problem mit arge und zb sozialversicherungsausweis

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1.beantrage bei deiner Krankenkasse einen neuen SV-Ausweis und lass dir ein entsprechendes Schreiben von der Krankenkasse ausstellen und leg das dem Amt vor 2.kommt auf das Dokument an.Meistens kann man das fehlende nachreichen, da verfaellt nix wenn du rechtzeitig Bescheid gibst 3.nett nachfragen hilft meistens 4.Na sicher, wirkt sich natuerlich erst bei Bewilligung aus

zur abgabe benötigst du einen personalausweis, alles andere kann nachgereicht werden.das geld verfällt nicht einfach nur weil du ein paar unterlagen nachreichen muss. ich persönlich kenne ehrlich gesagt niemanden der bei antragsabgabe alle unterlagen vollständig vorlegen konnte.ich hab mal irgendwo gehört das es einen vorläufigen perso gibt, der sofart ausgestellt wird. frag mal beim zuständigen einwohnermeldeamt nach.

2) Nein. Solange du deiner Mitwirekungspflicht nachkommst und den Antrag nicht zurückziehst, darf nicht ohne Weiteres negativ beschieden werden. Wenn du also die Unterlagen neu beantragt hast, hast du deiner Mitwirkungspflicht Genüge getan.

3) Jup, denn letztlich ist die Frist ohnehin willkürlich gesetzt.

4) Du hast den Antrag schon gestellt (der Antrag hat nichts mit der Abgabe der Unterlagen zu tun); deshalb: jup! Eine Pflichtverletzung in dieser Zeit kann eine Sanktion auslösen; allerdings ist das Verlieren oder zu spät abgeben der Unterlagen nicht sanktionierbar.

Sanktionen können aber erst erfolgen, wenn dem Leistungsbezieher klar ist, dass er auch Leistungen bekommt. Wenn nicht wenigstens ein vorläufiger Bescheid erteilt wurde, ist auch keine Sanktion möglich.

0
@RedBergfee

Sie können erst tatsächlich greifen, wenn der Anspruch festgestellt ist; aber bei Sachen wie Eigenkündigung, die auch nach dem SGB III sanktioniert werden, kann quasi die Veranlassung der Sanktion, die Pflichtverletzung auch schon vor dem Bescheid - sogar vor der Antragstellung - liegen.

0
@VirtualSelf

Das ist auch eher eine philosophische Diskussion: Wenn die Sanktion gleichzeitig mit der Leistung beschlossen wird, wir nix ausgezahlt, ggf. auch das rückwirkend zu zahlende Leistungen. Es bleibt am Ende das Gleiche: 3 Monate kein (oder weniger) Geld.

0
@casilein

Wirklich interessant wird das Ganze durch die Zählwirkung der Sanktionen ...

0

Was möchtest Du wissen?