Problem mit Alkohol als Schüler...

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bist alkoholabhaengig. Der Alkohol, es koennten auch Tabletten sein, gibt dir einem Grad der Entspannung, die dich das Leben ertragen laesst. Mit Alk sieht alles ein wenig besser aus. Die Probleme sind weg. Ueberhaupt ist alles irgendiwe liebenswerter. Aber der Schuss geht nach hinten los. Schon bald leidest du unter dem Entzug, wenn du mal nicht trinkst. Du bist kaputt, die Nebenwirkungen des Alks, du kannst nicht schlafen ohne, hast Halluzinationen, du Pumpe rast ohne Ende, du schwitzt. Es ist ein Teufelskreis wie alle Drogen. Es macht dich kaputt. Das Denken kreist nur darum, noch mehr Stoff zu bekommen. Bekommst du nichts, kannst du tierisch aggressiv werden usw. Also gestehe es dir ein, erster Schritt, du bist nun ein bewusster Saeufer, dann kannst du versuchen, einen laengeren Zeitraum ohne auszukommen, peile erstmal 1 Woche an. Dann trinkst du wieder und versuchst wieder eine Woche auszukommen. Die Forschung erzaehlt, das es besser ist kontrolliert zu trinken, also komplett abstinent zu bleiben, weil so Rueckfalle vermieden werden, den du kannst dann ja auch mal trinken. kannst du es selbst so nicht in den Griff bekommen, schliesse dich einer Gruppe an, denn Alkoholprobleme sind Probleme, die du bist jetzt immer aufgeschoben hast und kannst sie dann verarbeiten. Geht auch das nicht, suche einen Spezialisten auf, der dich kurieren kann. Viel Glueck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RussinBisZumTod
31.10.2012, 16:26

Seit wann ist Alkohol eine Droge ???

0

Hallo,

du solltest dringend mit deinem Hausarzt reden !

Er sollte dir eine entziehungskur verschreiben...

Nimm Kontakt mit den Anonymen Alkoholikern oder den Guttemplern auf !

Wenn du es wirklich willst, schaffst du es bestimmt !

Viel Erfolg ! Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe dir eine Seite vorbereitet, wo du schauen kannst, wo du in dir in deiner Nähe Hilfe suchen kannst ....tu das .. steck den Kopf nicht in den Sand ...nimm dein Leben in die Hand ...es kann kein anderer für dich tun : http://www.alkohol-hilfe.de/alkoholhilfe.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man weiß inzwischen, dass es eine veranlagung zur drogenabhängikeit gibt. manche menschen brauchen nur sehr kurze zeit, um einer droge zu verfallen. du musst dir keine vorwürfe machen, aber deine ganze energie jetzt dafür verwenden, da rauszukommen. ich hoffe, deine mutter ist nicht wie Pak, der hier seine meinung vertritt, sondern unterstützt dich in deinem vorhaben, vom alkohol fortzukommen. bitte suche hilfe und vertrau dich deiner mutter an, auch wenn du angst vor ihrer reaktion hast. sie wird sich sicher beruhigen, wenn sie merkt, dass du ernsthaft aufhören willst.

ich wünsche dir viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pakistaner
25.10.2012, 17:21

Vielen Dank, gute Antwort. Ich hoffe dir reicht ein Lob, ein DH und das Gefühl, dem User geholfen zu haben :)

PS: Wer ist mit Pak gemeint ?

0

Bitte wende Dich an die Beratungsstelle der " Anonymen Alkoholiker "....dort wird Dir geholfen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?