Problem mit Lymphknoten?

2 Antworten

Ein roter dicker Knubbel unter der Haut kann alles Mögliche sein.

Wo ist der Knubbel, wie sieht er aus, wie groß ist er usw.

Es fehlen wesentliche Informationen. Was erwartest du jetzt für eine Diagnose von Laien?

Na der Knubbel ist ovalförmig ca. 3cm lang und 2cm breit, ist rot und halt wie doof ausgedrückt wie ein Minihoden.

0

Wo ist der Knubbel überhaupt? Kann auch eine vergrößerte Speicheldrüse sein. Mache dir keinen Kopf, wenn du sonst keine Symptome hast, ist es unwahrscheinlich, dass das was Ernstes ist. Google spuckt halt immer Krebs aus ;)

0
@risusadonicus

Wenn ihm das Sorgen macht sollte ein Arzt draufschauen, auch wenn es nichts Ernstes sein muß.

0

unterm Arm nicht direkt in der Achselhöhle, etwas daneben.

0

Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Fieber?

Nachtschweiß keinen, Gewichtszunahme, kein Fieber. Schwitze am Tag aber sehr viel.

0

Knubbel/Knoten an der linken Halsseite?

Hallo,

vor 2 Wochen habe ich einen Knubbel/Knoten an der linken Halsseite ertastet. Bin dann erst zum Hausarzt, der konnte vom Tasten her nicht sagen was es ist. Er konnte aber ausschließen das es kein Lymphknoten ist. Dafür ist der Knoten zuweit oben. Am nächsten Tag habe ich mich auf den weg zum HNO-Arzt gemacht. Hab ihm alles geschildert. Der Knubbel/Knoten wurde abgetastet und mit dem Ultraschall wurde geschaut. Der HNO-Arzt konnte ausschließen das es ein Lyhmknoten ist. Er meinte das der Knubbel/Knoten auf dem Halsmuskel liegt. Die erste Vermutung vom HNO-Arzt das es vielleicht eine Zyste sein könnte. Das konnte er nicht 100% sagen. Was bösartiges wie Krebs konnte er ausschließen, das sehe er nicht im Ultraschallt. Eigentlich sollte ich am 10.April nochmal hin zur Kontrolle, aber wenn der Knoten sich verändert oder größer wird früher hin. Nun der Knubbel/Knoten ist größer geworden, also das finde ich wenn ich ihn abtaste. Ich werde Montag früh nochmal zum HNO-Arzt hingehen. Hat jemand schon sowas ähnliches gehabt?

...zur Frage

Geschwollener Lymphknoten seit3 Jahren und inaktive EBK Entzündung.Was kann das sein?

Hallo an Alle

Bevor jetzt alle sagen "geh zum Arzt", ich bin schon in Behandlung, aber vielleicht könnt ihr mir ja Tipps geben oder kennt sowas ähnliches. Ich habe seit knapp 3 Jahren einen geschwollenen Lymphknoten auf der rechten Seite. Hinzu kamen Gedächtnis-und Konzentrationsstörungen, sowieso Kopfkribbeln. Der Arzt meinte damals, dass ich Pfeiff. Drüsenfieber habe, hat mir Medikamente gegeben und gut war. Der Lymphknoten blieb geschwollen und die Symptome wurden stärker. 2013 wurde mir andauernd schlecht, ich fühlte mich abgeschlagen, bekam eine Landkartenzunge,Sehstörungen auf der rechten Seite und vieles mehr. Ich musste zum MRT - war alles gut, Augenarzt - alles gut. Im November wurde mir dann der Blinddarm entfernt und ab da fing es an mir richtig dreckig zu gehen. 2014 war ich dann wieder beim Arzt, der mir wieder sagte ich habe Pfeiff. Drüsenfieber und einen Pilz auf der Zunge (wegen der Landkartenzunge). Hab also wieder alle Medikamente eingenommen und trotzdem wurde es immer schlimmer. Ich bekam Herzrasen, konnte nichtmehr richtig atmen und hatte Gliederschmerzen. Ging wieder zum Arzt, der mir diesmal Vitamin B12 verschrieb. Mittlerweile 2015 merkte ich, dass der Lymphknoten nun sehr hart geworden ist und sich auch deutlich vergrößert hatte. Zudem ist die rechte Mandel dauerhaft geschwollen,ohne eitrig zu sein. Das Ganze drückt mir mal mehr mal weniger auf Luft-und Speiseröhre, was mir Essen und Atmen sehr erschwert. Außerdem hab ich extreme Schlafstörungen, bin manchmal bis zu 2 Tagen wach, ehe ich vor Erschöpfung einschlafe und wach nach ca.3 Stunden auf, weil es sich so anfühlt, als würde mein Herz aussetzen. Das Schlimmste ist aber, dass ich Wahrnehmungsstörungen habe, weiß nicht mehr ob ich wann was gesagt habe, fühle mich nicht so, als wäre ich in meinem Körper und sehe auch alles verlangsamt. Ich habe nun auch kein Herzrasen mehr, sondern ein sehr langsamen Herzschlag und eine sehr flache Atmung, die manchmal aussetzt. Habe heute die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung erfahren - alles gut, nur meinte die Dame, dass ich wohl mal eine EBK Entzündung hatte, die aber momentan nicht aktiv sei. Nun muss ich zum Neurologen, HNO und zum MRT. Habt ihr vielleicht eine Ahnung was das sein kann? Ich will einfach nur noch wissen, was das ist, weil es mir das Leben so erschwert und mir natürlich auch Angst bereitet.

...zur Frage

Was hilft gegen gereizte Haut nach Veet Haarentfernungscreme?

Ich benutze jetzt schon seit einigen Monaten die Enthaarungscreme von Veet um die Häärchen auf der Oberlippe zu entfernen. Das hat bisher immer super geklappt, hat höchstens danach manchmal etwas gebrannt aber wenn, dann nur kurz und auszuhalten.

Die letzten beiden Male hat es jedoch schon beim Auftragen der Creme angefangen zu brennen, so dass es kaum auszuhalten war. Nach dem ich sie wieder entfernt habe, so wie immer, wurde das Brennen auch nicht besser und die normalerweise beruhigende Gesichtscreme für danach hat es nur noch schlimmer gemacht.

Ich habe über Nacht Zinksalbe draufgeschmiert um den Schmerz zu lindern, was auch geklappt hat.

Hattet ihr das auch schon mal/wovon kommt das plötzlich? Und habt ihr vielleicht Tipps für andere Haarentfernungscremes?

...zur Frage

Verhärteter Knubbel in Armbeuge. Krebs?

Ich bin gerade 16 geworden und habe vor einer Woche einen harten, erbsgroßen Knubbel unter meiner Haut in der linken Ellenbeuge ertastet. Seit dem mache ich mir ziemliche Sorgen, dass es was Ernstes sein könnte. Er lässt sich jedenfalls gut unter der Haut verschieben und tut an sich eigentlich nicht weh, nur bei mehrmaligem Drücken, aber ich denke das kommt daher, dass er sicher auf einen der Nerven drückt. Er liegt direkt dort, wo man normalerweise das Blut angenommen bekommt(was bei mir schon lange nicht mehr der Fall war). Hat einer von euch eine Ahnung was das sein könnte? Ich bin gerade nervlich etwas fertig und weiß nicht mal zu was für einem Arzt man bei sowas geht. Könnte es ein verhärteter Lymphknoten sein, ein Lipom oder eine Muskelverhärtung?

...zur Frage

Grosser harter Knubbel in der Oberlippe, über einem kariösen Zahn?

Hey allerseits, ich bräuchte eure Hilfe.

Nach vielen Terminen beim Hno, Zahnärzten und Kieferchirurgen weiss ich nicht mehr weiter. Nun bräuchte ich eure Hilfe, vielleicht weiss nämlich jemand was es sein könnte.

So alles hat im Januar angefangen wo ich diesen Knubbel in meinem Mund bemerkt habe. Er war ungefähr Erbsengroß aber nicht verschiebbar. Weh getan hat der Knubbel noch nie. Bin dann zum Zahnarzt, der hat mir eine Mundspülung verschrieben und Antibiotika gegen die ,,Entzündung’‘. Habe alles eingenommen, regelmässig meine Zähne geputzt (2 mal am Tag mit der Mundspülung) aber der Knubbel war immer noch da. Manchmal ist er glaub ich auch kleiner geworden aber dann wieder grösser.

Bin dann zum Hno, der hat mich kontrolliert und meinte alles sei gut mit mir abgesehen davon das mein Hals ein bisschen gerötet war. Der meinte auch mein Knubbel im Mund könnte an meinen Zähnen liegen da ich die leider ganz damals nicht gepflegt habe und ja sagen wir mal so ich habe Plague an den Zähnen und leider viel Karies was nicht mehr weg geht richtig ( ich bereue es auch sehr das ich meine Zähne nicht gepflegt habe).

Bin dann zu einem anderen Zahnarzt und der hat röntgen gemacht. Es wurde da nichts gefunden außer (was der ZA meinte) eine ,,Entzündung‘‘ (was die Kieferchirurgen aber meinte sein eine Zyste) . Ok habe mir dann nichts gedacht.

Aber jetzt seit ein paar Wochen hat der Knubbel angefangen enorm grösser zu werden. Mittlerweile ist er gefühlt auch sogar schon 1cm. Man kann den Knubbel aber nicht sehen sondern nur spüren. An diesem Bereich allgemein wo mein Knubbel ist, ist die haut auch gewölbt und es sieht so aus als wären da kleine Pickelchen aber ohne Eiter oder sonst was. Da sind auch ganz blasse weisse Pünktchen. Ach ja und noch zu erwähnen mein linkes Lymphknoten ist auch sehr gross aber es tut nichts weh. Ab und zu aber tut mein Hals weh (aber nicht da wo der Lymphknoten ist) und Kiefer ab und zu. Und noch zu erwähnen die ,,Entzündung‘‘ die beim Zahnarzt gefunden wurde, ist anscheinend eine Oberkieferhohlzyste in meinem Mund (Kieferchirurgen meinte das). Und noch was unzwar dieser Knubbel liegt in meiner Oberlippe, über einem Zahn der ein bisschen kaputt ist. Dieser Zahn hat plague und sogar eine kleine braune Stelle. Aber keiner meiner Zähne ist abgestorben. Keine Wurzelentzündung.

Ich mache mir echt Gedanken deswegen und weiß nicht was ich machen soll. Ich habe mich in diesen Monaten schon mit dem Gedanken eingestellt dass das ein Tumor ist und ich bald sterbe. Ich bin erst 18 geworden und ich könnte einfach nur heulen weil keiner richtig weiß was das Ding ist. Ich brauche wirklich eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?