Probleme beim Blutdruck messen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist garnicht so schwierig. :-)

Also... du hast ja wahrscheinlich folgende Sachen zur Verfügung: Stethoskop, Blutdruckmanschette.

Du legst die Blutdruckmanschette an und suchst dir am Handgelenk den Puls vom Patienten. Dann pumpst du die Blutdruckmanschette so weit auf, bis du den Puls nichtmehr spürst + ein weiteres Mal. Dann plazierst du dein Stethoskop direkt auf der Armbeuge des Patienten, am besten so, dass es ein wenig von der Blutdruckmanschette angepresst wird. Nun hörst du irgendwann soein "Klopfen", das ist das Korokov(?) Geräusch. Du schaust auf die Blutdruckmanschette und merkst dir den Wert. Das ist ein Systolischer Wert. Nun wartest du solange, bis du das Geräusch nicht mehr hörst. Das ist dein Diastolischer Wert.

Bleib dabei einfach ruhig. Und Übung macht den Meister. Vielleicht kannst du ja vorher noch an irgendwem üben.

Denke außerdem dran, den Druck nach der Überprüfung sofort abzulassen, denn ansonsten ist das unangenehm für den Patienten.

Lg

Bei Freunden, Angehörigen und sich selber üben; Kontrolle bzw. Vergleich mit Handgelenksmessgeräten. Man pumpt die Armmanschette mit dem Stethoskopkopf an der Vene liegend auf, lässt langsam den Druck ab und notiert das erste hörbare Reibungsgeräusch (systolischer Druck); nach weiterem Ablassen der Luft notiert man das letzte hörbare Reibungsgeräusch (diastolischer Druck). Danach schnell den Rest ablassen. Das war´s schon.

Du schnallst die Manschette über den Ellenbogen um den Oberarm. Dann schiebst du das Stethoskop in der Ellenbeuge unter die Manschette. Danach pumpst du auf bis du keinen Herzschlag mehr hörst. Jetzt lässt du die Luft langsam ab. Wenn der Herzschlag wieder einsetzt liest du den systolischen (oberen) Wert ab. Weiter Luft ablassen wenn du den Herzschlag nun nicht mehr hörst liest du den niedrigeren Wert (diastolisch) ab. Ganz einfach. Viel Erfolg.

Blutdruckmessung bei sich selbst mit Stethoskop-Gerät

Ist es möglich bei sich selbst den Blutdruck mit einem Stethoskop-Gerät, wie es der Arzt verwendet, zu messen. Im Prinzip ist es natürlich möglich, aber kann man es gleichzeitig bedienen und bei sich selbst messen?

...zur Frage

Blutdruck 120/50 normal?

Frage steht oben. Hatte bisher immer einen normalen Blutdruck (120/85 etc).

Seit gestern (weil ich gestern angefangen habe meinen Blutdruck wieder zu messen) habe ich immer einen niedrigen diastolischen Wert und die Differenz ist recht groß, ist das problematisch?

...zur Frage

schlechter lehrer oberstufe

Ich bin gerade in die Oberstufe gekommen und habe in Deutsch eine total schlechte Lehrerin erwischt. Sie ist zwar nett, aber man lernt bei ihr absolut nichts ( ich hatte sie schon in der 8. Klasse). Und jetzt hab ich Angst mein Abi in Deutsch zu verhauen, vorallem weil ich in Deutsch sowieso schon nicht so gut bin. Habt ihr eine Idee was ich da machen kann? Oder vielleicht noch sonstige Tipps für die Oberstufe?

schonmal danke im vorraus lg summerhope

...zur Frage

Blutdruck 126 zu 42. Sollte ich mir Sorgen machen?

Hi, Ich bin 19 Jahre alt und habe immer einen systolischen Wert von ca. 125 (Was ja normal ist), aber mein diastolischer Wert liegt immer unter 50. Vorhin nachdem aufstehen hab ich meinen Blutdruck gemessen und er lag bei 126 zu 42. Wie gesagt liegt der diastolische Wert sonst auch immer mindestens unter 50 und der andere Wert im normal Bereich und das seit dem ich damals nur aus neugier angefangen habe ihn zu messen (vor ca. 2 Jahren). Sollte ich mir Gedanken wegen der hohen Differenz der Werte machen? Danke für Antworten!

...zur Frage

beim autofahren nicht anwesend (geistig)?

Ich hab total probleme beim autofahren. Irgendwie bin ich nie so wirklich bei bewusstsein, ich steh total oft neben mir und vergesse alles was ich machen soll. Das ist ungefähr jede 2te fahrstunde so, mal klappt es super und dann klappt überhaupt nichts, ich fahre schlimmer als in meiner ersten fahrstunde. Ich dachte vielleicht liegt es daran das ich noch müde bin, aber gehe extra früh ins bett und dusche vorher immer das ich richtig wach bin wenn mein fahrlehrer kommt. Heute war wieder so ein tag wo NICHTS ging, aber mein fahrlehrer hat mich jetzt für die prüfung nächste woche angemeldet weil er meinte ich würde es ja "eigentlich" können. Ich traue mir die prüfung aber überhaupt nicht zu weil ich so angst habe das es wieder einer dieser tage ist wo ich geistig einfach nicht anwesend bin. Ich weiß echt nicht woran das liegt, meint ihr das kann mit niedrigem blutdruck zusammen hängen, oder habt ihr irgendwelche anderen tipps was ich machen kann damit es mir nicht so geht?

...zur Frage

Darf ein Lehrer bei einem Schüler den Blutdruck messen?

Wie ist es, wenn der Schüler unter/über 18 ist? Wie ist es in Notfällen (Wenn ein Schüler umkippt?)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?