Problem beim 1 newtonschen Gesetz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die äußere Kraft ist die notwendige Bedingung für die Beschleunigung.

Wenn jede äußere Kraft eine Beschleunigung bewirken würde, dann wäre die äußere Kraft die hinreichende Bedingung für die Beschleunigung. Letzteres ist aber Deine ganz ureigene Erfindung, und die sollte Dich auch durchaus nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss nur mit den Kräften alles richtig machen. Wenn du auf einem schrägen Hang stehst, dann wirken 2 Kräfte auf dich, die Gewichtskraft nach unten und die Kraft der Ebene nach oben (kann man aufteilen in eine Normalkomponente und eine Reibungskomponente). Die Summe der Kräfte ist 0, damit die Beschleunigung auch, du stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn eine Person zu mir sagt, dass sich die Geschwindigkeit bzw. deren
ihre Richtung bezüglich eines Körpers nicht ändert wenn keine äußere  Kraft auf den Körper wirkt


...... dann hat der Recht.

Seit wann ist denn jede Kraft in der Lage das zu bewirken?!


Das hat er ja gar ned behauptet. Falscher Umkehrschluss.

Wegen Haftreibung wird z.B eine minimale Einwirkende garnicht reichen
den Bewegungszustand eines Körpers  (v und deren Richtung) zu ändern.

Das newtonsche Gesetz heist auch Grundgesetze der Bewegung. Das kannst du natürlich ned auf nen Körper anwenden der sich gar nicht bewegt.


Bitte um Eure Meinung.

Hier gibt es keine Meinungen, Physik ist keine Demokratie. Da hat nicht die Mehrheit recht sondern der,  der richtig beobachtet, misst und rechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GTA5USER
02.01.2016, 22:34

Das newtonsche Gesetz heist auch Grundgesetze der Bewegung. Das kannst du natürlich ned auf nen Körper anwenden der sich gar nicht bewegt.


Natürlich gelten die Gesetze auch für die Statik!

---> wenn die Summe aller äußeren Kräfte 0 ist bewegt sich der Körper gleichförmig ODER RUHT.


Schon nach dem Prinzip der Relativität wäre die Aussage unsinnig, da alle Körper je nach Bezugssystem sowohl ruhen als auch bewegt sind.

0

Die Geschwindigkeit wird wegen der Reibung absinken. Sonst würde ich mit mein Auto nur bei Beschleunigung aufs Gas treten müssen. Aber wegen der Reibung ändert es nicht (unbedingt) meine Richtung. Für eine Richtungsänderung (Beispiell Fußball) muss  eine Kollision aus der anderen Richtung kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na dann ist ja die Summe aller Kräfte = 0. Erst wenn die Haftreibung kleiner wird oder die ursprüngliche Kraft größer, gibts eine gerichtete Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?