Problem mit Lehrerin - ist hier Verhalten in Ordnung und wie soll ich mich jetzt verhalten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo :)

ich kann mich gut in deine Situation hineinversetzen. Es ist für dich so schon nicht leicht, wenn deine Lehrerin dich nun auch noch so unter Druck setzt, macht es die Sache nicht unbedingt einfacher. Einen großen Vorteil hast du durch deine Stufenleiterin und ich finde es echt gut und du kannst danach ruhig stolz auf dich sein, dass du ihr dein Problem geschildert hast und sie dadurch Bescheid weiß. Denn leider ist es ja so, das auch die mündliche Mitarbeit in die Note mit einfließt. Für dich wäre es vielleicht von großen Vorteil wenn diese Note außen vor bleibt und alle Lehrer darüber informiert werden. 

Auf der anderen Seite, ist es wichtig für dich, dich in kleinen Schritten deiner Angst zu stellen. Damit meine ich, dass wenn du wirklich etwas weißt, dich im Unterricht meldest, und wenn es bei einer Rechnung nur eine Zahl ist ;). Dadurch schwindet die Angst ein wenig und nicht mehr sie hat dich vollständig im Griff, sondern du sie. 

Diesen Satz den deine Lehrerin da zu  gesagt hat, ist unterste Schublade und sie hat in meinen Augen ihren Beruf verfehlt. Als Lehrerin sollte man schon in der Lage sein auf seine Schüler einzugehen und sich nicht noch über sie lustig machen. 

Ich wünsche dir alles Liebe

Einhoernchen55 26.09.2017, 21:30

Danke für die verständnisvolle Antwort :)

Ich bin auch total froh, dass meine Stufenleiterin immer für mich da ist, sie ist wirklich die beste. In den meisten anderen Fächern versuche ich auch mich zu melden und in vielen klappt es sogar schon ganz gut, nur bei Englisch habe ich einfach auch ein großes Problem mit der Sprache. 

Danke :) LG

0
Love81 26.09.2017, 22:08
@Einhoernchen55

👍 sei stolz auf dich - das du dich überhaupt meldest in den anderen Fächern, ist für dich schon ein riesengroßer Schritt.

0

Mir scheint, du hast dich unabsichtlich (oder absichtlich?!) so verhalten, dass sie dein Verhalten als Provokation auffasst. Sie ist auch nur ein Mensch und fühlt sich jetzt ggf. von dir vorgeführt. Angenommen, die hast gar keine Probleme, dann würdest du sie auf diese Weise dazu bringen, dich in der Schule völlig in Ruhe zu lassen (und keine mündlichen Noten von dir zu bekommen).

Warum hast du ihr nichts gesagt oder einen Zettel in ihr Fach legen lassen, indem du kurz dein Problem erklärst? Du verhältst dich so, dass sie glauben muss, DU wolltest SIE vorführen und vermutlich versucht sie verzweifelt, eine mündliche Leistung von dir zu bekommen und überlegt, was SIE machen soll, um herauszufinden, ob du absichtlich provozierst bzw. verweigerst oder nicht und wie sie dich zur Mitarbeit bewegen soll.  Einige Schüler machen sich einen Spaß daraus, Lehrer auflaufen zu lassen und verweigern Aufforderungen einfach. Dann entsteht ein Machtkampf zwischen Lehrer und Schüler. Davor hat sie vermutlich Angst.  Angst kann dazu führen, dass sie immer fordernder wird und dich ggf. auch bewusst vorführt im Bemühen, dich in deine Schranken zu weisen.

Besser wäre es, du würdest ihr die relevante Info zukommen lassen, vielleicht per Mail etc. Noch besser wäre es, du würdest einen deiner vorherigen Lehrer ansprechen und ihn bitten, mit ihr über dein Problem zu reden (den anderen Lehrern ist es ja bekannt, oder?).

Einhoernchen55 26.09.2017, 21:36

Kann es sein, dass du meinen Text nicht sehr aufmerksam gelesen hast? ;) Oder es wurde einfach nicht so gut deutlich... 

Meine Stufenleiterin hatte meine Englischlehrerin nach dem ersten Vorfall schon auf mein Problem angesprochen, aber sie hat mich weiterhin drangenommen und sich auch ihre (wie oben beschriebenen) blöden Kommentare nicht verkniffen. 

Und ich kenne solche von dir beschriebenen Schüler und habe deswegen ja auch gleich meine Stufenleiterin mit einbezogen, um diesen Eindruck nicht zu festigen. 

0

Hallo Einhörnchen,

Mal aus Sicht der Lehrerin:.Sie muss schriftliche und mündliche Noten machen und sollte wissen, dass du Ängste hast, denn sonst kann sie das auch nicht berücksichtigen. Du musst es ihr sagen.

Ansonsten ist das nicht gut gelaufen. Sie hat dich verletzt und die Situation ist verfahren. Hoffe die Stufenleiterin kann bei der Klärung helfen.

Ich würde noch mal mit der Englischlehrerin reden und klar sagen, was los ist. Eventuell ein Attest bringen.

Du solltest aber deine Ängste überwinden. Die Klasse ist auch ein guter Ort zum Üben. 

Später hast du sicher einmal Bewerbungsgesprarche, die du meistern musst. Da kannst du dich auch nicht drücken, wenn du mal arbeiten willst. dort muss man auch oft was präsentieren, vor Unbekannten , daher solltest du üben.

Immer Nein ich will das nicht sagen hört sich an wie ein bockiges Kind. Wenn du Ernst genommen werden willst dann sprich mit der englisch Lehrerin und sag was los ist. Du wirst erwachsen, also musst du auch lernen dich so zu verhalten. Machst du schon eine Therapie?

Einhoernchen55 26.09.2017, 21:06

Ich mache nicht direkt eine Therapie, aber seit letzter Woche habe ich schon zweimal mit meinem Stufenleiter gesprochen, den meine Stufenleiterin irgendwann dazu geholt hat, da sie nicht wusste, wie sie nur auf lange Sicht helfen soll. Er hat eine zusatz Ausbildung in der Richtung (ist so was wie Vertrauenslehrer) und wir wollen erstmal versuchen das Problem Schulintern zu lösen.

0

Auch von jemandem mit sozialer Angst kann eine Lehrerin verlangen, dass sie nicht nur sagt: "ich will nicht." Sondern dass das begründet wird.

ich mich nicht verpflichtet fühle ihr so was zu sagen.

Aber natürlich bist du das. Du bist in der Schule. Du hast Leistung zu erbringen.

Du magst eine soziale Angst haben. Dann sag das aber auch. Und zeige keine Verhalten, dass jeder als unverschämt interpretieren muss.

Die Lehrerin hat recht.

Einhoernchen55 26.09.2017, 23:07

Die Lehrerin hat also recht damit mich vor der Klasse vorführen und sich (so hat es sich für mich angefühlt) über mich lustig zu machen? Obwohl sie von der Stufenleiterin auf mein Problem hingewiesen wurde. Und ich habe ihr in dem Gespräch nach dem Unterricht auch gesagt, dass ich das nicht vorstellen wollte, weil ich nicht gerne Sachen vorstelle und es in der Situation einfach nicht wollte. Reicht das nicht? 

0
Dahika 27.09.2017, 00:20

Nein. Das reicht nicht. Du musst schon sagen, warum du etwas nicht machen willst. Zu sagen: ich will das nicht machen, weil ich das nicht gerne mache", ist keine Begründung. Das ist Leistungsverweigerung

0
Einhoernchen55 27.09.2017, 17:17
@Dahika

1. Selbst wenn es Leistungsverweigerung ist, dann soll sie mir doch bitte einfach die entsprechenden Note geben und nicht mich immer wieder drannehmen. 

2. Hat meine Stufenleiterin sie ja nach dem ersten Vorfall darauf hingewiesen, aber meine Englischlehrerin hat trotzdem keine Rücksicht auf mich genommen, eher im Gegenteil.

0

Guten Abend Einhoernchen55,

zunächst solltest du dir professionelle Hilfe suchen, um dein Problem (soziale Angst) in den Griff zu bekommen. Es könnte nämlich durchaus sein, dass dir das Problem im weiteren Leben durchaus Einschränkungen bringt.

Nun zu deinem Problem:

  1. Ich würde einmal mit dieser Lehrerin und einer Verbindungslehrerin unter sechs Augen reden. Du solltest ihr das selber erklären - es ist nicht schlimm wenn man eine Angst hat. Die Lehrerin kann es aber nicht riechen, dass du ein solches Problem hast. Das hilft meistens schon. Sollte das nicht der Fall sein, erneut zur Verbindungslehrerin und dann mit deinem Problem zum Schulleiter. Die meisten Schulleiter, haben für sowas immer ein offenes Ohr.
  2. Du musst dich durchaus am Unterricht beteiligen. Das wirkt sich nämlich auf deine Note aus - nicht umsonst gibt es Mündliche- und Mitarbeitsnoten.
  3. Deine Lehrerin anzupflaumen, wenn sie dich nach deinem Problem frägt - halte ich auch nicht für sonderlich vorteilhaft. Wie unter Punkt 1 bereits beschrieben, solltest du es ihr erklären.
  4. Das deine Lehrerin, trotz Information durch die Stufenleiter, dich trotzdem damit aufzieht finde ich nicht korrekt. Kann man aber in der momentanen Situation nicht ändern. Punkt 1 beachten - normalerweise wird das schon wieder.


Schöne Grüße

Einhoernchen55 26.09.2017, 21:15

Danke für die Antwort. So ein Gespräch wie du in Punkt 1 beschreibst ist ha schon geplant, falls das Problem diese Woche bestehen bleibt, wobei meine Stufenleiterin die Verbindungslehrerin wäre. 

0

Wenn du nicht mit ihr redest und sagst, dass du eine Sozialphobie hast, kann sie auch keine Rücksicht nehmen. Wenn du zu allem immer nur Nein sagst, wirkt es auf sie so, als ob du keine Lust hättest und das macht keinen guten Eindruck. Wenn du ihr dein Problem jedoch schilderst, kann und wird sie sicher Rücksicht darauf nehmen.

Wenn du mit Sechsen in ihrem Unterricht klar kommst, kannst du dich ruihg weigern, etwas vorstellen oder lesen. Wenn dir deine Noten wichtig sind kannst du mal intensiv mit deiner Lehrerin darüber sprechen und vielleicht kann sie dich dann besser verstehen.

LG

Hallo.

So wie du dich verhalten hast würde dir für die mündliche Mitarbeit eine 6 zustehen.
Die Hilfreiche Antwort  ist ein Trost den ich nicht Teilen kann, nur um nicht die Wahrheit zu schreiben.

Mit Gruß

Einhoernchen55 30.09.2017, 20:43

Eine 6 schon mal gar nicht, da ich immer anwesend und aufmerksam bin, den Unterricht nicht störe und meine Hausaufgaben mache, dass ist dann ganz bestimmt keine 6! Und ich habe ja meine Gründe dafür, auf die sie (ich betone es nochmal) auch von meiner Stufenleiterin hingewiesen wurde. 

0
Bley1914 01.10.2017, 10:32
@Einhoernchen55

Wenn du mal bei einer Arbeit bei deinem Chef, das so kommentieren würdest, könntest du deine Sachen packen und nach Hause gehen.

Die 6 steht für mündliche Mitarbeit und sicher dafür eine 6 , nur weil du deinen Dickkopf nicht durchsetzen kannst, /willst.

Du hast es hier nicht mit deiner Stufenleiterin zu tun , sondern mit einer anderen Kraft, die in ihren Stunden das sagen hat.

Was hat sie den hingewiesen, das ist ein hartes stück Wiederstandperson, die Versucht, dich madig zu machen.

Mach so weiter, du wirst sehen was kommt, mir ist es egal.
Ich habe auch meine Gründe aus Erfahrung, so zu schreiben.

Gruß Bley 1914

0

Ich wollte jetzt fragen, wie ihr ihr Verhalten einschätzen würdet und wie ich mich jetzt am besten verhalten soll. Es tut mir wirklich leid, dass der Text so lang geworden ist. Schon mal danke, für jede Antwort und LG

Hättest ihr das VOR dem Unterricht sagen können dann wäre alles anderes gewesen.

Was denkst du denn wie würdest du reagieren wenn dein Schüler sich nicht vorstellen will und sagt "Nö kein Bock" und dann bringt er beim lesen nicht mal was raus?

Einhoernchen55 26.09.2017, 21:03

Ich wollte ja nicht mich nicht vorstellen, sondern die Ergebnisse der Gruppenarbeit. Ich würde diesen Schüler in Ruhe lassen, oder zumindest nicht vor der Klasse vorführen und wenn ich ihn nach der Stunde anspreche würde ich den Verdacht auf ein ernsthaftes psychologisches Problem etwas freundlicher formulieren. Außerdem hat meine Stufenleiterin sie auf mein Problem hingewiesen, aber sie muss trotzdem noch blöde Kommentare abgeben.

0
Nordstromboni 26.09.2017, 21:06
@Einhoernchen55

Das gehört nun mal zur Schule dazu das du auch nach vorne gehen musst. Sorry aber wenn du nicht mal wenn du sitzt ein Wort  raus bringst wie machst du das in anderen Fächern?
Wenn du dafür eine schlechte Note bekommst bist du auch nicht glücklich.

0
Einhoernchen55 26.09.2017, 21:50
@Nordstromboni

Ich hab mir mein Problem ja durchaus nicht ausgesucht und ich arbeite auch dran! Aber das funktioniert nicht mit Druck, sondern mit positiver Bestätigung. Und in anderen Fächern muss ich kein Englisch sprechen, das macht das ganze schon mal sehr viel einfacher.

0
Einhoernchen55 26.09.2017, 21:54
@Einhoernchen55

Außerdem muss ein Lehrer nicht gleich super schlechte Noten verteilen, wenn ein Schüler nicht ganz so gesprächig ist

0
Love81 26.09.2017, 22:20
@Nordstromboni

Sorry, aber vielleicht solltest du dich vorher mal über soziale Phobie informieren bevor du hier antwortest, dann könntest du es vielleicht auch besser nachvollziehen worum es hier geht. Es ist eine ernstzunehmende Krankheit, die nichts mit nicht wollen zu tun hat, sondern mit nicht können, weil  die Angst eine sehr große Macht über einen hat. Es gibt nun mal Krankheiten die man von außen nicht sieht und die trotzdem schwerwiegend sind. Es ist ihr sicher klar das Gruppenarbeiten und diese auch vorzustellen teil vom Unterricht sind. Aber es ist ja nicht so das sie keinen Bock hat sondern im Gegenteil, sie ist eher traurig darüber, daß sie genau dies eben nicht kann.

1
Love81 26.09.2017, 22:23
@Nordstromboni

Der Schüler hat aber Angst darüber zu sprechen und ist froh das wenigstens ein Lehrer erstmal Bescheid weiß. Zudem hat er auch Angst das er auf Unverständnis stößt. Und so abwegig ist es ja nicht, das sieht man schließlich an dieser Lehrerin.

1

Was möchtest Du wissen?