Problem: Religion!

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hey,

um dich gleich einmal zu beruhigen Ich kenne mehr als 50 Leute die das selber Problem gehabt haben oder momentan noch haben. Es gibt für alles eine Lösung doch das wichtigste ist doch das du dabei niemanden enttäuschen darfst. Weder deine Eltern noch deinen geliebten. Es ist schwierig ihm das zu erklären da er sehr enttäuscht wäre und Ihr vielleicht keinen mehr so guten Kontakt mehr hättet aber das willst Du oder Er ja nicht. Wichtig ist das Du die Situation in Ruhe ohne stress und ohne Druck versuchst zu meistern.Ich selber bin auch moslem und Ich habe auch eine lange beziehung mit einer Christin gehabt. Meine Eltern haben das nicht so Streng gesagt wie bei Dir aber man hat Ihnen angemerkt wie kalt Sie mir gegenüber waren. Das verhältniss zwischen mir und meinen Eltern wurde dadurch extrem schlecht. Aber nach einer gewissen zeit wurde es immer besser. Versuche es der Vertrauenswürdigen Person von deinen Eltern es indirekt zu vermitteln. Nicht direkt das Du einen liebst und Kontakt hast sondern mache kleine schritte. Z.b Ich war zu meiner Mutter zugeneigter als zu meinem Vater. Ich sagte Mama wir gehen ins kino Sie wiederrum Fragte wer Wir? Ich zählte 3 Freunde hinzu und sagte noch Ihr Namen. Und das immer und immer wieder. Ich sagte ich gehe in die stadt was trinken oder zum Geburtstag und immer erwähnte Ich Ihren Namen bis Sie sagte Wer ist das Sie ist jedesmal mit dabei. Ich sagte nur eine aus meiner Schule wir sind eine clique wir verstehen uns halt alle sehr gut. Das beruhigte Sie und Sie wusste das wir uns immer sahen aber nicht ein Liebespaar waren. Ich hatte angst vor der Reaktion und von dem Theater. So lebte Ich es ein und als es dann raus kam war es ja nichts neues Sie wusste ja das wir uns gut verstanden haben. Das ist eine möglichkeit. Bei mir hat es funktioniert. Es ist sehr wichtig das Du es langsam und indirekt vermittelst. Kein HOP oder TOP nicht denken entweder klappt es jetzt und Sie wissen bescheid oder es gibt etwas hinter die Ohren. Ich hoffe Ich konnte dir etwas helfen. Wenn Du fragen hast Frage ruhig oder schau Dir meine Videos auf gutefrage.net an die können dir eventuell auch helfen. Kopf hoch es gibt immer eine möglichkeit man muss es nur geschickt und clever angehen. Liebe Grüße

Das Verhältnis zwischen Griechen und Türken ist traditionell ein schlechtes, das er gibt sich aus der Geschichte. Für die Griechen sind die Türken quasi der Erbfeind. So etwas kann sich auch ändern. Bis vor einigen Jahrzehnten war das Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland auch nicht besser.

Wenn man schon weiß, wie giftig die Eltern auf eine andere Religion reagieren, muss man sich dann unbedingt auf so eine "Romeo und Julia"-Geschichte einlassen? Kann man dann nicht von vornherein mal sagen, der ist ja ganz nett, aber das lass ich lieber? Und sag jetzt nicht, man kann nichts dafür wenn man sich verliebt. Das ist nicht so. Man bestimmt das schon selbst. Das hat in eurem Fall wohl eher den Grund, dass ihr meint in pubertärer Revolution mal ordentlich mit dem Feuer spielen zu müssen.

Und glaubt mal nicht, dass die Eltern der Jungen vor Freude in die Hände klatschen.

Du bist 16? Dann glückwunsch, du hast kein Problem, denn du LIEBST diesen Jungen nicht!

Liebe wird häufig genannt, ist aber selten wirklich im Spiel . In deinem Alter ist es nicht möglich geschlechtliche Liebe zu verspüren, denn dazu fehlt dir Erffahrung!

Liebe ist etwas, was wachsen muss, woran man arbeiten muss. Wer sagt: "Ich liebe dich", der muss gleichzeitig auch sagen können: "Für dich würde ich meine Leben geben, jederzeit." UND ES AUCH SO MEINEN!

Das Leben des anderen ist dann höher gewertet als das eigene. Ist das nicht der Fall, so darf man nicht von Liebe sprechen.

Bei euch ist es maximal Verliebtheit oder Schwämerei. Ich will dir das nicht madig machen, sondern dir erklären wie der Hase wirklich läuft. Bitte fasse es daher als guten Rat auf, wenn ich dir von dieser Beziehung abrate!

Wärst du älter und mit dieser Person schon JAHRE befreundet oder solange in ihn verliebt, dann würd eich dir sagen, dass du es versuchen sollst. Aber in deiner Situation wäre das ein Fheler. Du würdest zwei Familien aufeinander aufbringen und einen Jahrhundertelangen Zwist bestätigen.

Das soll aber nicht heissen, dass du dir keinen Freund etc. suchen sollst/darfst. Du bist in dem Alter, in dem man ruhig beginnen kann seine Erfahrungen zu sammeln mit dem anderen Geschlecht.

Das Problem bei stark religiösen Familien ist die Intoleranz gegenüber anderen . Religion ist sehr oft ein Hindernis, dass schwer überwindbar ist.

Dabei ist es egal, welche Konfession das ist. Alle Religionen sind intolerant gegenüber anderen, was zu ihrem Zweck gehört.

Einerseits würde ich ja sagen, tu was du willst und sei mit ihm zusammen - heimlich - aber wenn eure Eltern das rauskriegen, dann brodelt es ebenso, wenn nicht heftiger.

Daher hats du nur eine einzige Chance: Auf die Vernunft deiner Eltern vertrauen und dich mit ihnen ernsthaft auseinander setzen. Erkläre ihnen im offenen Gespräch - möglichst an einem öffentlichen Ort, wie einem Cafe oder Restaurant, was du empfindest. Lieben sie dich, so achten sie deine Gefühle und dich als Person und kommen dir entgegen. Tun sie das nicht, so kannst du genauso gut heimlich diese Beziehung pflegen. Denn wer Religion über seine Kinder stellt, dem gebührt keinerlei Respekt!

Deine Eltern müssen mal von am besten anderen Erwachsenen aufgeklärt werden. Nicht jeder Christ oder jeder Muslim ist gleich, jeder Mensch ist jemand besonderes, jeder hat seine eigene Persönlichkeit, eigene Vorzüge, Talente, eigene Charakter eben. Man kann Menschen nicht anhand der Herkunft, Hautfarbe oder Religion urteilen. Ich finde es sehr schade dass es im 21. Jahrhundert es immer noch Menschen gibt die so denken. Du musst der Sache auf den Grund gehen wieso deine Eltern Muslime hassen. Und anschließend eine Lösung suchen, um deinen Eltern zu beweisen dass ihr Hass gegenüber Muslimen unbegründet ist.

Während meiner Schulzeit, hatte ich eine Freundin, die türkischstämmig ist. Da war es dasselbe in Grün. Ihre Eltern haben mich verurteilt, nur weil ich kein Moslem bin. Hallo!? Ich bin deutsch. Ich war für sie ein Dorn im Auge. Und das nur, wegen der Religion. Also trafen wir uns heimlich. Das ging auch lange gut. Doch irgendwann hatten wir die Schnauze voll, uns zu verstecken, und beendeten die Sache.

Man! Wir leben in einem freien Land, wo jeder das Recht hat, an das zu glauben, was er möchte! Leider sind unsere ausländischen Mitbürger immer noch zu verbissen, was die Religionswahl angeht.

Wenn ihr euch liebt, sollte es euch egal sein! Du willst ja mit ihm zusammen sein, und nicht mit deinen Eltern!

Ist es eine gute Idee sich mit ihm wie ein Pärchen zu verhalten aber nicht in einer Beziehung zu sein?

wenn Du weißt wie sowas geht mach es ;))

und ob Du den Fanatismus Deiner Eltern übernehmen willst kannste doch selber entscheiden..........bist schließlich: Religionsmündig....darfst alternativ auch Religionsfrei leben...

also ich sehe da kein Problem, lebe so das Du wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehst, dann kannst Du immer selbstbestimmt handeln :)

Die Antwort von Chameur ist nicht schlecht.

Was ich jedoch wichtiger finde, dass du dir vorher darüber im klaren bist, was du eigentlich willst. Du bist noch 15 und versprichst dir offensichtlich nicht viel von der Beziehung. Lohnt es sich dann, dafür den großen Stress mit deinen Eltern in Kauf zu nehmen?

Tut mir Leid, aber du musst dich wohl entscheiden: Deine Eltern oder dein Freund. Entweder, eure Beziehung übersteht das, oder nicht.

Entweder, deine Eltern lieben dich trotzdem, oder nicht; wenn sie es aber nicht tuen, dann war ihre Liebe zu dir wohl nie besonders stark. Dann kommst du auch ohne sie aus.

Ansonsten: Frag sie mal nach dem Grund für ihren Hass, und erklär ihnen, dass dies ein modernes Land ist; hier darfst du ausgehen, mit dem wem du willst. Da haben sie nichts zu sagen mit ihren Vorurteilen und ihrer Intoleranz(und ja, auch diesen letzten Satz solltest du ihnen mitteilen!).

Welchen Grund auch immer sie für ihren Hass nennen- es lässt sich als etwas zeigen, was nicht zwangsweise auch auf deinen Freund zutrifft. Am besten organisierst du mal ein Treffen, damit sie sehen, dass dein Freund nicht ihren Vorurteilen entspricht.

Komischerweise sind die Griechen auf Samos eng mit die Türken auf der nichtmal 1 Km entfernte Küste verwandt.

Ich war dort und habe es elbst gesehen.

Sobald die Grenzboote weg sind besuchen sie sich gegenseitig. ;-) <---

Die aktuelle Lage in der Turkei ist leider keine gute Werbung.

Aber Leute!

Am schönste ist geheime Liebe und ihr seid, sobald ihr Erwachsen sind, frei.

Religion darf die Welt nicht mehr beherrschen!

waldfrosch2 26.06.2013, 16:26

Das ist nicht komisch ,das Griechische Volk war Jahrhunderte lang in der ganzen Türkei zuhause ...dort war früher das Byzantinische Reich .

0

Wenn dich deine Eltern nicht mit allem, was dazu gehoert (z.B. dein Freund), akzeptieren koennen, dann verdienen sie dich auch nicht. Am Ende musst du immer deinen Weg gehen. Nur so wird man gluecklich.

sag deinen eltern das ihr in deutschland lebt und hir jeder mit jedem eine beziehung haben darf ok nicht ganz ausgenommen inzest ;O

und ein moslem ist nur ein problem wenn du dazu gedrängt wirst auch zum islam zu konvertieren dan würde ich ganz schnell abhauen und nathürlich bei den üblichen nciht relgösen problemen ;)

trefft euch einfach, macht was ihr wollt und habe deinen spass. musst deinen eltern doch nichts davon sagen, genausowenig geht es auch anderen nichts an, mit wem du dich triffst, was unternimmst, usw...

wirst sehen: irgendwann wird dieser junge nicht mehr so toll sein wie du es jetzt noch findest, und dann vergeht das interesse sowieso ganz schnell wieder, und man findet wieder andere besser... ;-)

Die Frage ist was ist dir wichtiger ,deine Familie oder deine " verbotene Liebe "die durch das Verbot umso süsser wird ...wie deine Eltern wissen sollten .

Das Problem zwischen Griechen und Türken hat historische Gründe ,es war Krieg und unterdrückung viele Jahrhunderte lang ,das ist im Kollektiv eines Volkes einfach drinnen .. Es braucht Versöhnung die nie stattgefunden hat .

Euer Problem ist nicht die Religion sondern eher die fehlende Religion ,denn wer Religion hat der sieht nicht auf das Ansehen oder die Nation eines Menschen sondern auf das Herz . Aber in der Praxis ist das leider weder leicht zu handhaben ,noch zu praktizieren ,das wissen deine Eltern ,denn sie haben einfach mehr lebenserfahrung als du .

Aus Sicht des Islam darf dein Freund eh keine Freundin und sexuelle Beziehungen haben .Und du aus Sicht des Christentums auch nicht ....

Es fehlt allso bei euch an allen Ecken und enden ...wie soll man hier dann raten ?

kkleber 27.06.2013, 17:40

zum Beispiel das jeder der sich von irgendwem in Sachen Liebe reinreden lässt, seine eigene Persönlichkeit aufgibt?

Euer Problem ist nicht die Religion sondern eher die fehlende Religion ,denn wer Religion hat der sieht nicht auf das Ansehen oder die Nation eines Menschen sondern auf das Herz .

Da hat aber jemand nicht aufgepasst in Geschichte...

Denn die ist voll davon, wie gerade Religion Konflikte jeglicher Art erzeugt. Es mag hier eher an kulturellen Gründen liegen, aber zu behaupten, Religion würde solche Probleme lösen, ist fernab jeglicher Realität.

0

Hi,

wir Leben doch in der Zukunft und in der moderne,daher finde ich das so was nicht in Ordnung von deinen Eltern sei!!! Da bin ich froh das meine Familie so MULTIKULTI ist!!! Ich selbst bin auf dem Papier-Dokument Moslem,aber ich wirklich bin Atheist!!!(Und esse beim Grillen schön SCHWEINESTEAKS ), ach ja für die,die Atheismus nicht kennen also es ist so!, zumindest ist mein Atheismus so!, dass man Schon an Schöpfung glauben kann,soll,muss kp hehe...Aber am meisten und das ist das Eigentliche an SICH SELBST!!! Jede Schöpfung egal mit welchen Namen (den Menschen immer verpassen) würde sich das Eigentlich wünschen das die sogenannten Schöpferskinder an sich selbst Glauben..... ICH FINDE WIR SIND ALLE GLEICH WERT und aus Haut,Fleisch und Blut gemacht....(andere kenne ich momentan net)..... Wenn es dich aufmuntert dann sag deinen Eltern mein Lieblingsspruch ich zitiere: GEHT STE*BEN IHR DINOSAURIER!!! Kommen wir zum Punkt wenn du es am effektivsten, dennoch am schwierigsten willst dann verstecke deine Beziehung vor deinen Eltern die 2 Jahren bis du 18 bist!

Hoch Lebe die Lebensfreude!!!

Hoffe das ich Helfen konnte!!!

Mfg...

realsausi2 26.06.2013, 10:37

Also Atheist bist Du nicht.

an Schöpfung glauben

Das bedingt ja nun zwingend einen Schöpfer. Und das ist mit Atheismus nicht vereinbar.

3
Gentlemannn 26.06.2013, 19:09
@realsausi2

hi realsausi,

*an Schöpfung oder Urknall oder etwas Mächtigeres*** kann man** glauben muss man aber nicht! Wie ich schon sagte: mein Atheismus ist so! ( Glauben an:Schöpfung, Urknall,od. etwas Mächtigeres,aber halt ohne Namen,den Menschen sowieso immer verpassen)! Ah ja und eigentlich geht es gar nicht um Atheismus, es geht hier um die BlackCatSussy der wir Helfen sollten!

Schönen Tag!!!

p.s. Danke das du den Text ordentlich durchgelesen hast!

0
waldfrosch2 26.06.2013, 16:30

Du meine Güte ! wenn mein Sohn so **respektlos mit mir sprechen **würde dann würde ich ihm sagen : ,Zieh aus du ungezogener !!

Einfach damit ich am Morgen mich selbst noch im Spiegel anlächeln kann...

1
arevo 26.06.2013, 16:39

@Gentlemann

Du magst ja ein Papier-Moslem sein und Schweinesteak essen, das zeichnet einen Atheisten aber ganz sicher nicht aus.

Was Du als Atheisten erzählst hat mit Atheismus wenig zu tun. Bei Dir besteht immer noch die Möglichkeit, dass Du irgendwann in Deinem Leben wieder ein frömmelnder Moslem wirst.Ist mir eigentlich auch egal.

Eher scheint das in Richtung Egoismus zu gehen.Aber das kann sich mit Allahs Hilfe wieder legen.

Noch ein kleiner Tipp: Vielleicht könntest Du Dein Deutsch noch verbessern !. Stil, Grammatik und Orthographie sind grauenhaft.

0
Gentlemannn 26.06.2013, 18:55
@arevo

hi arevo,

jedem das seine Erstmal und ich Respektiere und Toleriere jeden und lasse den Mensch ein Mensch sein!!! Es mir egal was der für einen oder eben keinen Glauben hat ,was bei dir anscheinend nicht der Fall ist??? Egoistisch bin ich übrigens überhaupt nicht! (Lese bitte den Text durch und dann Antworten)! Da steht : Ich finde wir sind alle gleich Wert und ist das Egoismus hmm???

Ich habe es übrigens betont das : MEIN ATHEISMUS SO IST also bitte Lesen bevor antworten!!! ( Schöpfung ohne Namen,den sowieso Menschen verpassen)!!!

Einen wunderschönen Tag noch!!!

p.s. die Grammatik wird von GF bearbeitet, also bitte dort Beschwerden! Und bitte nicht so Rassistisch, lerne du bitte meine Sprache in so kürzer Zeit!

0

Dass deine Eltern diese Voreingenommenheit gegenüber Türken teilen ist sicher ein Resultat der Geschichte - Schließlich hat das griechische Volk lange Zeit unter den Türken als Besatzungsmacht schrecklich gelitten. - Andersherum sind bestimmt auch die Eltern des jungen Türken nicht erfreut, wenn sie von der Liaison mit einer Griechin erfahren. Sind sie dazu noch gläubige Muslime kommt hinzu, dass ihr Sohn sich mit einer "Ungläubigen" eingelassen hat, wo er doch nach ihrer Meinung erst ab der Hochzeitsnacht mit Frauen zusammen sein darf. - Du siehst also schon daran, dass mehrere Probleme zusammenkommen, welche eure Verbindung nicht nur schwierig, sondern schlußendlich wahrscheinlich sogar unmöglich machen.

Aber selbst wenn es euch gelingt, eure Verbindung eine zeitlang geheim zu halten - deine Eltern werden ihre Meinung kaum ändern. Ebenso wird dein Freund je näher er dem heiratsfähigen Alter kommt, von zuhause aus immer mehr auf eine türkische Braut "programmiert" werden, denn so ist es nun mal Brauch - Muslim zu Muslim. - Und wenn der Sohn schon sexuelle Erfahrungen gemacht hat, dann sei's drum. - Aber heiraten soll er wenigstens eine türkischen Jungfrau. So ist nun mal die weitverbreitete Einstellung, es sei denn dein Freund käme aus einer modernen und gebildeten türkischen Bürgerschicht bei denen die Religion keine, oder nur eine sekundäre Rolle spielt. - Aber diese Gruppe ist in Deutschland nur schwach vertreten. Mein ehrlicher Rat deshalb:

Trenne dich von dem Jungen, solange noch nichts passiert ist. Du tust dir und ihm einen großen Gefallen, denn von den übrigen Problemen welche sich erfahrungsgemäß bei Mischehen mit Muslimen ergeben, habe ich noch gar nciht gesprochen. - Dazu kannst du dir aber auch bei GF aus hunderten von Antworten einschlägigen Rat holen ohne, dass du selbst experimentieren musst.

eXicius 27.06.2013, 16:50

zum Glück ist spielt in meiner Familie Religion keine Rolle,bin Moslem. 8-)

0
homme 27.06.2013, 21:41
@eXicius

@eXicius

Geht's auch etwas deutlicher? - Was willst du denn mit diesem Kommentar sagen?

1

Religionen sind immer nur der Auslöser von Problemen ... ich habe noch nie gehört, dass die Religion irgendwem geholfen hat.

Rede mal mit deinen Eltern und schildere denen, dass du dich in einen Türken verliebt hast und jetzt nicht weist, was du machen sollst, weil er ja Moslem ist. Du solltest von deinen Eltern verlangen, dass sie wirkliche Argumente bringen und nicht einfach nur: "weils so ist".

Frage sie, welche Konsequenzen es für dich hätte, wenn du dich mit ihm einlässt. Frag deine Eltern aber ernsthaft mal, ob sie wirklich so drauf wären, dass sie dich verstoßen. Das wäre nämlich schon ziemlich assi.

ChrisZick 26.06.2013, 09:36

Religionen sind keine Auslöser von Problemen. Sie helfen Milliarden Menschen sich im Leben zu orientieren, geben Kraft und Trost, schaffen Gemeinschaft und Gesellschaft. Es liegt an der politischen Einstellung, ob Religionen als Anlass für Probleme genommen werden. Die Eltern des Mädchens scheinen konservativ oder sogar rechtskonservativ zu sein.

4
mibvws2 26.06.2013, 13:46
@ChrisZick

ChrisZick

wenn die leute anstatt sich einer relion anzuschließen, einfach zum psychologen gehen würden, währe ihnen genauso geholfen! UND sie müssten andere nicht davon überzeugen zum psychologen zu gehen!

0
Suboptimierer 26.06.2013, 13:59
@mibvws2

Dieser Kommentar beisst sich in den eigenen Schwanz.

  • Wenn du nicht zum Psychologen gingest, kannst du nicht wissen, ob ihnen genauso gut geholfen wäre.
  • Wenn du zum Psychologen gingest, müsstest auch du nicht andere davon überzeugen, zum Psychologen zu gehen.
3
1988Ritter 26.06.2013, 18:00
@Brighet

Antwort und Kommentare sind zwar nett gemeint, aber man darf bei dieser Fragestellung nicht vergessen, das Griechenland über einen Zeitraum von 400 Jahren muslimisch dominiert wurde.

Wenn man mit Griechen spricht, dann gibt es keinen Griechen der nicht mindestens einen Verwandten hatte, der unter der islamischen Herrschaft sein Leben verloren hat, und dies teilweise auf sehr grausame Weise. Die Verhältnisse waren dabei derartig gravierend, dass sich griechische Frauen lieber von den Klippen ins Meer stürzten als Muslimen in die Hände zu fallen.

3
kkleber 27.06.2013, 17:53
@ChrisZick

Religionen sind keine Auslöser von Problemen. Sie helfen Milliarden Menschen sich im Leben zu orientieren, geben Kraft und Trost, schaffen Gemeinschaft und Gesellschaft.

Das ist definitiv falsch!

Religion ist vielfach der Auslöser von Konflikten bis hin zu Kriegen, wie du in jedem Geschichtsbuch lesen kannst.

Das Milliarden Menschen geholfen wird kann ich nicht nachvollziehen. Worin soll diese Hilfe bestehen? Im Verbreiten ihrer Märchen und ihrer falschen Moral?

Es liegt an der politischen Einstellung, ob Religionen als Anlass für Probleme genommen werden

Richtig und falsch. Denn Religion ist Politik! Religionen wurden erfunden um als politische Werkzeuge zu dienen! Einen anderen Zweck haben sie nicht!

0
kkleber 27.06.2013, 17:54
@1988Ritter

Aber was haben die Vorfahren mit ihren Gefühlen zu tun? Das sind nur Ausreden von oberflächlichen Menschen die sich haben manipulieren lassen.

0
ChrisZick 30.06.2013, 11:22
@kkleber
  1. Religion ist nicht Auslöser, sondern ideologischer Anlass von Gewalt bei Konflikten die bereits bestehen: zwischen Arm und Reich, Nationen und Menschen verschiedener politischer Ansichten.
  2. Du glaubst doch nicht wirklich, dass sich irgendwelche Leute hingesetzt haben und sich überlegt haben: Wie bastel ich jetzt eine Religion, die meinen Zwecken dient? Zum Beispiel glaubte Mohammed sicherlich an das, was er verbreitete. Dass Religionen als politische Werkzeuge genutzt werden, ist aber natürlich richtig. Zum Beispiel war der Islam für Mohammed seine Kriegsideologie.
0
Iflar 29.08.2013, 00:48
@ChrisZick

Da hat aber jemand einen verdammt guten Sinn für Humor um zu behaupten, dass verschiedene Religionen keine Probleme verursachen.

Fast alle süd-west asiatischen Kriege, arabische, afrikanische Kriege sind Religionskriege. Vergasung der Juden Der zweite Weltkrieg etc. etc. etc.

Wenn es nur eine Religion geben würde, wäre die Welt um etwa 70% friedlicher. Ich habe nichts gegen Religionen, aber deine Aussage ist ja wohl ein Witz. mfg

0
realsausi2 29.08.2013, 09:27
@Iflar

Wenn es nur eine Religion geben würde

Die braucht es dann auch nicht mehr. Ganz ohne wäre wirklich ein Fortschritt.

0
  1. Wer zwingt dich denn, ihn deinen Eltern vorzustellen bzw. ihnen überhaupt von ihm zu erzählen?
  2. Selbst wenn du ihn ihnen vorstellst, könnt ihr ja verheimlichen, dass er Moslem ist.

Kann deine Eltern voll und ganz verstehen, wenn er wirklich gläubiger Moslem ist solltest du es auch lieber sein lassen. Am Anfang ist es sicher noch ganz nett, aber später wenn es ernst werden sollte wirst du es wahrscheinlich ganz schnell bereuen und man wird sicher auch auf dich Druck ausüben damit du den islamischen Glaube animmst.

Deine Eltern sind ziemlich geistlich eingeschränkt

Skeletor 26.06.2013, 18:41

Das ist leider eine häufig zu beobachtende Nebenwirkung bei vielen Religionen.

1
homme 26.06.2013, 19:00

Du meinst sicher "geistig" eingeschränkt. - "Geistlich" eingeschränkt zu sein, hat eine andere Bedeutung, welche du nicht zu kennen scheinst. "Google" mal lieber.

0
CroCop97 26.06.2013, 19:07
@homme

Tut mir leid das war zu später Stunde verfasst worden... Und wo du es gerade erwähnst ich kenne den Unterschied aber trotzdem denke ich das die meisten verstanden habe was ich damit sagen wollte..

0
Skeletor 27.06.2013, 14:39
@homme

Hoffentlich nicht!

Geistig eingeschränkt = Beleidigung! (würde ich darum jederzeit beanstanden, schließlich wollen wir uns hier alle fair verhalten)

Geistlich eingeschränkt = Korrekte Bemerkung!

Beweis: Moslems sind geistlich eingeschränkt öffentlich in einer Mosche zu Odin zu beten. Das wird dort nämlich durch die Geistlichen verboten.

Kleiner Buchstabe, große Wirkung!

2
homme 27.06.2013, 21:38
@Skeletor

@Skeletor

Der Begriff von "geistlicher" Eingeschränktheit wäre nun für mich ebenfalls eine Beleidigung! - De angeführte Beweis mit Odin und dem Verbot "durch einen Geistlichen" hinkt. - Unter Geistlichkeit im religiösen Sinne versteht man nochmals etwas anderes.

Sei's drum. - Letztlich weiß nur der User CroCop97 wie er es gemeint hat mit geistig und geistlich.

1

Ich würd erst garnicht mit einen Menschen zusammen sein wollen,der solche altertümlichen ansichten einer organisierten Religion hat...

Was möchtest Du wissen?