Probleme bei der Ausdrucksweise: Wie kann man ein Kind unterstützen

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, ich würde mal einen Termin beim Kinderarzt vereinbaren, wo genau geklärt werden kann. woher so etwas kommen kann und wie Abhilfe schaffen können...Ich denke das euer Kinderarzt dir da bestimmt hilfreich sein, zw. Förderung, evt. Logopädie...Es gibt da auch so tolle Bücher wo man zu Zweit lesen kann, der größer Teil für Eltern, der kleinere Teil für das Kind...wäre eine Überlegung wert. Es gibt da ganz spannende Bücher und wenn man genau weiß, was das eigene Kind liebt, vielleicht Gruselgeschichten, Gespenstergeschichten, Pferde ect. dann kann man es vielleicht auch so aktivieren, diese Bücher zu lesen. Dadurch wird automatisch sein Sprachschatz erweitert und die Phantasie regelrecht angetrieben. Erkundige dich nach solchen Möglichkeiten beim Kinderarzt, Buchläden ect. und viel Glück. LG :)

Wenn es ungern liest, vllt. hilft vorlesen etwas ? Aufjedenfall sollte viel, sehr viel mit dem Kind gesprochen werden und nicht diese "kindersprache" sondern ganz normal wie mit einem Erwachsenen. Denke das fördert die Sprachentwicklung um einiges.

Zum lesen zwingen. (:

Es gibt Bücher mit CD's, auf denen passend zu den Seiten vorgelesen wird, vielleicht hilft ihm/ihr soetwas.

Ansonsten vorlesen - viel mit ihm sprechen, und eventuell mal die Lehrer um rat fragen, da es in viele Städten Einrichtungen gibt, die gerade solche Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Lenari 05.07.2011, 12:37

Mein Mann und ich lesen abends immer vor und das schon seit Jahren. Zum Lesen zwingen geht nicht.

0

Lesen würde wirklich helfen (:
Liegt es daran, dass es generell Bücher nicht mag, oder dass es die Bücher nicht mag, die es vorgesetzt bekommt?

Lenari 05.07.2011, 12:37

Generell!

0
LadyOphelia 05.07.2011, 12:50
@Lenari

Vielleicht würden Hörbucher auch etwas helfen?
Hat es Interesse am Theater? Vielleicht gibt es an seiner Schule eine kleine Theatergruppe? Dort wird schließlich auch viel an der Sprachweise gearbeitet (:

0

Indem niemand darauf herum reitet. Indem akzeptiert wird, dass dies seine Schwäche ist und die Stärken eben woanders liegen.

Indem dort, wo die Stärken liegen spielerisch gefördert wird, was ja ohne Sprache nicht möglich ist, also automatisch mit einfließt, ohne dass das Augenmerk darauf gelegt werden muss.

Worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, wird mehr!

... soll heißen: reitest du auf der Schwäche rum, erzeugst du Schwäche. Konzentrierst du dich auf die Stärken, erzeugst du Stärke.

lesen ist natürlich die beste möglichkeit. mit der richtigen lektüre kann man das einem kind vielleicht schmackhaft machen. flüssig lesen zu können ist schon ein großer teil des spachverständnisses. es gibt immer dinge, die ein kind interessieren. man kann z.b. nach einem zoobesuch das wissen über interessante tiere duch die passende lektüre erweitern. da kommen auch sachbücher in frage, für manche kinder sind die interessanter, als kinderromane.

aber man kann sich natürlich auch viel unterhalten, die dinge erklären lassen, so daß sich das kind darauf konzentrieren muß, verständlich und genau zu erklären.

Es gibt auch andere Medien, nicht nür Bücher. Man sollte vor allem auf Serien wie Teletubbies etc. verzichten, lieber Peter Lustiig und Konsorten. Weiter gibt es Hörbücher etc. auch für Kinder.

Naja, in der 4.Klasse ist man ja noch Kind, folglich ist die Ausdrucksweise eben kindlich.

Inwiefern zeigen sich denn gravierende Unterschiede?

Gibts da konkrete Beispiele?

Nicht nur lesen, sondern auch viel reden und erzählen lassen, fördern die Ausdrucksweise.

Lenari 05.07.2011, 12:38

Es lässt immer die Artikel oder einzelne Wörter weg und artikuliert sich schlicht.

0
Zwuckelle 05.07.2011, 12:42
@Lenari

Es hilft auch, wenn man Spaziergänge macht, Wald, Wiese, Natur eben.Viel reden, erklären, erzählen lassen.

Was hast Du im Wald gesehen?

Was kann man noch alles sehen?

Den Satz oder das Wort ggf. richtig wiederholen.

Das Wort /den Satz falsch wiederholen und fragen, ob das Kind den Fehler erkennen kann.

0

Schaue lieber auf seine Stärken.

Leider wird noch zu viel auf die Schwächen geachtet, was oft frustrierend ist.

Zwuckelle 06.07.2011, 07:29

Da hast Du Recht. Allerdings ist die richtige Ausdrucksweise und das fehlerfreie Sprechen sehr wichtig und sollte korrigiert werden.

0

das heißt fördern fördern und nochmal fördern

aber mal eine kleine frage: das problem gibt es doch nicht erst seit heute? wieso hast du nicht mit der lehrkraft, einem logopäden oder dem kinderarzt gesprochen?

bau die schwächen in den alltag ein. (gibst du mir mal bitte DIE butter, ich hätte gerne DAS brot usw) sieh es als etwas ganz normales an und weise nicht immer wieder darauf hin!

Lenari 07.07.2011, 14:07

Mein Kind hatte bereits Nachhilfe! Die hat nichts gebracht. Wie kommst du darauf, dass ich noch nichts unternommen habe? Ulkig. Deshalb frage ich ja hier!!!

0

Was möchtest Du wissen?