Problem mit Versicherung!?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist noch bei der Barmer versichert. Wenn Du wechseln willst (und das ist einzig und allein Deine Entscheidung, nicht etwa durch die Firma vorzuschreiben!), kannst Du mit einer Frist von zwei ganzen Kalendermonaten bei Deiner bisherigen Kasse kündigen. Beispiel: Kündigung im Laufe des August = Ende der Versicherung zum 30.10.2010, neue Krankenversicherung ab 01.11.2010. Bis dahin muss Dein Arbeitgeber die Beiträge an die Barmer zahlen. Erst mit der Bestätigung der Barmer über das Ende Deiner Mitgliedschaft kannst Du Mitglied einer anderen Krankenkasse werden.

Wenn du dir eine neue Versicherung suchst, wäre es eigentlich angebracht, bei der bisherigen fristgemäß zu kündigen. Du kannst der BEK mitteilen, dass du den Wechsel später vornimmst. Doppelversicherung geht nicht. Deinem Arbeitgeber musst du die Versicherungsnummer der BEK geben.

Wenn Du Deine alte KV kündigst, musst Du eine gesetzliche Kündigungsfrist einhalten. Deine neue KV wird Dich erst versichern, wenn Du aus der alten KV draußen bist, da Doppelversicherung nicht erlaubt ist.
In der Praxis ist das gar kein Problem. Der Arbeitgeber meldet Dich zum Beschäftigungsbeginn bei der Barmer an. Von denen hast Du das Datum sicher mitgeteilt bekommen, bis wann Du dort versichert bist. Zu diesem Datum meldet Dich der Arbeitgeber bei der Barmer ab und zum 01. des Folgemonats bei der DAK an. Das ist alles, und Du musst Dich um nichts kümmern, außer Deinen Arbeitgeber informieren, wie lange du noch bei der Barmer gemeldet sein musst (per Kündigungsbestätigung).

Bin ich familenversichert oder bin ich selbst versichert (Barmer GEK)?

Ich weiß nicht ob ich familenversichert bin oder selbst versichert. Ich hab so ein Mitgliedsbescheinigung von mein Krankenkasse Barmer GEK.

Wie kann ich es herausfinden das ich familenversichert oder selbst versichert bin?

...zur Frage

Krankenkasse - Bindungsfrist

Moin.. hab da mal ne Frage^^

...Ich bin seit meiner Geburt bei der DAK versichert.

Bis 01.08.2013 war ich, da ich arbeitslos war, über meine Mutter Familienversichert.

Seit 01.08.2013 habe ich in einem Handwerksbetrieb eine Lehre angefangen und möchte nun zur Innungs Kranken Kasse ( IKK) wechseln, da die IKK ja nun mal am besten geeignet ist für mich.

Schließlich ist mein Betrieb auch in der Innung.

Mit der IKK habe ich bereits alles geklärt und zum 28.02.14 meine Kündigung eingereicht.

Nun habe ich eine Absage meiner Kündigung bekommen, da ich, ohne informiert zu werden ( !!!!!!!!!), automatisch zum 01.08.2013 von der familienversicherung in die gesetzliche versicherung bei der DAK gerutscht bin und eine bindungsfrist bis 2015 habe.

Ist das rechtens?

Und gibt es einen Ausweg?

Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

DAK, TK, oder Barmer?

Möchte die gesetzliche Versicherung wechseln. Welche würdet ihr empfehlen? (DAK, TK oder Barmer)

...zur Frage

Was passiert, wenn ich die Kfz-Versicherung nach dem Stichtag wechsle?

Meine Beiträge zur Autoversicherung sind recht hoch und auch während des Versicherungszeitraumes (März bis jetzt) erhöht worden durch eine verspätete Zahlung. Den Stichtag zum Wechseln am 30.11. habe ich verpasst.

Was würde nun passieren, wenn ich mittels Check24 eine neue, wesentlich günstigere Versicherung abschlösse und die alte kündigte? Würde man die Kündigung lediglich ablehnen und die neue somit nicht in Kraft treten bzw erst nach einem Monat (und hätte ich dann nicht das Problem, in Summe viel mehr am Jahresbeginn zu zahlen) oder würden schlimmstenfalls beide Versicherungen Geld einfordern, oder würde dies möglicherweise durchgewunken werden?

...zur Frage

wenn ich anfange bei einer Krankenkasse zu arbeiten, ist es dann besser dieser krankenkasse beizutre

beizutreten?

also beispiel ich bin aok versichert und kriege einen Arbeitsplatz bei der DAK.

ist es dann am besten DAK kündigen und zur aok zu wechslen (und umgekehrt wenn die aok mich zum arbeiten nimmt) ?

erwartet dies mein Arbeitgeber?

...zur Frage

Kann ich bei laufender Zahnspangenbehandlung die Krankenkasse wechseln?

Ich bin zurzeit bei der Barmer, jedoch fange ich im September eine Berufsausbildung an. Wenn ich diese Ausbildung anfange endet meine Familienmitversicherung und ich stehe auf eigenen Beinen. Bei meinem Arbeitgeber gibt es eine interne Versicherung. Ich bin zurzeit jedoch noch bei meinem Kieferorthopäden in Behandlung mit einer Zahnspange. Kann ich jetzt einfach die Krankenkasse wechseln? Und wird der Betrag der bis jetzt für mich angefallen ist dann von meiner alten Versicherung ausgezahlt? Und muss ich bei Wechsel der Versicherung auch meiner alten Versicherung kündigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?