Kann es Probleme beim Umzug geben, wenn man beim Jobcenter ist?

3 Antworten

Du darfst umziehen, wenn es bestimmte Gründe gibt! Neue Arbeit, schimmlige Wohnung oder so etwas! Wenn du den Umzug bezahlt bekommen willst musst Du schon neue mietangebote vorlegen, die neue Wohnung darf nicht teurer sein als die alte! Warum konntest du keine Arbeit annehmen? Du musst auch erst einen Antrag auf Umzug stellen, der muss bewilligt werden!

das ist unsinn. keiner muss beantragen ob er umziehen darf. das darf jeder in deutschland wenn er volljährig ist und einen meitvertrag bekommen kann.

bekommt er aber alg2 so muss er vor dem umzug die erstattung der mietkosten beantragen wenn er die bazahlt haben möchte

0

Gründe hätte ich, so ist es nicht, deshalb gehe ich ja auch zum Jobcenter, weil es so nicht weiter gehen kann. Allerdings hat es mich nur mal interessiert. :) Danke für deine Antwort.

0

keiern wird dir das umziehen verbieten solange du die kosten des umzuges selber trägst. und die kündigungsfrist für die wohnung musst du natürlich einhalten egal ob du alg 2 bekommst oder arbeiten gehst.

Um den Umzug an sich kümmere ich mich selbst, also von daher. Ah okay, ich las es so und so, war mir deshalb auch unsicher und dachte, ich frage einfach mal. Ist auch ein grund, weshalb ich zur Leistungsabteilung gehe. Danke für deine Antwort. :)

0

Umziehen darfst du immer, nur wenn das JC sich an den Kosten beteiligen soll, brauchst du berechtigte Gründe. Einer wäre z.B eine Jobzusage in einer anderen Stadt.

Zwar keine Jobzusage, aber Gründe habe ich. Ich bin leider noch auf das Jobcenter angewiesen. Allerdings nur noch ein Jahr, dann muss ich Bafög beantragen, das ist jedoch wieder eine andere Geschichte. ^^ Danke für deine Antwort. :)

0
@KazukoKaji

Trage deine Gründe vor, vielleicht sehen sie es ein. Aber geh mal nicht davon aus.

0

Was möchtest Du wissen?