Probleme Ausbildung? Ausbildung im Reitsport (geschäft)?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Das kann ich mir zwar nicht vorstellen, du bist davon ja nicht alleine betroffen und es wäre ja sehr unfair, wenn da keine Regelung für gefunden würde. Aber genau kenne ich mich nicht aus...

Hobby zum Beruf: hab ich gemacht. Hat wie alles Vor- u. Nachteile. Ich liebe meinen Job, keine Frage. Trotzdem hätte ich manchmal gerne mehr Zeit für meine eigenen Hottis u. würde gerne nur in den Sattel steigen, wenn mir danach ist. Und nicht, weil ich muss.

Ich glaube auch, dass es Spaß macht Pferdesachen zu verkaufen nur bedenke die Arbeitszeiten und natürlich auch den Verdienst. Gerade als Azubi ist es im Verkauf ja nicht gerade üppig mit dem Gehalt.

Der IPZV bildet im übrigen auch aus, ich meine Bürokaufleute oder Kaufmann/Frau für Bürokommunikation, wenn ich mich recht entsinne...

Wie auch immer, ich würde dir raten, gerade in der jetzigen Zeit, nix übers Knie zu brechen. Wäre ich an deiner Stelle, ich würde meine Energie dran setzen, die jetzige Ausbildung weiter zu machen /abzuschließen.

In der Sozialassistenz sind unsere Fehltage auf 10 Begrenzt. Aufgrund eines sehr schlechten Kindergartens zum Praktikum, in dem ich absolut ungewollt war im Team, haben sich die Fehltage auf 13 gehäuft. Jetzt gab es Probleme wegen dem neuen Impfschutz gesetzt das die Masern, Mumps, Röteln Impfung gemacht sein muss und lauter Verwirrung zwischen Arzt und Arbeitgeber mit falschen informationen beider seiten hat sich das auf 17 erhöht. Geplant war diese in den Osterferien ab zu arbeiten, so dass ich die Ausbildung bestehe und die Fehltage Begrenzung nicht übersteige, aber dies fällt ja jetzt aus. Das heißt ich kann dieses Jahr nicht mehr bestehen, da ich leider vielen unglücklichen umständen 'zum opfer gefallen' bin.

Bereiter wäre sicher toll, aber da muss ich mir eingestehen das ich dazu noch lange nicht gut genug Reite und es auch nicht mehr so weit lernen werde in den nächsten Jahren. Und ich verdiene sicher mehr als jetzt, aktuell bekomme ich 100€ im Monat, meine Stute finanziere ich bereits mit zwei zusätzlichen Jobs also weniger Geld und Zeit als jetzt werde ich sicher nicht haben :D

1
@MilleW

Ohje, klingt nach doof gelaufen... :( ohnehin sehr nervig gerade, das alles! Ich drücke dir die Daumen, dass du was passendes findest. Evtl. wäre ja auch THP, spezialisiert auf Pferde, oder Osteo eine Option. Allerdings muss man diese Ausbildungen selbst finanzieren.

1

Was hat Corona damit zu tun, dass du deine Ausbildung nicht schaffst? Wenn es um Pflichtzeiten in einem Praktikum geht, die du absolvieren müsstest, dann wird es da sicherlich Ausnahmeregelungen geben aufgrund der aktuellen Krise. Würde ja sonst nicht nur dich, sondern hunderte bis tausende weitere Azubis treffen...

Abgesehen davon bist du jetzt im März sehr spät dran mit Ausbildungsbewerbungen. Die meisten Stellen dürften inzwischen vergeben sein. Wenn, dann solltest du dich von dem Gedanken lösen, dass es eine Verbindung zum Reitsport haben muss und lieber schauen, welcher Beruf es werden soll. Und da solltest du dich an die halten, wo aktuell noch Ausbildungsplätze vorhanden sind, gerade wenn du räumlich nicht sonderlich flexibel bist (also nicht umziehen kannst / willst).

In der Sozialassistenz sind unsere Fehltage auf 10 Begrenzt. Aufgrund eines sehr schlechten Kindergartens zum Praktikum, in dem ich absolut ungewollt war im Team, haben sich die Fehltage auf 13 gehäuft. Jetzt gab es Probleme wegen dem neuen Impfschutz gesetzt das die Masern, Mumps, Röteln Impfung gemacht sein muss und lauter Verwirrung zwischen Arzt und Arbeitgeber mit falschen informationen beider seiten hat sich das auf 17 erhöht. Geplant war diese in den Osterferien ab zu arbeiten, so dass ich die Ausbildung bestehe und die Fehltage Begrenzung nicht übersteige, aber dies fällt ja jetzt aus. Das heißt ich kann dieses Jahr nicht mehr bestehen.

0

Was möchtest Du wissen?