Problem bei Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es gibt die Theorie des sogenannten "Treibhauseffekts". Dabei dringen Sonnenstrahlen in unsere Atmosphäre ein und ein Teil würde, die Atmosphäre wieder verlassen. Aber - so die Theorie - eine Schicht aus CO2-Atomen verhindert, dass die Sonnenstrahlen unsere Atmosphäre verlassen. Und weil Sonnenstrahlen eben auch Hitze bedeuten, wird es langsam wärmer auf der Erde. Deshalb vermuten manche Wissenschaftler, dass die Gletscher und der Nordpol Stück für Stück sein Eis verlieren wird, dadurch der Weltmeeresspiegel ansteigen wird und dann einige Inseln, Ackerflächen und Wälder überspült werden können.

Nun gibt es einen Streit, ob nun der Mensch mit seiner Industrie, diesen Erhitzungsvorgang der Erde beschleunigt oder ob nicht eine heißere Sonne für den Anstieg des CO2 verantwortlich ist. Denn  - so die Theorie - würde eine heiße Sonne mehr Wasser kondensieren lassen und gleichzeitig gespeichertes CO2 in den Ozeanen freisetzen. Kühlt die Sonne eine Zeit lang ab, würde auch weniger CO2 freigesetzt werden und die Atmosphärentemperatur würde nicht mehr ansteigen.

http://www.wissenschaft.de/archiv/-/journal_content/56/12054/1226906/Rolle-der-Sonne-bei-Erderw%C3%A4rmung-untersch%C3%A4tzt/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
23.05.2016, 17:09

Nein, da gibt es keinen Streit. Wissenschaftler sind sich einig. Es ist ein Fakt, das ein Klimawandel stattfindet und der Mensch hat mindestens Teilschuld daran. Du nennst es ja selbst eine Theorie. Eine wissenschaftliche Theorie ist die "höchste Würde" die eine Idee bekommen kann. Evolutionstheorie, Relativitätstheorie, etc. https://de.wikipedia.org/wiki/Theorie

Es gibt allerdings Interessengruppen die z.B. weiter Öl verkaufen wollen (was beim verbrennen CO2 freisetzt) und die Leute anstellen um die eindeutigen Forschungsergebnisse schlecht zu machen. Diese Methoden wurden schon verwendet, der Öffentlichkeit z.B. einzureden das Zigaretten nicht ungesund sind, keinen Krebs verursachen, einfach um noch ein par Jahre mehr Zigaretten verkaufen zu können obwohl die Faktenlage wissenschaftlich geklärt war.

Sehr gut referenziertes Buch zum Thema: Merchants of Doubt (Deutsch: Die Machiavellis der Wissenschaft – Netzwerk des Leugnens)

1
Kommentar von ThomasJNewton
23.05.2016, 19:44

CO2-Atome

Man sollte nur antworten, wenn man von mindestesns einer Wissenschaft den Hauch einer Ahnung hat.

1

CO2 ist in sehr geringer Konzentration (ppm parts per million) in der Atmosphäre. Das mag auf den ersten Blick gut für Pflanzen sein, aber es absorbiert Wärme (wie andere Treibhausgase auch), und dann wird es sher schnell sehr Warm, weil die Erde weniger Energie abstrahlen kann. Wird hier ganz gut erklärt:

Wir die Konzentration noch viel Höher (einige prozent also teile von hundert, nicht teile von million), wird es sogar so gefährlich das Menschen ersticken. Das ist in der Atmosphäre nicht wahrscheinlich, aber in geschlossenen, schlecht gelüfteten Räumen wo CO2 entsteht (z.B. Tiefgaragen) kann das eine Gefahr sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es zu viel CO2 in der Athmoshäre gibt droht der Erstickungstod und da das Gas geruchs- und geschmacklos ist bekommt 'Mensch' das eventuell gar nicht wirklich mit. Es entsteht bei jedem Verbrennungsprozess, deshalb kommt es relativ oft zu tödlichen Unfällen, weil in geschlossenen Räumen mit offener Flamme geheizt (oder gegrillt) wird.
Wie krass das alles werden kann:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/killer-seen-lautloser-tod-aus-der-tiefe-a-540201.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
23.05.2016, 16:59

interessanter Artikel. danke

0
Kommentar von matmatmat
23.05.2016, 17:03

Stimmt. Sehr hohe Konzentrationen (höher als nötig um zu sterben wenn man dem lange ausgesetzt ist) brennen aber in der Nase. Das kennt jeder der mal an einer Sprudelflasche aus der es raussprudelt zu schnell getrunken hat.

0

Liest du gelegentlich mal eine Zeitung?

OK, Scherz beiseite, siehst du manchmal fern, auch Nachrichten und Dokumentationen?

Wenn nicht, wird's Zeit. In der Schule lernt mal nur einige Grundlagen.

Wer alles aus der Schule zu 100 % beherrscht, aber nichts selbst unternimmt, ist spätestens mit 15 der Vollhorst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?