Problem Gesetz gegen Fakenews?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz einfach, wenn einmal so ein Monstrum aktiv ist, wer sagt, dass eine zukünftige Partei dieses nicht ausnutzen wird und Regierungskritiker verfolgen lassen wird?
So ein Gesetz wäre absolut falsch.

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

André Gide 

Ab wann ist denn etwas Fake? Wenn es einer Regierung oder Elite nicht passt? Wenn man Fakten weglässt damit eine Statistik/Studie das aussagt was man hören will.

Ich glaube ein mündiger Bürger kann sehr gut zwischen "vertrauensvollen" Quellen die man auch immer hinterfrageb sollte und Unwahrheit Bzw. Lügen unterscheiden.

vitus64 19.01.2017, 22:31

Ab dann wenn es falsch ist.

Natürlich kann ein mündiger Bürger hier unterscheiden. Scheinbar werden die mündigen Bürger aber immer weniger. 

Jedenfalls bekommt man den Eindruck, wenn man ständig liest, wie viele sich tatsächlich diesen Mainstream- und Elite-Popanz für bare Münze verkaufen lassen, aber jeden Unfug glauben, der im Netz behauptet wird.

0

Das Problem ist einfach, dass du damit eine riesige Zensurbehörde schaffen müsstest.

Es kommt doch auf den Inhalt auf.

Fake-News sind Falschmeldungen.
Eine Meinung kann keine Falschmeldung sein da sie sich auf etwas bezieht was es schon gibt.

Wenn ich jetzt sage:
"Ausländer vergewaltigt Studentin" - es sich dabei aber um eine Lüge handelt, dann ist das eine Fake-News.

Wenn ich sage:
"Ausländer die straffällig werden müssen das Land verlassen" -
dann wäre das legitime eine Meinungsäußerung.

Ersteres muss gelöscht werden - das Zweite nicht.

Wenn das gewissenhaft gemacht wird sehe ich keine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Das darf ja auch nicht passieren, siehe GG.

Karlchen6969 19.01.2017, 22:18

Falschmeldungen a la "Asylant vergewaltigt Studentin" sind auf Anhieb zu erkennen (wenn sie wirklich falsch sind).

Denn diese Knallköppe, die solche Falschmeldungen in Umlauf bringen, sprechen nicht von Asylanten und Vergewaltigern, sondern verniedlichen sie als Fachkräfte, Kulturbereicherer und so ein Blödsinn.

Daran erkennt man sofort, dass es eine Falschmeldung ist.

0
vitus64 19.01.2017, 22:23
@Karlchen6969

Du oder ich erkennen manche Falschmeldungen an solchen Formulierungen.

Wenn ich mir so manchen Beitrag bei GF ansehe, habe ich aber Zweifel, ob das für alle gilt.

Darüber hinaus gibt es auch Fake-News, die intelligenter gemacht sind.

0
Crack 19.01.2017, 22:26
@Karlchen6969

Falschmeldungen a la "Asylant vergewaltigt Studentin" sind auf Anhieb zu erkennen (wenn sie wirklich falsch sind).

Warum wird so etwas dann immer wieder verbreitet?

Auch "Knallköpfe" sind nicht immer völlig blöd. Meist reicht es zumindest für den Einleitungssatz - das die Geschichte vielleicht jemand nachprüft bedenken sie dann nicht.

Hier findest Du Fake-News, such Dir was aus.
http://hoaxmap.org/

0
Karlchen6969 19.01.2017, 22:33
@Crack

Dazu brauche ich keine Hoaxmap.

Wenn in einer Nachricht z.B. Asylanten und Vergewaltiger als Fachkräfte und Kulturbereicherer verniedlicht werden, weiss ich auf Anhieb, dass es eine Falschmeldung ist.

Und auch so Sprüche wie "Ruhig bleiben, war nur ein Einzelfall" lassen auf eine Falschmeldung schliessen.

0

Ich gehe davon aus, dass demnächst alles, was nicht in unser politisch gemaltes Bild passr, egal ob es stimmt oder nicht, als Fake-News deklariert wird.

So wird es für die Politiker leichter, uns zu regieren. Wenn die Bürger nur ausgesuchte Informationen bekommen, gibt es weniger Widerstand.

Wenn man ein Gesetz gegen Fake-News erlassen würde, hätten die Mainstream-Medien nichts mehr, mit dem sie ihre Zeitungen und Programme füllen könnten.

Was möchtest Du wissen?