Probleme bei der Arbeit ein paar Fragen dazu?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Chef will, dass die Arbeit erledigt wird und die Kasse stimmt. Das sind im Prinzip doch recht nachvollziehbare Forderungen. Dafür wirst du bezahlt.

Eine Kassendifferenz kann der Arbeitgeber nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit fordern. Dieser Fall wird hier wohl nicht vorliegen.

Wenn du mit deinem Job nicht zufrieden bist, dann suche dir was Anderes und kündige. 

Eine Krankmeldung kommt nur in Betracht, wenn du wirklich krank bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von freedomrida
14.05.2016, 12:56

also erstmal du hast zwar eine schöne Rechnung aufgestellt aber von meinem Leben und meinen Problemen und meine Zeit wieviel ich in der Woche arbeite kannst du ja nicht wissen und er will das Arbeiten erledigt Werden verständlich aber Wehe du machst einen Fehler wirst du nieder gemacht ohne Gnade ich bin überfordert weil ich privat Probleme habe mein Arbeit mir keinen Spass macht und ich Angst vor meinen Chef und deswegen Angst davor Fehler zu machen und das macht einen Krank ich mache das seid einem Jahr und ich bin mir zu 100% sicher das ich Burnout habe denn alle Symptome sind vorhanden ich war auch beim Arzt die wollten mich krank schreiben ich dachte mir nur vlt redest du mit dem Chef zuerst und klarst es aber selbst danach geht's schlimmer weiter und ich habe Bewerbungen geschrieben weißt du wie lange das dauert bis die Antworten ?? in der Zeit bin ich in der Klappe und die die gehen gehen weil sie alle überfordert waren und nicht weil sie keinen Spaß mehr hatten

0
Kommentar von freedomrida
14.05.2016, 15:10

ich weiß ich bin schon die ganze Zeit am suchen und schreiben lass auch schon überall meine Kontakte spielen aber bis jetzt kam noch keine Antwort. aber körperlich und psychisch bin ich sehr mitgenommen. natürlich ist es verständlich das er will das die Aufgaben erledigt sind dazu sage ich ja nichts aber einen 1 Std früher Rufen weil er die Aufgaben nicht schaffen konnte ist nicht richtig man kann nur das schaffen was man geschafft hat und mehr ist da nicht drin ich muss für Sachen gerade stehen was die anderen verbockt haben und muss mich dafür rechtfertigen. als Arbeitsklima ist es da miserabel wie gesagt jeder ist am gehen und er sieht nicht das alle seinetwegen gehen Personal wird weniger Forderungen werden mehr das kann nicht auf Dauer klappen wie gesagt der Druck ist imens und ich mache nicht eine Woche krank sondern solange bis ich was anderes habe denn da geht man kaputt. ich habe momentan 0 Familienleben meine Frau sehe ich vlt mal 2 Std dann wird auch geschlafen auch durch den ganzen Stress hat sich unser Liebesleben eingeschränkt da ich nur noch angespannt bin und unter Stress stehe. aber danke für deine ehrliche Antwort als erstes nahm ich es schon schlecht auf aber jetzt weiß ich was du meinst und hoffe du verstehst meine Sachlage

0

Gut, dass du es realistisch siehst und nach einem WEG suchst, um aus dieser Situation rauszukommen. Das brauchst du dir wirklich nicht gefallen lassen, denn unser Leben sollte uns Spaß machen und Ausgeglichenheit und Freude bringen. Ich rate dir, dich schon woanders zu bewerben und DANN zu kündigen. Krankschreiben löst dein Problem nicht. Bleibe sachlich und handele.

Sei guten Mutes für ein neues Ziel!

L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von freedomrida
14.05.2016, 10:42

ich will nicht krank machen um mich mal ein bisschen auszuruhen sondern durch soviel Std die ich Kloppe und Arger die ich habe komme ich garnicht dazu Bewerbungen zu schreiben

0

Geh zum Arzt und nimm dir ne Auszeit! Bornout ist bei dir schon im Anmarsch! Wenn es garnicht anders geht, dann lass dir vom Arzt es schriftlich geben, dass dich die Arbeit krank macht. Dann kannst du kündigen ohne Probleme beim Amt oder so zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
14.05.2016, 11:13

Nicht jedes Problemchen ist gleich ein Burnout.

Eine Krankschreibung kommt nur in Frage, wenn wirklich eine Erkrankung vorliegt und nicht, um sich eine Auszeit zu gönnen. Zur Erholung ist der Urlaub gedacht.

Wer mit seinem Job unzufrieden ist, sollte sich einen anderen suchen und dann kündigen.

Probleme sollten gelöst werden. Sich vor ihnen zu drücken, ist keine Lösung.

1
Kommentar von savo76
14.05.2016, 11:20

so wie sie es schreibt, scheint das arbeiten dort einen krank zu machen. Es wird schon keine Kleinigkeit sein, wenn das Personal dort ständig wechselt. du warst sicher noch nie in solch einer Situation!

0

Was möchtest Du wissen?