Probezeitvereinbarung von 1 Monat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, kann man machen. Ausser dass die Kuendigungsfrist dann bereits ab dem 2. Monat mindestens 4 Wochen betraegt, bringt das aber nicht viel. 

Kuendigungsschutz besteht auch bei einer nur einmonatigen Probezeit erst ab dem 7. Monat (und das auch nur bei entsprechender Betriebsgroesse). Das heisst, der Arbeitgeber kann auch noch nach Ablauf der einmonatigen Probezeit bis zum Ablauf des 6. Monats problemlos kuendigen, ohne das gegenueber irgend jemanden begruenden zu muessen.

Möglich ist es, wenn du gut verhandelst und der Arbeitgeber unbedingt dich will.

Aber es ist eher unrealistisch.Es sei denn, du arbeitest bereits in dem Unternehmen.

Ihr könnt eine beliebige Probezeit bis zu 6 Monaten vereinbaren, sofern nicht z.B. Tarifverträge dem entgegenstehen. Wenn ihr Lust habt, macht ihr 56 Werktage oder auch gar keine.

"Vereinbaren" heißt aber immer, dass auch beide Seiten mit dieser Regelung einverstanden sind und sie entsprechend in den Vertrag aufgenommen wird.

Machbar ist alles. Das ist Verhandlungssache. Allerdings wird sich vermutlich kaum ein Arbeitgeber darauf einlassen, es sei denn, er kennt dich.

Machbar ist auch gar keine Probezeit.

Was möchtest Du wissen?