Problem mit untermieter

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sofern der Gestank tatsächlich die Wohnqualität beeinträchtigt, ist der Vermieter in der Pflicht hier für Abhilfe zu sorgen.

Setze ein Schreibe auf und fordere den Vermieter auf, innerhalb einer Frist (14 Tage) den "Mangel" zu beseitigen.

Wenn nachweislich eine Gesundheitsgefährdung von dem Mieter ausgeht, kann unter Umständen die fristlose Kündigung gerechtfertigt sein. Hier wäre der Vermieter sogar schadensersatzpflichtig, was die Umzugskosten und Renovierungskosten der neuen Wohnung betrifft.

Dies kann jedoch ein sehr langwieriger Prozess werden, der ohne Rechtsschutzversicherung sehr teuer für Dich werden würde.

Versuche es erst mal mit dem Schreiben und durchaus auch der Argumentation der fristlosen Kündigung und Schadensersatzpflicht.

Viel Glück!

Die Antwort finde ich gut.

Ich will aber ausdrücklich auf den mit Sicherheit wichtigsten ersten Satz hinweisen. Zunächst muss sichergestellt sein, dass der Gestank die Wohnqualität tatsächlich beeinträchtigt. D. h. es darf nicht nur nach deinem persönlichen Empfinden so sein, sondern auch unabhängige Dritte kommen zu dem gleichen Urteil.

0

Eingaben und Mietminderung haben bis jetzt nix gebracht.kommt keine Reaktion..bin im moment auch soweit fristlos zu kündigen.

0
@janny07

hab schon die Gutachten vom Kinderarzt und meinem Hausarzt beim Vermieter vorgelegt.werde mich heut mal ans Gesundheitsamt wenden.

0
@janny07

Eingaben und Mietminderung haben bis jetzt nix gebracht

du hast die miete gemindert und der vermieter reagiert nicht---seltsam.

0
@gansh

find ich auch,vielleicht braucht er sein Geld nicht.

0

Auch wenn du viel Mühe und Geld in deine jetzige Wohnung gesteckt hast, Gesundheit ist wichtiger! Zieh in die vom Vermieter angebotene WG und richte sie nach und nach auch wieder nett her.Sie es mal so: Hättest du einen WG-Brand oder sowas, müsstest du auch neu beginnen. Nur Mut, dein Kind dankt es dir!

Um welche Art Gestank handelt es sich denn überhaupt? Du kannst ggf. bei deinem Vermieter "Druck" machen, indem du eine Mietminderung anstrebst. Die Höhe kommt vor allem drauf an, ob der Geruch von etwas gesundheitsschädlichem kommt oder nicht und wie untragbar er ist.

Warst Du mit diesem Problem schon mal beim Mieterbund? Wenn der Dich zunächst einmal berät und sich dann evtl. mit dem Vermieter in Verbindung setzt, hat das oft eine größere Wirkung als wenn Du es allein versuchst.

Was möchtest Du wissen?