Probezeit und kurz vor einem Bandscheibenvorfall

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Definiere mal "kurz davor". Ich habe selbst schon mehrfach Bandscheibenvorfälle gehabt und schleppe das seit 8 Jahren mit mir rum. Als Tipp gebe ich Deinem Verwandten Sport. Wenn er "kurz davor" ist, dann macht er auch irgendetwas falsch (JA, ich auch!). Wichtig ist, mit Hilfe eines Arztes für Maßnahmen zu sorgen, die verhindern, dass es überhaupt schlimmer wird (Physiotherapie u.ä.). Das hat noch überhaupt nichts mit einer Krankschreibung zu tun. Denn solche Termine kann man auch nach Feierabend wahrnehmen oder notfalls während der Arbeit hingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Arbeit, die er zur Zeit ausübt den Rücken stark beansprucht kann er diese Tätigkeit wohl sowieso nicht mehr weiter fortführen. Und daher erübrigt es sich eigentlich über einen Fortbestand des Arbeitsplatzes nachzudenken. Gesundheit hat immer Vorrang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte aus jeden Fall einen Bandscheibenvorfall verhindern, da wäre er länger krank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur Krankengymnastik gehen und weiterarbeiten, sofern die Arbeit nicht körperlich zu anstrengend ist !.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Bandscheibenvollfall kann er wohl kaum noch arbeiten, so dass sich die Frage, ob arbeiten oder krank sein, demnächst erübrigen dürfte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muß der Verwandte wissen,ob ihm Gesundheit oder Arbeitsplatz wichtiger ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?