probleme bloodhound?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch andere, für Anfänger weitaus "einfachere" Hunde, haben ein gutes Wesen!

Er ist kein Hund, der sich in einer Wohnung richtig wohl fühlt. Natur, also einen Garten, weite Spaziergänge und auch einen Zwinger, als sein eigenes Refugium mit gutem Kontakt zu seiner Meute (Familie), werden von einem Bloodhound als angenehm empfunden. Er braucht viel Platz und Bewegung. Der typische, manchmal etwas strenge Houndgeruch ist nicht jedermanns Sache.

Am besten Du wendest Dich an die Fachleute für die Rasse:

http://www.bloodhound-club.gmxhome.de/club.html

danke, anfänger bin aber eh nicht, hab fast mein ganzes leben hunde :)

0

Bluthunde sind Arbeitshunde und in Privathänden selten bis nie wirklich ausgelastet und zufrieden.

Ein größeres Problem ist aber, dass die Tierheime überfüllt sind. Auch, wenn man eine seltenere Rasse haben möchte, ist es nur im Sinne der Tierliebe und des Tierschutzes, einem Hund aus dem Tierheim ein Zuhause zu schenken. Der Charakter eines Mischlings kann wundervoller sein als alle Anlagen eines Rassehundes zusammen, die man vorher gelesen hat.

Was möchtest Du wissen?