Problem mit Anwalt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da du doch sehr gehandicapt bist, würde ich zunächst empfehlen, deiner Frau für die Bearbeitung der Rechtssache eine Vollmacht auszustellen.

Dann wäre als Erstes zu klären, was der Anwalt bisher unternommen hat und welche Ergebnisse bisher erzielt wurden. Ich kann von hier aus nicht beurteilen, ob der Anwalt gar nichts tut, oder ob er an der Sache dran ist und es nur noch keine greifbaren Ergebnisse gibt.

Du solltest dich hier auf jeden Fall mit dem Gedanken anfreunden, dass es mit der gegnerischen Versicherung vor Gericht geht. Bei derart hohen Summen, ist es vollkommen normal, dass die Versicherungen nicht einfach zahlen sondern gerne den Weg über das Gericht gehen. Das ist ärgerlich und dauert.

Ich würde dir daher zur Eile raten. Wenn sich das Gericht nicht vermeiden lässt, sollte das alles so schnell wie möglich gehen. Jeder Monat, der ins Land geht, fehlt dir letztlich.

MisterHigh 20.12.2014, 16:28

Hallo und danke für die Antwort,

Also ich bin geschäftsfähig und die gegnerische Versicherung hat ja schon zweimal geschrieben das sie jeglicher Aufforderung Nachkommen würde solang es nicht mehr entspricht als die Sache wert ist...

0
Interesierter 20.12.2014, 16:49
@MisterHigh
würde solang es nicht mehr entspricht als die Sache wert ist...

Und hat sich die gegnerische Versicherung schon mal darüber ausgelassen, wie viel das sein soll bzw. wie sie sich die Regulierung vorstellt?

So wie das aussieht, ist eine grundsätzliche Zahlungsbereitschaft vorhanden. Nun musst du natürlich deine Forderungen einreichen und diese in Höhe und Notwendigkeit begründen.

Deine Forderungen setzen sich im Wesentlichen aus Heilbehandlungskosten, Mehraufwendungen für die tägliche Lebensführung, Umbaumaßnahmen im häuslichen Bereich, Verdienstausfall und Schmerzensgeld zusammen. Hinzu kommen weitere Kosten aus Nachweis und Durchsetzung der Ansprüche, etwa für Gutachten, Rechtsanwalt etc. Hieraus müsste eine Gesamtforderung ermittelt werden, die zum Einen in Form einer Einmalzahlung sowie in Form einer monatlichen Rente, die entsprechend den Lebenshaltungskosten laufend angepasst wird, erfolgt. Der Schlüssel liegt erst mal bei deinem Anwalt. Ich würde dir raten, diesen einzubestellen und um einen umfassenden schriftlichen Bericht aller bisher durchgeführten Schritte und erzielten Ergebnisse bitten.

0

Schwierig, schwierig - gibt es nicht sowas wie eine Anwaltskammer, also eine übergeordnete Stelle, die für Beschwerden oder Nachfragenüber Anwälte zuständig ist? Ich würde da anrufen und fragen, was Du jetzt machen kannst. Auf jeden Fall muss Dir schnellstens geholfen werden und da wird Dir vielleicht ein Anwaltswechsel helfen, aber auch da könnte man sich bei der obigen Stelle Empfehlungen und Tipps holen. Wenn's finanziell gar nicht mehr geht, gibt es doch sicher die Möglichkeit, irgendwo ein Überbrückungsgeld zu bekommen (evtl. Sozialamt ). Vielleicht muss sowieso Grundsicherung beantragt werden, denn die kleine Rente wird ja wohl sicher nicht reichen.

Hat den Anwalt eine Versicherung gestellt oder hast du ihn dir ausgesucht? Ich würde die Möglichkeiten überprüfen, ihn loszuwerden und mir ganz schnell einen anderen zu suchen!

Interesierter 20.12.2014, 16:20

Du weisst doch gar nicht, was der Anwalt bisher gemacht bzw. noch nicht gemacht hat. Du weisst über Zwischenergebnisse und evtl. schwebende Verfahren nicht Bescheid. Daher ist diese Aussage nicht ernst zu nehmen!

0
Zumverzweifeln 20.12.2014, 16:24
@Interesierter

Na ja, der Fragesteller weiß das ja auch nicht. Er schreibt, der Anwalt habe nichts gemacht.

0
MisterHigh 20.12.2014, 16:37

Der Anwalt wurde uns empfohlen also meiner Frau da ich ja im Koma lag und danach 18wochen im Krankenhaus bzw auf Reha war

0

Achso dazu gesagt ich bin 30 was mir persönlich alles verschlimmert

Was möchtest Du wissen?