Problem bei lenkung Citroen, was kann das sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da ist ein leidiges Problem in der Lenkhilfe. Der Steuerschieber verklemmt sich und somit wird kein Öldruck dorthin geleitet wie konstruktiv vorgesehen. Ich glaube da gab es sogar eine stille Rückrufaktion. Es muss auf alle Fälle die Lenksäule inkl der servoeinheit getauscht werden. Das Problem hatten wir bei einem fz wo dieses während der Fahrt auftrat. Er leicht li schwer ohne Hilfe. Der Werkstatt war das bekannt und der Kunde wurde vertröstet bis die Garantie rum war. Beim 1. tüv fiel das Auto bei mir durch und dann Lenkung gewechselt alles ok Kunde wurde geprellt.

Jetzt bin ich baff...das Problem trat kurz vor dem Laufzeitende der Gebrauchtwagengarantie auf und die Werkstatt hat mich mit 3 Leuten immer wieder auf eine 12 monatige Garantieverlängerung hin gedrängt. Nun habe ich verlängert und soll bei 40% Anteil an den Materialkosten 800€ Eigenanteil bezahlen. Wo kann ich erfahren, ob solche Probleme öfter vorkommen und vorkamen, bzw. wo erfahr ich etwas von der "stillen Rückrufaktion"?

0
@Mich555

nirgends außer du hast einen heißen Draht zu jemandem zu Citroën. Anfrage und Beschwerde bei Citroën Deutschland probieren.

1
@martinreschke

Okay, verstehe. Bei welchem Modell das war bzw. welchem Bj weißt Du zufällig?

0
@Mich555

Das war ein Hundefänger so ein kleiner wie vw caddy. Die Autos haben fast alle gleiche Lenkungen

1

Danke euch für das Sternchen und hoffe das ich euch helfen konnte

0

Das liegt daran, dass der Elektromotor der Servolenkung Kohlen hat, die wohl gelegentlich mal klemmen. Im Netz wird die Holzhammer-Methode empfohlen. Buchstäblich! (Auf den Servo-Motor draufkloppen!)

Den Motor gibt es wohl nicht separat, nur das gesamte Lenkgetriebe. Kostet ohne Einbau über 800 Euro. Bekommt man als Austausch-Teil aber auch für knapp 400 (quasi runderneuert, ist nicht schlechter als ein Neuteil).

Die Werkstatt sagt, die Materialkosten beliefen sich auf 1600 € für die neue Lenkung....

0
@Smartass67

Es darf ja in der Werkstatt locker 1/3 mehr für Teile verlangt werden, das ist Teil von deren Kalkulation.. sonst wären die Stundensätze höher aber gerade Vertragswerkstätten rufen teils Teilepreise auf, dass einem schwindelig wird.

Und nein, "Original-Teile" sind nicht unbedingt besser und viele Teile vom freien Markt sind exakt baugleich mit den Originalen und laufen sogar vom selben Band...

0

Da solltest du mal schauen ob Lenkhilfe in Ordnug ist., vielleicht fehlt hier ein bischen Hydrauliköl. Lass das mal schecken z.B. bei Atu oder in deiner Werkstatt des Vertrauen. Ich hoffe das Ihr kein neues Lenkgetriebe braucht.

Ok, das ist eine gute Idee, Frage ist, warum das nicht längst gemacht wurde. Kann so etwas die Lenkung so extrem schwer machen und warum ist das dann nur ab und zu so?

0
@Mich555

Ja, das kann passieren wenn zu wenig Öl für die Pumpe da ist, baut sie nicht genung Druck auf und je nach dem wielange das schon so ist solltre man das Öl darin wechsel, wegen den erhöhten Abrieb.

0

Seit wann haben elektrische Servolenkungen Hydrauliköl und wer, der bei Verstand ist, bringt sein Auto zu ATU???

1

Was möchtest Du wissen?