Problem Lateinarbeit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, hier hast du den Link zur Verlagsseite, unter der du dir alle Lektions-Texte kostenlos runterladen kannst (dann baraucht auch keiner von uns sich die Arbeit zu machen, dir das "abzutippen")

Der ccbuchner-Verlag bietet diesen Service übrigens für fast alle seine Latein-Bücher an. Falls es nicht klappt, melde dich nochmals.

hier der Link:

http://www.ccbuchner.de/downloads/530/Felix_neu_Lektionstexte.doc

L 24 - Der Untergang Trojas Der Trojaner Äneas erlebt den Untergang seiner Heimatstadt auf besonders schmerzliche Weise.

Nox erat, cuncti quiescebant; subito Aeneas clamorem audivit. Qui non diu cessavit, sed statim in viam cucurrit, dum aedificia urbis iam ardent. Amici ei dixerunt nonnullos iuvenes Graecos ex equo occulte descendisse, sociis portas urbis aperuisse, aedificia incendisse. Quo modo Aeneas intellexit equum ligneum1 non signum pacis, sed dolum Graecorum fuisse.

Aeneas multas horas frustra pugnabat. Troianorum feminas, quas Graeci capiunt atque abducunt, flere et clamare audit. Quia multos viros Troianos cecidisse videt, denique ad familiam suam properat. Quamquam periculum magnum erat, tamen pietas Aeneam movit: Familiam comitesque collegit et dixit: „Graeci urbem nostram ceperunt. Imperium nobis non iam est. Graeci nunc imperium tenent. Etiam regem nostrum necaverunt. Si Minerva et Apollo et Venus mater adsunt, salutem petere possumus. Proinde venite mecum ad locum tutum, nisi occidere vultis!“ Quibus verbis Aeneas familiares suos monuit. Dum milites Graeci iam magno clamore accedunt, filium secum duxit et Anchisem patrem umeris ex urbe portavit. Postquam Aeneas comites ad locum tutum extra urbem eduxit, uxorem abesse intellexit. Ubi erat uxor? Amor maritum movit: Quia uxorem toto2 pectore amabat, urbem iterum intravit et eam quaesivit …

In der Stadt werden die Häuser geplündert und gehen in Flammen auf. Plötzlich erscheint dem Äneas ein Schattenbild: Es ist seine Frau, die bei den Kämpfen ums Leben gekommen ist. Sie tröstet ihn und sagt ihm die Zukunft voraus: Er soll nach dem Willen der Götter für seinen Sohn und seine Gefährten eine neue Heimat finden

1

ist es das hier?:

Schließlich werden die Brüder Amulius töten und dich aus dem Gefängnis befreien." L 24: Am Anfang stand ein Brudermord Nun wollen die tapferen Brüder, nachdem sie mit Hilfe der Hirten Amulius getötet haben, eine Stadt gründen. Sie suchen den Platz, nahe dem Tiber gelegen, wo die Wölfin sie fand. Romulus: Schau, hier hat die Wölfin uns ernährt. Und Remus: Es gefällt, hier eine gewaltige Stadt zu gründen. Romulus antwortet: Auch ich wünsche, hier die Hauptstadt eines mächtigen Reiches zu erbauen. Aber dann war ein heftiger Streit zwischen ihnen: Wer gibt der neuen Stadt den Namen? Wer regiert sie mit Macht? Keiner der Brüder war weise, sondern sie stritten lange Zeit mit Worten. Schließlich haben beide das Urteil der Götter geprüft. Romulus eilte mit seinen Freunden zum Palatin, Remus erstrebte mit den seinen den Aventin. Während Romulus die Vogelschau erwartete, kam ein Bote schnell heran und sagte, dass Remus sechs Geier gesehen habe. Nun sagten jedoch die Gefährten von Romulus, dass die doppelte Anzahl Geier erschienen sei. Deshalb freute sich Romulus, später zu Remus: Ich prüfe deine Vogelschau nicht; Unsere Stadt wird meinen Namen erhalten. Nun diskutieren die Gegner über den Sieg; schließlich ergreifen sie die Waffen und kämpfen. Livius erzählt, dass Remus in einem heftigen Streit umgekommen ist. So tötete ein Bruder den anderen Bruder.

ups, ohne den ersten satz (schliesslich werden die brüder amulius töten)

0

tut mir schrecklich leid aber nein die ist es ncih und ich brauche den lateinisschen text

0
@Rebella29

ok, ich such nochmal, aber ich glaub ich finde nichts ;) gib doch mal in google ein was du suchst, hab ich auch gemacht als ich mein lateinbuch in der schule vergessen hatte und ich hab wirklich gefunden was ich gesucht hatte. :) viel glück bei der arbeit noch :)

0

Was möchtest Du wissen?