Problem mit Strato & ihrem Anwalt! Forderung Gerechtfertigt? Inkasso

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob die 199€ richtig und gerechtfertigt sind, würde ich nochmal genauer betrachten an deiner Stelle. Wenn du aber weisst, dass es gerechtfertigt ist, dann musst du es auch zahlen. Genauer betrachten würde ich die Frage, wieviel es normal kostet und ob nun wirklich der volle Preis verlangt werden darf oder nur der anteilige Preis bis zum Ende der regulären Vertragslaufzeit. Es war insofern deine Schuld, dass du deinen briefkasten sozusagen unbeobachtet lässt.

Zu den übrigen Forderungen: Die Rechtsanwaltskosten von 32,50€ und die Auslagen von 6,50€ sind hart an der Grenze. Das Schreiben eines einfachen Mahnbriefes wird normalerweise nicht mit 1,3 Gebühr berechnet, sondern mit 0,3 Gebühr (was 10€ wären und nicht 32,50€). Ob man sich dagegen wehrt, sei mal dahin gestellt. Das musst du entscheiden. Dann am Ende doch die 32,50€ zahlen zu müssen, ist das Risiko.

Alles darunter (also die 65€ und die 20€) ist einfach nur Unfug. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die Zinsen scheinen auf den ersten Blick richtig anhand des Basiszins berechnet. Vom 1.1. bis heute wären 2,10€ aufgelaufen. Müsste also hinkommen. Kann man beispielsweise bei basiszins.de nachprüfen.

Ich würde insofern direkt an Strato schonmal die 199€ überweisen, soweit das richtig ist, wichtig: Im Verwendungszweck "Nur Hauptforderung". Nun kommt drauf an, ob man sich wehren will oder nicht. Wenn man sich nicht wehrt, an den Anwalt 38,50€ € überweisen und im verwendungszweck angeben "VV 2300 + Auslagen". Mehr nicht. Es folgen so oder so noch weitere Drohschreiben. Wird zu heftig, wird mit Pfändungen u.ä. gedroht, geht man zur Polizei und erstattet Anzeige wegen Nötigung.

Wenn man sich gegen die 32,50€ wehren möchte schreibt man einen Brief, beispielsweise "Hallo. Die Hauptforderung wurde überwiesen. Bitte erläutern sie mir, warum für das Schreiben dieses einfachen Mahnbriefes nicht VV 2302 angewendet wird. Ich biete Ihnen an, die Kosten entsprechend VV 2302 zu tragen und bitte um Korrektur. Inkassogebühren und diese ominösen 20€ sind erklärungsbedürftig und werden von mir als unbegründet zurückgewiesen. Grüße." Wie gesagt ist fragwürdig, sich dagegen zur Wehr zu setzen. Wenn du dir unsicher bist, gehst zu einem Anwalt, aber da das auch kostet ist es fragwürdig, wie viel man hier investieren soll für eine rechtlich sichere Beratung...

Die Erfahrung zeigt: Unfugsgebühren wie diese 65€ Inkasso werden gerichtlich nie eingeklagt und selbst wenn man es versucht, wirds vom gericht zumeist abgelehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anwalts- und Inkassogebühren zusammen geht nicht. Wenn der Anwalt im Spiel ist fallen die Inkassogebühren automatisch raus.

Die Anwaltskosten schuldest du aber als Verzugsschaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kostenforderung ist überhöht, Anwalt PLUS Inkasso muss man gar nicht zahlen - schlimmstenfalls nur den Anwalt. Aber fragwürdig, ob der nach Zahlung des Rückstands noch -nachträglich- angemessen wäre. Es können aber Verzugszins und Mahngebühren (3-5€/Brief) anfallen.

Ob eine Sicherheitsleistung gefordert werden kann, kann ich nicht sicher sagen, evtl. nach AGB möglich.

Ggf. Rechtsberatung nehmen, bei Verbraucherzentrale billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht im Vertrag, bzw. den AGB zu dieser "Sicherheitsleistung"? Da die wesentlich höher angesetzt wurde, als die gesamte Mindestgebühr, wird die kaum durchsetzbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dinchen1983 19.03.2013, 21:56

hab vergessen zu erwähnen das ich das tablet zurückschicken sollte bis ich den rückstand ausgeglichen habe.

die kosten von 199 € sind der preis fürs tablet den es kosten würde laut UVP !

0
mepeisen 20.03.2013, 08:36
@Dinchen1983

Das Tablet zurückschicken ist grober Unfug. Mach das ja nicht. Das tablet hättest du am Ende der Vertragslaufzeit behalten können? Wann wäre der Vertrag ausgelaufen und erstmals kündbar gewesen?

0

Laufzeit 12 Minate

Wie lange lief der Vertrag bereits ?

Wie lange müsstest Du noch mtl zahlen wenn Du die jetzt überwiesenen 2 Monate abziehst ?

Wie bereits hier erwähnt wurde sind vorgerichtliche Inkassogebühren nicht zusätzlich zu den RA Gebühren zu begleichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier das was ich von den strato anwälten bekommen habe

bild - (Anwalt, Inkasso, Strato) bild1 - (Anwalt, Inkasso, Strato)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?