Problem beim "babysitten"....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Wichtigste in dem Fall ist meiner Erfahrung nach ruhig bleiben und nicht rumschreien. Nicht mittoben, sonst ist sie noch mehr aufgezogen. Ich habe gleich 2 von der Sorte als Babysitterkinder, die das bis aufs letzte austesten, wie weit sie gehen können. Wenn sie merkt, dass du schwach wirst und hilflos, wird sie es immer weiter treiben! Also helfen nur 2 Dinge: Ruhe und Geduld. Lass dich nicht provozieren. Wenn du etwas nicht willst, sag es ganz klar. Und such dir was vernünftiges, warum du das im Moment nicht gut findest, was sie macht. Es kann durchaus dauern, bis sie kapiert, wer das Sagen hat... Wichtig: Immer ehrlich zu den Eltern sein. Spätestens die Kinder sind gnadenlos ehrlich, also hilft verschweigen sowieso nichts, weil die Eltern alles erfahren werden. Meine Taktik wenn sie nicht hören wollen: Stehen bleiben/hinsetzen, wenig amüsiert gucken. Sagen, warum ich das jetzt gerade nicht gut finde. Einmal die Stimme leicht erheben und eine Konsequenz androhen. Nicht schreien, sonst weiß sie, dass du die Kontrolle verloren hast. Das zweite Mal noch deutlicher werden. Nach der 3. Ermahnung gibts gnadenlos Konsequenzen. (Du sperrst das weg, mit dem sie gerade spielt, schickst sie ins Bett - in dem Fall ist auch hochheben und hintragen erlaubt - usw.) Das musst du auch durchziehen, sonst glaubt sie, sie kann weitermachen. Manchmal funktioniert es auch, ihr eine ruhigere Alternative anzubieten. Bei meinen funktioniert lesen/vorlesen oder singen sehr gut. Was da funktioniert ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Was auch sein könnte: Sie spinnt, weil die Bindung zu den Eltern zu stark ist, und sie will unter allen Umständen, dass sie zurückkommen. Mit 6 Jahren kann man diesen Punkt auch durch ein ruhiges Gespräch rausfinden... Erklären was die Eltern gerade machen und dass sie auch mit dir eine schöne Zeit haben kann, wenn sie sich benimmt. Zu der Sache mit der Ohrfeige: Klar, dass du da fertig mit den Nerven warst. Ich hätte sie gepackt, ohne ihr weh zu tun, hätte sie auf einen Stuhl gesetzt und ganz deutlich gesagt: "Setz dich hin!" und dann hätte ich mich neben sie gesetzt (auf Augenhöhe ist besser als von oben) und ihr deutlich gesagt, dass das weh tut und ich das deswegen nicht dulde. Sie will auch nicht von mir geschlagen werden und deswegen erwarte ich das von ihr auch. Sie wird außerdem nichts damit erreichen mich zu schlagen, sie wird mich dadurch nicht los, sondern nur unser Zusammensein sehr ungemütlich. Irgendwie sowas. Ganz wichtig: Respekt gewinnt man nur durch Respekt. Wenn du nicht willst, dass sie schreit, schreie auch nicht. Wenn du willst, dass sie ruhig wird, bleib selbst ruhig. Bei Kindern funktioniert nicht alles auf Anhieb, manchmal muss man auch mehrere Knöpfe drücken. Rede mit den Eltern, sie wissen in der Regel schon, was beim Kind hilft, schließlich müssen die sich auch durchsetzten.

Nonbeliever 04.07.2013, 20:39

Vielen Dank :)

0

Es macht keinen Sinn, wenn du wieder hingehst und das Geld darf nicht so eine Rolle dabei spielen dass du alles vergisst, was gewesen ist! Es war schlimm, du warst hilflos, du hast dich tyrannisieren lassen, das muss alles besprochen werden, die eltern sollten das erfahren und nochmal mit dem kind reden. Aber entscheiden musst du letztendlich, ob du nochmal da hin gehen willst, auch wenn du damit rechnen musst,dass es wieder sehr schwierig sein wird. Du bist wütend und das macht aggressiv, du könntest überreagieren aus diesem Gefühl der ohnmacht heraus etwas tun,was nicht angemessen ist und dir später sehr leid tut. Lass es nicht soweit kommen. Wenn der Altersabstand gering ist, erkennen Kinder die Autorität nicht an und provozieren den Babysitter, es sei denn, dieser ist strikt und klar und macht nicht mit. das hast du nicht geschafft- und das ist keine Kritik an dir!- und dadurch bist du angreifbar für neue Attacken dieses kindes. Geh in die Offensive und kläre das.

Hallo,

ich würde den Elternan deinr Stelle sagen, dass du mit dem Kind nicht klar kommst. Du kannst ruhig alles erzählen, wenn du möchtest, aber erforderlich ist es nicht. Lieber würde ich auf das Geld verzichten, als mir das noch einmal anzutun.

Es gibt so Kinder, die beim Babysitter alle Register ziehen und ihn testen bis zum Gehtnichtmehr. Entweder man ist ganz stark und hält das Kind notfalls fest, damit man nicht geschlagen wird, aber man tut sich und dem Kind keinen Gefallen mehr. Mas bringt es für dich, wenn du hinterher das Gefühl hast versagt zu haben und machtlos gewesen zu sein?

Such dir lieber andere Kinder zum Babysitten, die die Zeit mit dir genießen, wo hinterher beide das Gefühl haben, das war schön, das hat mir was gebracht.

Ich würde den Eltern sagen, was vorgefallen ist und dann würde ich auch sagen, dass du das nicht mit dir machen lässt und nicht mehr auf sie aufpassen wirst.

Die andere Möglichkeit: sags den Eltern und frage sie wie streng du sein darfst. Anscheinend wurden der Kleinen die falschen Grenzen gesetzt und bei dir macht sie einfach was sie will. Räume nicht ihren Dreck auf. Verbiete ihr den Fernseher, Computer, die Spielekonsole...schick sie zeitig ins Bett.

Triff mit ihr eine Vereinbarung, die sie unterschreibt (von mir aus mit nem Herzchen oder 3 Kreuzen). Da stehen deine Regeln drin und auch die Strafen. So weiß sie, was auf sie zukommt, wenn sie sich nicht dran hällt. DU musst das aber auch eiskalt durchziehen.

Dritte Möglichkeit (mein Favorit): einfach mit toben bis sie nicht mehr kann.

Auf jeden Fall solltest du dir im Vorfeld Konsequenzen überlegen, damit du schnell reagieren kannst, falls sie wieder was versucht. Du kannst es als Herausforderung sehen um was fürs Leben zu lernen, oder du gibst auf und lässt jemand anderen den Job machen.

Auf jeden Fall musst du das Verhalten den Eltern mitteilen.

ich würde es den eltern sagen und dem mädel noch ne change geben( wenn die eltern das noch wollen) bei uns an der schule gibt auch so etwas änliches blos das es jungs sind. du musst einmal richtig konsequent sein dann müsstet ihr euch eigentlich verstehen.(bei uns wars zumindest so) ich hoffe es bringt die was LG

Als 6jährige testet man ganz gern die Grenzen aus, vor allem, wenn Du das erste Mal auf sie aufgepasst hast.

Kann es sein, dass ihr total langweilig war? Beschäftige sie und zeig ihr, dass es Spaß macht, wenn Du auf sie aufpasst. Dann ist der Horror vorbei.

Nonbeliever 03.07.2013, 02:17

nein langweilig war ihr auf keinen fall...

0
CPFreack 03.07.2013, 02:48
@Nonbeliever

du musst umbediengt grenzen setzen schrei sie auch an wenn es sein muss auch wenn sie heult lass sie einfach. du solltest sie aber nach einer gewissen zeit beruhigen aber sag ihr nicht das es dir leid tut denn dann weiß sie du hast das nicht ernst gemeind und fängt wieder an dich zu strapazieren.

0

Was möchtest Du wissen?