Problem beim zu nehmen (Magersucht) und unter 18 alleine zum Psychologen

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Geh am Besten mal zum Hausarzt und schildere ihm das Problem. Wenn er der Meinung ist, dass du eine Therapie brauchst (meiner Meinung nach brauchst du dringend eine), dann kann er dich in dieser Hinsicht gegenüber deinen Eltern unterstützen. Er kann dir auch helfen, einen guten Therapeuten zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KraeuterFee998
06.09.2014, 22:17

Ich war schon bei einem. Er stellte mir eine Überweisung für eine Kinder und Jugendpsychatrie aus, aber meine Eltern und Großeltern waren dagegen.

0

Ich kenne mehrere Personen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, die sich regelmäßig ohne Wissen der Eltern nach erfolgten Diagnosen gleicher oder ähnlicher Art in psychologischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden. Das lässt sich also alles regeln. Und nach Deinen Beiträgen ist da auch sehr notwendig, dass da etwas geregelt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Respekt, mit Deinen 15 Jahren hast Du schon einiges hinter Dir. Der Verlauf Deiner Krankheit ist wie im Lehrbuch und auch die Nebenerscheinungen (SVV, Sozialphobie etc.) sind genauso normal wie ein verständnisloses Umfeld.

Selbstverständlich darfst Du allein zu einem/einer Psychotherapeuten (-in) gehen. Du benötigst nur Deine Krankenversichertenkarte und natürlich einen Therapieplatz. Ohne Unterstützung stelle ich mir das relativ kompliziert vor. Daher empfehle ich Dir Kontaktaufnahme mit einem Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (http://www.frauengesundheitszentren.de/BV_pub/beratungsthemen/), in denen Du zuerst einmal Wertschätzung und Unterstützung bekommen kann.

Alternativ bietet die Anlaufstelle für Essstörungen beim gemeinnützigen Verein Amanda e.V. in Hannover an jedem Dienstag von 12-14 Uhr eine kostenlose und auf Wunsch anonyme Telefonberatung an (Tel. 0511-885970). Hier sind erfahrene Therapeutinnen, die Dir Wege aufzeigen können.

Zuletzt solltest Du vielleicht über eine Wohneinrichtung für essgestörte Mädchen nachdenken. Aktuell gilt diese Behandlungsalternative als vielversprechend. Diese Einrichtungen gibt es in jeder größeren Stadt und stellvertretend findest Du im 2 Kommentaren einen Link auf eine Einrichtung und eine Adressenliste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es möglich ist auch allein zum Psychologen zu gehen und eine Therapie zu beginnen. Den Anmeldebogen, den die Erziehungsberechtigten ausfüllen und unterschreiben müssen, kann dir dein/e Psychologe/in auch mit geben und du bringst ihn zur nächsten Sitzung einfach wieder mit.

Oder möchtest du gar nicht erst, dass deine Eltern es mitbekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch svv, schwere Depressionen, Magersucht und eine Angststörung ;) Erst einmal gibt es natürlich Telefonseelsorgen und Internetberatungsstellen, aber viel helfen tun die auch nicht und sind meistens auch nur für akute Suizidgefährdung etc. Du könntest mit deinem Vertrauenslehrer reden, wenn ihr einen an der Schule habt, eventuell auch mit anderen Lehrern, denen du vertraust. Ich verstehe nicht ganz, warum deine Eltern das nicht erlauben.. Ich wünsche dir viel Glück! Lg Marlene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

du kannst jederzeit zum Arzt. da solltest du auch hingehen. sollten dich deine Eltern aus irgendeinem grund dennoch daran hindern, ist das Gefährdung des kindeswohls und zieht Konsequenzen nach sich. im größten notfall geh zum Jugendamt(ich weiß, das klingt jetzt hardcore), aber deine Gesundheit geht immer vor.

alles liebe,

Empylice

PS: wenn du hilfe brauchst, darfst du mich gerne anschreiben, ich habe da etwas Erfahrung. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst IMMER ohne das Wissen deiner Eltern zum Arzt gehen! Also bitte geh zu deinem Hausarzt (falls deine Eltern beim selben Arzt in Behandlung sind und du deshalb Hemmungen hast, wende dich an einen anderen Arzt), schildere ihm deine Probleme und lass dir eine Überweisung zum Psychologen geben. Du willst dir Hilfe holen, und du hast jedes Recht dazu. Wenn du nicht richtig weißt, wie du vorgehen kannst, wende dich an euren Vertrauenslehrer... oder mache einen Termin beim Sozialpsychiatrischen Dienst. So einen gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt. Die haben Psychologen, mit denen du sprechen kannst, unterstützen dich aber auch beim Finden eines Therapieplatzes.

SVV, schwere Depressionen und Magersucht sind definitiv KEINE Phasen, die jeder mal hat! Das sind ernstzunehmende Erkrankungen. Deine Eltern sollten diesbezüglich mal aufhören, in den 50ern zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KraeuterFee998
06.09.2014, 22:18

vielen dank, ich werde mal zu unserem Vertrauenslehrer gehen.

0
Kommentar von AchimTrier
06.09.2014, 22:23

ich darf nur einen Link schicken......

0800 - 1 11 03 33

ruf da mal an.......das ist die Jugendseelsorge.....kostet nix

1

das geht auch ohne deine Eltern ! aber wenn Eltern eine solches Problem nicht ernst nehmen ist die ganze Familie nicht intakt.......ich schreib dir mal ein paar Adressen auf.............lies was das heißt ! Ich weiß nicht wo du wohnst aber das ist kein Kinderspiel...............http://www.eesom.com/go/2OQ0SNKN3LQTV70QBIRQ7K5U9GBYA6OD

leider weiß ich nicht woher du kommst aber es gibt eine kostenfreie Nummer...

lies das alles mal und du findest auch Ansprechpartner die dir annonyme Ratschläge geben...

Pss auf dich auf.....................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?