Problem mit dem Jobcenter

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

WQenn du nur zu Hause rumsitzt und dich jeder Mitwirkung verweigerst, wirst du überhaupt keine Arbeitsgelegenheit mehr bekommen, und deine Unterstützung wird auf das absolut Lebensnotwendige zusammen gestrichen.

Dann findest du erst Recht keine Gelegenheit mehr da raus zu kommen.

sonnig0815 01.04.2012, 13:28

Also, ich sehe bei "Oberlausitz" nicht, dass er jede Mitwirklung verweigert hat. Aber irgendwann ist auch mal Schluss mit unsinigen Massnahmen der ARGE,die die Kunden keinen Schritt weiter bringen und nur dazu dienen manchen Arbeitgebern billigste Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen, anstatt Ihnen ordentliche Arbeitsverträge mit Tariflohn anzubieten. Wer das für sinnvoll hält, spielt anscheinend in der Liga, der Ausbeuter ganz oben mit....

0
Oberlausitz 02.04.2012, 03:16

Ich bekomme so schon keine Arbeitsgelegenheiten und rumsitzen liegt nicht in meinem Interesse. Seit wann werden allgemeine Maßnahmen, also auch Bewerbungstrainings als Arbeitsgelegenheit dargestellt? Und meine Unterstützung wird nicht auf das absolut lebensnotwendige gestrichen. Sondern noch viel viel schlimmer...

0

Das Jobcenter ist schon ein .... Haufen... naja ich kann dir da leider nicht wirklich helfen aber ich kann dir nur raten zu einer hartz4 beratung zu gehen. Google da mal obs da bei dir in der stadt eine gibt ansnsten suchst eine raus die relativ nah ist und rufst da an holst dir rat. kann dir das nur empfehlen. alles gute!

Oberlausitz 02.04.2012, 03:42

Trotzdem Danke für deinen hilfreichen Kommentar :-)

0

Mittlerweile gibt es Anwälte direkt für Hart4 -Fälle. Lass dich dort beraten, wenn es in deiner Nähe keine weitere Beratungsstellen gibt. Klagen gegen das Jobcenter vorm Sozialgericht sind für dich immer kostenlos. Ich denke schon das du Aussicht auf Erfolg hast. Einer hier hat es ja schon beschrieben. Der Mehraufwand , wie Fahrten oder besondere Kleidung für die Arbeit muss die Arge übernehmen. Aber erstmal Antrag stellen und wenn dieser abgelehnt wird, damit dann zum Anwalt. Der legt Widerspruch ein und wenn die sich dann nicht rühren, wird er Klage einreichen. Vie Glück

Oberlausitz 02.04.2012, 04:07

Mit Mehraufwand sind bei mir nicht die Fahrtkosten und Kleidung gemeint sondern der körperliche Einsatz bei der Arbeit. Ich soll in einer Maßnahme eine körperlich anstrengende Tätigkeit nachgehen, bekomme aber als einziger kein Geld außer das Hartz 4 und bei mir ist es leider so, dass Fahrtkosten eben nicht bezahlt werden, aufgrund dessen, dass der Arbeitsplatz immer in der selben Stadt ist wie der Wohnsitz. Die Kleidung wird wenn nötig vom jeweiligen Unternehmen bereitgestellt.

0

NEIN- du musst das nicht akzeptieren!

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-aus-fuer-1-euro-jobs-und-buergerarbeit-4094.php

...schau dich mal auf der Seite um. Vielleicht gehen Dir ein bisschen die Augen auf! Du hast Dich lange genug von der Arge schikanieren lassen. Ich glaube manchmal nicht was manche von Euch sich bieten lassen! Wacht doch endlich auf und benehmt Euch wieder wie Menschen 1.Klasse. Genau DAS seid ihr auch dann, wenn ihr Sozialleistungen der BRD GMBH (eingetragen im Handelsregister Frankfurt) in Anspruch nehmt. Ihr könnt euch gegen solche UNSINNIGEN Massnahmen wehren, also tut das auch, sonst hat das nie ein Ende! PS. Ich habe seit 7 Jahren ein Gewerbe und hatte die erste Zeit als Hartz 4 Aufstocker selbst damit zu kämpfen---weiss also wovon ich rede. Habe 2 Klagen gegen die Arge gewonnen.In erster Instanz!

Sammle die Belege für deinen Mehraufwand!

Fahrtkosten MÜSSEN zB übernommen werden!

Ansonsten musst du halt hindackeln, ist leider so.

Mich hat man als Gehbehinderte auf eine Schulungsmaßnahme zum Staplerfahrer geschickt... bin mit Pauken und Trompeten durch die betriebsärztliche Untersuchung DURCHGEFALLEN, musste aber trotzdem den gesamten theoretischen teil mitmachen.

Der Praktikumsbetrieb hat sich aber gsd geweigert, mich zu "beschäftigen" in Form von reiner Anwesenheit... denn die Arbeit konnte ich nicht machen.

Ich bin bis auf eine Aufstockung von 50€ aber weg vom ALG2: hab mir Zeitungszustellung gesucht und gleich 2 (beim selben Presseverteiler) gefunden. So bin ich teilzeitbeschäftigt, sozialversicherungspflichtig und die dürfen mich nicht mehr von einem sinnlosen Häkelkurs zum anderen schicken.

Oberlausitz 02.04.2012, 03:40

Ich hatte auch so eine Maßnahme wo ich alles über die Lagerlogistik lernen musste und am Ende als "Geschenk" der Staplerschein gewunken hat. Es war nur ein Tag Theorie und 2 Stunden Fahrprüfung am nächsten Tag. Ich habe zwar bestanden, nur darf ich leider aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lagerlogistik arbeiten und bekomme auch nicht den Stempel vom Arzt, der ja auf den Staplerschein drauf muss. Und leider kann ich keine Zusteller-Jobs machen, weil ich selbst wenn es gehen würde, ich keine Wohnung bekomme. Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft und man würde mir das Geld was ich dadurch verdiene ans Hartz 4 anrechnen. Ich würde zwar dadurch weniger Hartz 4 bekommen, aber halt immernoch in einer Bedarfsgemeinschaft wohnen. Denn bekomme ich eine Sanktion, blute nicht nur ich sondern auch die andere Person, dass gleiche ist, wenn ich dazuverdiene z.b als Zeitungszusteller, man würde nicht nur mir das Geld anrechnen sondern auch der anderen Person, was zufolge hat, dass ich trotz Arbeit immernoch genauso viel Geld in der Tasche habe als vorher.

0

Zunächst mal an die meisten die vor mir geantwortet haben: habt ihr die frage richtig gelesen???!!!

Checkt ihr es noch?!

Dem fragesteller werden regelmäßig 1€ jobs oder änhliches aufgezwungen, doch er erhält dafür kein geld!!!

Normalerweise gibts bei solchen maßnahmen mindestens 120€ monatlich anrechnungsfrei zum alg 2 dazu.

Hier jedoch zahlt das jobcenter nix!!!hallooo?!

Das ist strafbare ausbeutung!NIEMAND muss umsonst arbeiten!!

Dieser vorgang ist ungeheuerlich!das jobcenter sagt der hartz 4 regelsatz ist der lohn für den 1€ job.nicht zu fassen!

Nimm dir dringend ein anwalt.denn hier geht es um sehr viel!

Tu nie wieder etwas unterschreiben wo kein verdienst klar aufgelistet ist.

Lege gegen alle eingliederungsvereinbarungen der letzten 4 jahre überprüfungsanträge ein.

Mit der begründung das du bei den maßnahmen nicht die gesetzlich geregelte mehraufwandsentschädigung erhalten hast.

Außerdem kannst du die ja quasi auf schmerzensgeld verklagen.

Du kannst doch nicht einfach ohne zusatzverdienst arbeiten gehen!?

Lege unbedingt widerspruch gegen deine sanktion ein.sollte die 4 wöchige widerspruchsfrist bereits abgelaufen sein, so stell einen überprüfungsantrag.

Ein überprüfungsantrag ist fast dasgleiche wie ein widerspruch.

Ein überprüfungsantrag kannst du bis 4 jahre rückwirkend stellen.bist du mit einer entscheidung des jobcenters vom mai 2008 nicht einverstanden, so kannst du das überprüfen lassen.

Bei ablehnung des überprüfungsantrags hast du 4 wochen ab zustellung des bescheids zeit widerspruch einzulegen.

Warum hast du die sanktion?

sonnig0815 01.04.2012, 18:49

@kuschelmen: Na endlich einer, der kapiert was abgeht! Ich dachte schon ich wäre hier von einem Haufen Stimmvieh umgeben! Entschuldigung, aber so kommen mir die Antworten von den meisten echt vor. Danke für Deinen Beitrag "Kuschelmen" :-) ----(netter Name, der anscheinend aber nicht "Programm" ist) -lach GUT SO!

0
Kuschelmen 01.04.2012, 20:44
@sonnig0815

Hi sonnig 0815 :-).danke dir für deinen lieben kommi.ja, du hast vollkommen recht.was viele schreiben ist totaler müll.

Naja, mein name :-) - an sich stimmt es, aber ich hasse unlogik und ungerechtigkeit.da werd ich sauer.

Was viele menschen die dem staat in der bundesagentur für arbeit (arbeitsagentur,jobcenter,familienkasse) dienen, für eine berufsauffassung haben ist extrem fragwürdig!

0
Oberlausitz 02.04.2012, 02:22

Ich habe die Sanktion wegen einem Bewerbungstraining bei Donner & Partner. Da bei mir nach 2 Monaten immernoch kein Erfolg in Sicht war, wurde ich des Trainings verwiesen und da ich mich noch zusätzlich mit der Chefin angelegt habe, bekam ich noch Hausverbot. Tage später als ich zum Jobcenter sollte wurde mir vorgeworfen keine einzige Bewerbung abgeschickt zu haben, was aber nicht stimmt, denn sie wurden alle von Donner & Partner abgeschickt. Jedoch soll die Chefin dieser Firma von nichts wissen und da ich nicht beweisen konnte, dass alle Bewerbungen von da weggeschickt wurden, hatte man mir gesagt, dass ich bis zum 06.12.2011 zeit hätte mich schriftlich dazu zu äußern, was ich auch gemacht habe. Allerdings sagte man mir im vorraus, dass es egal wäre ob ich mich äußere und ich aufjedenfall eine Sanktion bekomme. Das nächste Problem ist ja, dass ich überhaupt keinen Brief bekommen habe, wo drin steht, dass ich eine 100%ige Sanktion habe, man hat aber behauptet, dass ein Brief abgeschickt wurde. Zum anderen muss ich noch dazu erwähnen, dass ich als schwer vermittelbar eingestuft wurde, aufgrund meiner körperlichen Einschränkung am linken Ellenbogen. Momentan warte ich ja sowieso auf eine Meldung vom Jobcenter, weil meine Eingliederungsvereinbarung seit 22.02. abgelaufen ist und ich mittlerweile weis, dass ich eigentlich garnicht verpflichtet bin, eine Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben. Ich habe mal gelesen, dass man sowas überprüfen lassen kann, aber wo? Ich gehe sowieso davon aus, dass ich zukünftlich nur noch Bewerbungstrainings machen muss, wobei ich der Meinung bin, dass es mir nicht hilft, weil ich so schon mindestens 7 Bewerbungen bei jedem Termin mitbringen soll und ich auch immer auf dem neuesten Stand bin.

0
sonnig0815 02.04.2012, 08:04
@Oberlausitz

@OBERLAUSITZ:Da Du die Tips auf der Seite die ich Dir hier gepostet habe anscheinend noch nicht einmal gelesen hast... und Dich lieber weiter schikanieren lässt, bin ich an dieser Stelle RAUS! Viel Spass noch mit dem Jobcenter und beim jammern! Denn, wenn Du nicht gegen die angehst (ANWALT)wird es für Dich nie ein Ende haben.

0
Oberlausitz 02.04.2012, 14:36
@sonnig0815

Diese Tips, wie du sie nennst, habe ich gelesen. Nur was soll ich mit dem Link anfangen wo drin steht, dass die 1 € Jobs abgeschafft werden? Denn bei uns wird nichts abgeschafft, da gibt es weiterhin solche Jobs nur wird in der EGV immer schriftlich festgelegt, dass es keinerlei Geld zusätzlich zum Hartz 4 geben wird. Was ich aufjedenfall machen werde ist, dass ich meine nächste EGV nicht unterschreiben werde, sie prüfen lasse und das mir das Jobcenter mindestens einen wichtigen Grund nennen muss, warum ich diese Maßnahmen machen soll. Denn da ich bis jetzt unbewusst die EGV´s unterschrieben hatte, habe ich mir dadurch immer ein Eigentor geschossen...

0
Kuschelmen 02.04.2012, 16:51
@Oberlausitz

Das ist echt bitter.du tust mir leid.

Ein anwalt wäre hier echt ratsam.aber du kannst auch nicht bei jedem problem nen anwalt nehmen.der kostet für dich 10€.

Er kann auch ein betrag zwischen 0 und 10€ verlangen.maximal jedoch 10€ .das nennt sich beratungshilfe.

Die ist beim amtsgericht oder auch direkt beim anwalt zu beantragen.wenn du nie einen bescheid über die sanktion erhalten hast und das jobcenter nicht nachweisen kann das die zustellung erfolgte, ist die sanktion unwirksam.

Du musst dir nicht alles gefallen lassen.nimm dir den kommentar von sonnig0815 nicht so zu herzen.

Es gibt halt menschen die haben angst vor ämtern, haben keine ahnung, sind zu schüchtern sich zu wehren.dazu gehörst du wahrscheinlich.

Das jobcenter nutzt das total aus!das ist asozial!möchte dir sogern helfen.

Ich wünschte ich könnte deine akte einsehen und für dich widersprüche und anträge schreiben.

Kennst du nicht irgendwelche leute die sich mit hartz 4 auskennen und dir helfen können?

Aus welcher ecke bist du?

0
Oberlausitz 02.04.2012, 17:59
@Kuschelmen

In meinem Umkreis kennt sich niemand großartig damit aus, habe halt nur von Freunden erfahren, dass das Jobcenter mich sozusagen über´n Tisch zieht. Aber wie ich da wieder "rauskomme", da konnte mir niemand helfen. Ich bin aus Bautzen...!

0
sonnig0815 02.04.2012, 22:20
@Oberlausitz

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-tariflohn-bei-rechtswidrigen-1-euro-jobs-67670.php

eigentlich war DAS hier der richtige für dich! Zumindest für den Anfang um dich bissel zu informieren ! Sorry!

hab das auch nicht so gemeint! werde nur immer etwas ärgerlich, wenn sich viele so einschüchtern lassen!

Versuch dein möglichstes um da wieder rauszukommen und wie Kuschelmen schon sagt: Anwalt nehmen! Denk echt dass in Deinem Fall die 10 Euro gut investiert sind!

0

Zunächst einmal muss dein Vermittler die M;aßnahme dezidiert und detailiert schriftlich begründen, d.h. darlegen, warum es ausgerechnet diese Maßnahme ausgerechnet für dich sein muss.
Zum Zweiten sind Arbeiten, die in Konkurrenz zum normalen Markt stehen nicht erlaubt; d.h. Gartenarbeit für die Gemeinde is nich ... Damit hast du schon einmal zwei Ansatzpunkte, der Zuweisung der Maßnahme zu widersprechen. Gleichzeitig zum Widerspruch solltest du vorläufigen Rechtsschutz beantragen, um quasi die aufschiebende Wirkung in Gang zu setzen.
Abgesehen davon: wofür gibt es Ärzte, die einen bei schmerzhafter körperlicher oder stressiger Arbeit krankschreiben ^^

Oberlausitz 02.04.2012, 03:23

Also bedeutet das auf deutsch, wenn ich es richtig verstanden habe, dass mir 1. das Amt mindestens einen wichtigen Grund nennen muss, warum ich diese Maßnahme machen soll und 2. ich die nächste Eingliederungsvereinbarung nicht unterschreiben soll, dann auf diese VA warten um dann in den Widerspruch beim Sozialgericht zu gehen, damit das aufgeschoben wird und ich nur noch abwarten muss wie das Ganze ausgeht...

0

Solange du Hartz4 beziehst ,wird dir wohl nichts übrig bleiben als die Massnahmen hinzunehmen.Such dir halt dann eine Arbeit im sozialen Bereich,in Altersheimen ,da bin ich mir ziemlich sicher würdest du bestimmt was finden.Aber auch Küchenhilfen werden immer gesucht,das beste ,versuche eine Ausbildung ,solltest du noch keine haben.Ich weiss von was ich rede ,mein Sohn hatte auch mal ,da gibts nichts,aber als er sich dann für soziale Sachen interessierte und eifrig Bewerbungen schrieb ging was ,also ,du hast schon Möglichkeiten ,nur anpacken musst du es alleine.

Was möchtest Du wissen?