgenommen. ich habe auch nur in diesem dorf diese probleme.

ich bin sonst überall integriert und sozial engagiert. habe viele kontakte.

es ist einfach so, dass es mir nicht gelingt, diese vorurteile abzubauen. jedesmal, wenn ich irgendwo hingehe, werde ich begafft und getuschelt.

es ist so, dass ich auch sympalisanten habe, die mir positiv gesinnt sind.

jedoch gibt es immer wieder leute, die mich anscheinend schlecht machen.

ich spüre einfach, dass sehr viele neidisch sind.

ich weiß nicht wer und was, da ich nichts verbrochen habe.

seit 1 jahr wohne ich in der stadt und werde bald heiraten. auch er wird von den mir negativen gesinnten auch negativ beäugt.

mich belastet dies einfach. ich weiß nicht, was ich tun kann. jedesmal wenn es mir gelingt, eine person von ihren vorurteilen zu befreien, ist sie beim nächsten treffen wieder negativ. sozusagen gruppenzwang. die leute wollen nicht mit mir gesehen werden in der art.

kennt jemand sowas. was kann ich tun?

kompletter bruch und einfach fernbleiben, aber es ist ja auch meine heimat.

und es steht auch irgendwann die frage, ob ich wegen haus wieder zurück in dieses dorf gehe

vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?