problem mit rot werden

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hab ne Freundin mit genau demselben Problem. Nunja, das ist kein Grund keinen Job zu bekommen. Jeder weiß, dass man beim Vorstellungsgespräch nervös ist und wenn alles andere passt dann kriegst du den Job trotzdem. Ich finds süß.

Viel ändern kannst du daran sowieso nicht. Also von Operationen aller Art würde ich abraten. Mehr Selbstvertrauen könnte helfen, aber das gibts nicht bei amazon zu bestellen - das entwickelt sich über die Jahre, wenn man immer wieder Erfahrungen sammelt - ist wie beim Mario zocken, ab und zu hüpft man an ein Paket (Aufgabe), es kommt ein Pilz raus (Aufgabe geschafft) und daran wächst man. Wie ich das mit dem Schießen und der Blume noch einbauen soll überfordert mich gerade, aber der Punkt ist: Mach dir keine Gedanken darüber, warum du so bist wie du bist und noch wichtiger versuche es nicht als schlecht zu betrachten und krampfhaft zu ändern. Du wirst schnell rot - egal. Manche lispeln, manche schielen, manche hinken, manche sind hysterisch, manche schwitzen, manche stottern - es gibt so viel was zu einem gehören kann, was nicht der Norm entspricht und einen schon mal nerven kann. Aber was soll's - es zählt doch garnicht, was Jemand an sich hat, sondern wie er damit umgeht. Wenn du zwei Behinderte siehst, beide ohne Beine, der eine jammert den ganzen Tag, der andere lacht und lebt sein Leben - wen findest du sympathisch, bei wem siehst du über die Behinderung viel leichter weg? Das war ein krasses Beispiel, aber mit charakterlichen Macken ist es genau dasselbe: Wenn du dich davon nicht stören lässt und eine Art Selbstverständlichkeit dabei ausstrahlst, selbst wenn du dich gerade vollständig blamierst dann wirkt das auf Menschen trotzdem sympathisch. Man nennt es auch authentisch.

Sicheres Auftreten bei totaler Ahnungslosigkeit ist so ein Beispiel. Wenn man dazu noch rote Backen hat - mein Gott, das macht den Bock auch nicht mehr fett. Augen zu und durch - symbolisch gesprochen, denn errötet mit geschlossenen Augen kommt noch blöder. Humor hilft auch immer!

In diesem Sinne - du machst das schon, hab Selbstvertrauen, sieh nicht alles so ernst!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Das Erröten wird u.a. vom Parasympathicus, genauer dem Nervus vagus gesteuert. Man kann versuchen den Sympathikus medikamentös zu dämpfen, in schweren Fällen kann man den Nerv sogar durchtrennen. Wobei ich das etwas zu krass finde, aber es kommt natürlich darauf an wie sehr es dich belastet. Vielleicht kann dein Arzt dir ein Parasympathicolytikum verschreiben um auszuprobieren ob es an einem erhöhten Vagotonus liegt. Außerdem wäre eine Laboruntersuchung sinnvoll um andere Ursachen wir e z.B. eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Erhöhung der Katecholamine, also Adrenalin etc. auszuschließen. LG D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal,

also erstmal rot werden ist bei vielen Menschen oft normal und kann auch eine positive Eigenschaft beiinhalten, es macht dich bestimmt in vielen Situationen und bei einigen Menschen liebenswert. Ich finde nicht das sich das negativ auf der Jopsuche auswirkt eher die Hemmungen die du dadurch hast. Leider kann mann nicht viel machen nur einfach dazu stehen und selbstbewusstsein zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, zum einen glaub ich nicht, dass du nur weil du leich rot wirst keinen Job kriegst ;-)

Ich hatte (und habe noch, allerdings nicht mehr so schlimm) dasselbe Problem, und musste auf der Uni oft vor anderen Leuten reden, da hat mir eine höhersemestrige Kollegin das folgende gesagt, was ich jetzt auch dir weitersage:

Es gibt nichts, was sympatischer rüberkommt als eine junge Frau, die ein bisschen unsicher ist! Klar willst du gern souverän wirken, aber spiel doch mal damit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?