Probleme durch zersören des RFID Chips im Personalausweis?

6 Antworten

Wo kein Kläger, da kein Richter.

Wenn dein Chip funktionsunfähig ist, wirst du höchstens Probleme bei einer Kontrolle Bekommen (ein-ausreise z.B.), dann wirst du wahrscheinlich "näher" untersucht. Ob es sich für dich dann 'rentiert' denn Chip zu bearbeiten?

§ 28 Absatz 3 Personalausweisgesetz:

Störungen der Funktionsfähigkeit des elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmediums berühren nicht die Gültigkeit des
Personalausweises.

http://www.gesetze-im-internet.de/pauswg/__28.html

0
@PatrickLassan

Störungen der Funktionsfähigkeit des elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmediums berühren nicht die Gültigkeit des
Personalausweises.

Habe ich auch nicht behauptet, es könnte aber sein, das die kontrollierten Beamten eben solche Daten wissen möchten, was im Chip normalerweise steht, und deshalb diese Person "Händisch" nachfragen, das heißt, die Daten vom Zuständigen Passamt oder sonst wo, angefordert werden, und das kann ja mal länger dauern.

0

Der Personalausweis ist nicht dein Eigentum. Eigentümer ist die Bundesrepublik Deutschland.§ 4 Absatz 2 Personausweisgesetz.

http://www.gesetze-im-internet.de/pauswg/__4.html

Die Zerstörung des Chips stellt aber m.E. keine Ordnungswidrigkeit dar.

Der letzte Satz ist insoweit richtig, dass es tatsächlich keine Ordnungswidrigkeit ist. Was du vergessen hast zu erwähnen ist aber, dass es eine STRAFTAT ist.

0
@BalZakBarsoom

Theoretisch könnte es höchstens Sachbeschädigung sein. Sachbeschädigung setzt aber Vorsatz voraus, 'fahrlässige' Sachbeschädigung gibt es nicht, also wird i.d.R. nichts passieren.

0

Wenn das bei den Behörden auffällt, bekommst Du eine Aufforderung einen neuen Ausweis ausstellen zu lassen.

Kommst Du der Aufforderung nicht nach, wird Dir ein Bußgeld auferlegt.

Was möchtest Du wissen?