Probleme beim Traumjob hilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die noten sehen ja schonmal ganz gut aus... ich kenne das wenn einem in der hauptschule die angst gemacht wird das man niemals irgendetwas schafft, da man auf der hauptschule ist und für andere schulen zu schlecht ist

natürlich kommt es da auf die einzelne person an aber ich sag einfach mal: das ist quatsch

ich hab ziemlich schlechte noten (schon immer) war auch auf der hauptschule, hab dannnach 2 jahren dazu meinen realschulabschluss gemacht (der wird easy für dich, mit den noten... musst halt mit machen aber das ist ja klar) und bin jetzt beim fachabi

ich weis ich bin nicht sooo weit, aber nach den jahren hab ich gemerkt das es quatsch ist was die in der hauptschule gesagt haben... manche meinten ich würde nichtmal realschulabschlus schaffen

was ich damit sagen will ist: du hast zeit und gute noten... mach einfach so lange weiter schule bist du einen plan hast was du nach der schule machen möchtest (und das muss ja nicht das ende sein) vielleicht schaffst du über den umweg ja doch ein gutes abitur und kannst studieren gehen?

mach dir nicht so einen stress... warte einfach mal ab :) ist aufjedenfall mein tipp^^

xXSweetPeaXx 04.02.2016, 21:13

süß erst mal vielen Dank für die Antwort 😳😳😳 ja also am realschulabschluss bin ich dran haha ich will den auch haben nur beim Abi mach ich mir sorgen^^ ich werde aufjedenfall erstmal die schule weiter machen und dann mal schauen wie weit ich komme! Viele Dank 😊😊

0
keineideekeinei 04.02.2016, 21:19
@xXSweetPeaXx

^^ kein problem

brauchst dir beim abi keine sorgen zu machen... ich würde nur nicht direkt aufs gymi wechseln (ausser du hast überall 1er :D) sondern erstmal das fachabi machen... oder ne ausbildung, aber da wäre ja wieder die frage was...

das gibt dir dann nochmal zeit und dann siehst du auch das das abi nicht sooo schlimm ist (wobei ich jetzt nicht den unterschied weis von berufsschule und gymi... ich glaube es ist auf der berufsschule einfacher bzw. werden die themen langsamer durchgeführt, aber ich bin mir nicht sicher)

denk einfach dran das die leute die abi geschafft haben auch nur menschen sind... vielleicht menschen die sich alles gut merken und dann alles wieder super wieder geben können - aber es sind menschen :D

0
xXSweetPeaXx 04.02.2016, 21:25

Fachabi aber worin? Ich bin auch einer von diesen meine "Freunde" meine das liegt daran das ich halb Asiate bin.. Ich hab so ziemlich noch nie für die schule gelernt.😁 nun ja.. ne Ausbildung wäre ganz oke.. Aber ich weiß nicht wo und welche.. 💮 :/ also.. So habe ich mich jetzt entschieden😃: erstmal mein 10b machen mit Q-Vermerk und dann auf die Berufsschule mein Abi nach machen.. Geht das so? :) nur das ich erstmal einen kleinen Plan habe?

0
keineideekeinei 05.02.2016, 06:44
@xXSweetPeaXx

ich weis nicht wie das bei euch ist, aber ich glaube bei uns muss man vor dem richtigen abi auf der berufsschule noch was machen... also entweder fachabi oder ausbildung

aber vielleicht ist das bei euch anders... guck einfach mal auf der seite der nächsten berufsschule nach^^

viel glück! :)

0

Hallo,

ich finde es gut, dass du so motiviert bist!

Ich selbst war erst auf der Realschule und studiere jetzt. 

Ja, das Englisch ist wirklich deutlich anders. Das tiefgehende Analysieren hatten wir nicht, das musste ich alles nachlernen und war daher nicht so sicher, auch bei der Aussprache.
Ich habe da trotz viel englisch lesen nur eine 3 geschafft, hatte aber auch eine strenge Lehrerin.  Wenn ich da dann die Englischkenntnisse von meinem Freund sehe (hat seinen Realschulabschluss auf der Hauptschule gemacht), ist das noch mal etwas mehr zu tun. 
Man kann es aber schaffen, wenn man will!

Im Psychologiestudium muss man sehr gut in Mathe sein, da wird sehr viel ausgewertet usw. 

Ich kann dir einen kleinen Tipp geben: 
Ich habe ein FSJ nach dem Abi gemacht, weil ich mir mit der Jobwahl nicht sicher war.
Ich war in einer Behinderteneinrichtung, in einer Abteilung wo "recht fitte" waren, es gab nur einen Rollstuhlfahrer der Hilfe beim zur Toilette gehen brauchte und nachmittags eine Windel für die längere Fahrt nach Hause.
Da muss man nur gucken wo man hin geht, andere aus meiner Seminargruppe waren in Behinderteneinrichtungen wo sie auch beim Baden helfen mussten oder die Leute pausenlos Hilfe brauchten.
Man kann auch ein FSJ im Krankenhaus machen, da bekommt man einen guten Einblick in das Arbeitsleben einer Krankenschwester und Ärztin. Man darf nämlich viel mehr als eine Praktikantin. 
Auf der Internetseite der ijgd (einfach googeln) gibt es viele Infos dazu.

Ich würde an deiner Stelle erst mal das erste Jahr auf dem Gymnasium abwarten, was dir dann noch Spaß macht.
Und kleiner Tipp dazu: Chemie in der Oberstufe kann je nach Lehrer der Horror sein, Bio ist meiner Meinung nach viel besser. In Chemie haben die anderen viel mehr Fachwissen.
Ich hatte vorher immer eine 1 (auch noch als ich die 10. auf dem Gym wiederholt habe, war Pflicht bei uns wenn man von der Realschule kommt), aber in der Oberstufe (11.+12. Klasse) war es im Leistungskurs sehr schwer! Schaffbar aber man muss sich wirklich hinsetzten und was machen. Kann aber bei deiner zukünftigen Schule auch leichter sein.

Ansonsten kannst du ja mal gucken, welche Ausbildungen oder Studienfächer gut sind, wenn du in die Beratung gehen möchtest z.B. bei sowas wie ProFamilia. Da kenne ich mich aber nicht aus.
Dort kannst du Leuten helfen, auch Gespräche bei Problemen führen und sie beraten. Wir waren damals in der 8.Klasse da und haben mit denen über Verhütung geredet, wäre sicher ein interessanter und vielseitiger Beruf.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und Erfolg für deine Zukunft.

Und vergiss nie: Falls du später merkst, dass der Job doch nichts für dich ist, kann man ihn immer noch wechseln. 
Mein Onkel lernt jetzt mit über 50 noch einen neuen Beruf, weil er das eigentlich immer wollte, aber damals nicht machen konnte. 

Was möchtest Du wissen?