Probleme bei der Induktion?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du würdest einige hundert Windungen benötigen und müsstest die Anordnung mit Wechselspannung speisen. Auf der Sekundärseite müsstest Du die Wechselspannung in Gleichspannung umwandeln umd elektronisch stabilisieren. Und Du müsstest dafür sorgen, dass der Lthium-Ionen-Akku des Handys immer mit der richtigen Spannung geladen und ja nicht überladen wird, sonst kann er nämlich explodieren.

Daher: Hände weg von derlei Experimenten mit Lithium-Ionen-Akkus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

25 Windungen- oder auch 100 sind praktisch nichts, also nahe an einem Kurzschluss. Da ein so kurzer Draht kaum einen nennenswerten Leitungswiderstand hat, fließt nahezu ein Kurzschlussstrom, mit entsprechender Erhitzung des Kabels. Wartest du lange genug, zerstört sich das Kabel selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Gleichspannung wird das nichts, du benötigst eine Wechselspannungsquelle. Hab auch keine Angst vor Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Drahtlose_Energie%C3%BCbertragung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiki01
24.10.2016, 07:28

Wo steht da, dass die verwendete Stromquelle eine Gleichstromquelle ist?

0
Kommentar von alexios270400
25.10.2016, 15:07

ja ich hatte eine gleichstromquelle

0
Kommentar von alexios270400
25.10.2016, 15:11

Da hast du recht

0

Was möchtest Du wissen?