Probleme durch Verstopfung, nach Hämorrhoidenverödung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo hast du schon eine Lösung gefunden? :-( 

Habe mir 2015 2 Hämoriden veröden lassen und seit dem nur Probleme. Ich war bei einem Hautarzt der auch für Enddarm zuständig ist.

Ich hatte zuvor die Üblichen Magenbeschwerden wie *Luft im Bauch* und *ab und an Luft aufstoßen*.

Seit der Verödung, warum auch immer, ist alles viel schlimmer geworden.

Seit dem habe ich:

- Jeden Tag Verstopfung (trotz viel Trinken, mehr als zuvor). Stuhlgang kommt nur noch in kleinen (Brocken) raus fühlt sich beim Drücken aber wie ne *Lange Wurst an*, wird dann während dem Drücken aber in einzelne *teile zertrennt* so das man immer wieder neu *Pressen* muss. Oft gehe ich dann von der Toilette bin absolut nicht *befreit* und muss ein bis 2 Stunden nach dem ich etwas aß nochmals, oft kommt dann *Luft, und Schaum aus dem Anus und dann zwischendrin kleine Stuhlbrocken oder Würstchen* die sich anfühlen als Schießen sie raus.

- Krämpfe am Abend (immer wieder) Magen Krampft sich zusammen in der Mitte des Bauches, Luft verfängt sich findet den Ausgang nicht, mal geht das 3 Stunden mal nur 30 Min, druck gegen den Bauch an verschiedenen Stellen hilft dann meistens und sich verbiegen (Klingt komisch ist aber so). 

- Schwindel und das Gefühl als lauft man neben sich her. Schwer zu beschreiben als würde man jeden Moment zusammen klappen man muss sich selbst sagen *lauf gerade aus* etc. Dauert meist 30 min bis 1 Stunde.

- Luft aufstoßen mit Übelkeit: Luft kommt den Magen hoch, platzt dann in der Gurgel Gegend. Kann Sie dort nicht platzen geht Sie zurück in den Magen und mir wird es im Oberen Magen Übel (kurz vorm Erbrechen) Rumlaufen an der Frischen Luft und schluckweiße Wasser trinken hilft dann.

- Laute Magengeräusche *gärend* Schaumend. Spürbar im Steißbein. 

All das hatte ich zuvor nicht. Darm & Magenspiegelung wurde schon gemacht ohne Befund.

Der Ige Wert (oder wie der heißt im Blut) ist statt bei 100 bei 500 und 2 von 6 Teststreifen auf Okkultes Blut waren Positiv.

Viel Trinken, Süßes weg lassen, mehr Bewegung, mehr Schlaf. Alles hat nichts gebracht. Es schränkt mich total im Alltag ein, echt nicht mehr auszuhalten.

Probier was Sanftes, Milchzucker vielleicht. Der macht den Stuhl ganz weich, damit es nicht schmerzt. Und fördert die Verdauung.

Kurzfristig kann man Midro Tee trinken, der macht den Stuhl geschmeidig und wirkt leicht abführend. Dauerzustand sollte das aber nicht sein.

keiner der vorgänger gibt eine konkrete antwort - ich habe zur zeit die gleichen probleme. Mein proktologe meint, er hätte von diesen beschwerden noch nix gehört. Glaub ich nicht! Denke, dass der darmtrakt durch das veröden anschwillt und nicht mehr so durchlässig ist. Schwillt der bereich ab, ist alles wieder ok. Werde weiter googlen...

StanLaurel 02.06.2016, 14:39

Hallo hast du schon eine Lösung gefunden? :-( 

Habe mir 2015 2 Hämoriden veröden lassen und seit dem nur Probleme. Ich war bei einem Hautarzt der auch für Enddarm zuständig ist.

Ich hatte zuvor die Üblichen Magenbeschwerden wie *Luft im Bauch* und *ab und an Luft aufstoßen*.

Seit der Verödung, warum auch immer, ist alles viel schlimmer geworden.

Seit dem habe ich:

- Jeden Tag Verstopfung (trotz viel Trinken, mehr als zuvor). Stuhlgang kommt nur noch in kleinen (Brocken) raus fühlt sich beim Drücken aber wie ne *Lange Wurst an*, wird dann während dem Drücken aber in einzelne *teile zertrennt* so das man immer wieder neu *Pressen* muss. Oft gehe ich dann von der Toilette bin absolut nicht *befreit* und muss ein bis 2 Stunden nach dem ich etwas aß nochmals, oft kommt dann *Luft, und Schaum aus dem Anus und dann zwischendrin kleine Stuhlbrocken oder Würstchen* die sich anfühlen als Schießen sie raus.

- Krämpfe am Abend (immer wieder) Magen Krampft sich zusammen in der Mitte des Bauches, Luft verfängt sich findet den Ausgang nicht, mal geht das 3 Stunden mal nur 30 Min, druck gegen den Bauch an verschiedenen Stellen hilft dann meistens und sich verbiegen (Klingt komisch ist aber so). 

- Schwindel und das Gefühl als lauft man neben sich her. Schwer zu beschreiben als würde man jeden Moment zusammen klappen man muss sich selbst sagen *lauf gerade aus* etc. Dauert meist 30 min bis 1 Stunde.

- Luft aufstoßen mit Übelkeit: Luft kommt den Magen hoch, platzt dann in der Gurgel Gegend. Kann Sie dort nicht platzen geht Sie zurück in den Magen und mir wird es im Oberen Magen Übel (kurz vorm Erbrechen) Rumlaufen an der Frischen Luft und schluckweiße Wasser trinken hilft dann.

- Laute Magengeräusche *gärend* Schaumend. Spürbar im Steißbein. 

All das hatte ich zuvor nicht. Darm & Magenspiegelung wurde schon gemacht ohne Befund.

Der Ige Wert (oder wie der heißt im Blut) ist statt bei 100 bei 500 und 2 von 6 Teststreifen auf Okkultes Blut waren Positiv.

Viel Trinken, Süßes weg lassen, mehr Bewegung, mehr Schlaf. Alles hat nichts gebracht. Es schränkt mich total im Alltag ein, echt nicht mehr auszuhalten.

0

Naturjoghurt mit einem Löffel Leinsamen verrührt. Hat unserer Familie geholfen.

Stell doch deine Frage mal im gesundheitsfrage.net das gehört auch zu Gute Frage.Dort bekommst du bestimmt mehr Antworten.L.G.

Was möchtest Du wissen?