Problem mit Nachbar - Carport!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also 150€ für einen Carportstellplatz ist nicht alle Welt und ich denke, man kann die Forderung durchaus akzeptieren.

Umsonst ist der Tod - und der kostet bekanntlich...........! Wer ist wer und wem gehört was? Seid ihr Grundeigner oder Mieter? Ist der Nachbar Grundeigner oder Mieter? Handelt es sich um ein oder mehrere Grundstücke? Verläuft eine Grundstücksgrenze durch den Carport? Ist es technisch möglich, den Carport zu halbieren ohne die Standfestigkeit zu gefährden? Fragen über Fragen und entsprechend viele Antworten sind möglich. Es sind baurechtliche und juristische Aspekte zu berücksichtigen. Also bitte die Frage so stellen, dass eine Beurteilung möglich ist, alles Andere ist Spekulation. Navajo

Gehört der Grund und Boden Euch? Dann darf der Nachbar den Carport da nicht abreißen.

Gehört der Grund und Boden einem anderen Besitzer, dann kann es sein, dass du die 150 € zahlst und der Besitzer den Carport dann abreißt.

Gehört der Grund und Boden dem ausziehenden Nachbarn, wäre das ein tolles Angebot. Dann würde ich die 150 € sofort bezahlen und einen Nutzungsvertrag schließen.

Also wenn die 150 € einmalig sind, finde ich das ok. Denn immerhin hat ihn das Carport mal Geld in der Beschaffung gekostet. Oder rede mal mit dem Nachbarn, vllt. kann man es auf 100 € runterhandeln - es ist ja nicht mehr das Neuste ;-)
Aber wenn die Kosten monatlich sein sollen, dreht er am Rad... das ist zu viel.

Wo steht das Teil denn nun? Wenn es auf eurem Grundstück steht, darf er es nicht einfach zum Teil abreißen. Dann könnte das Teil deines Vaters einstürzen. Was sagt denn dein Vater dazu?

Wenn der Nachbar das Carport zusammen mit deinem Vater gebaut hat wirst du es wohl oder übel ablösen müssen.150 € halte ich für gar nicht übertrieben.Sei froh,daß es so günstig zu haben ist.Wenn er es abreißt und du ein Neues aufstellen mußt,kostet es dich bei weitem mehr

Für einmalig 150€? Auf welchem Grund steht denn der Carport des Nachbarn. Hast du den dann für immer sicher?

Für 150€ würde ich sofort zuschlagen!

150 finde ich sehr teuer aber wenn das seine forderung ist kannst du nur akzeptieren oder es lassen.

ist ja sein parkplatz.

DollyPond 26.05.2011, 13:03

ach einmalig nicht monatlich! dann ist das ein guter preis!

0

Für 150.-- kriegste keinen neuen Carport. Wenn die beiden das damals zusammen gebaut und finanziert haben, dann ist das okay.

Wenn er das halbe Carport wegreißt....geht doch gar nicht. Wie soll die andere Hälfte stehen bleiben? Und wieso will er es abreißen? Steht seine Hälfte auf seinem oder Papas Grundstück?

einmal 150€ oder monatlich?

Leinchen 26.05.2011, 13:01

einmalig 150 €, weil er dafür investiert hat!

0

Was möchtest Du wissen?