Probezeit KFZ-Versicherung

4 Antworten

Wenn im Versicherungsvertrag nur dein Vater als Fahrer angegeben ist, dann wird im Falle eines Unfalls, den du mit diesem Fahrzeug verursacht hast, eine saftige Vertragsstrafe fällig. Sprich also mit deinem Vater, damit die Versicherung entsprechend geändert wird.

13

Es geht in meiner darum, ob ich das Auto rechtlich überhaupt fahren darf. Unfälle sind ne andere Sache

0
53
@Acurry

Fahren darfst du das Auto, du hast einen Führerschein und das Auto ist zugelassen. Nur die Folgen bei einem Unfall solltest du, und besonders dein Vater, bedenken.

0
77

Das erweiterte Risiko muss der VN zur nächsten Hauptfälligkeit nachmelden. Dann wird der Alleinfahrer-Rabatt gestrichen.

0

Der Polizei ist das egal. Das Fahrzeug ist versichert und die Versicherung wird auch Schäden regulieren wenn dir etwas passieren sollte. Nur den "Alleinfahrer-Rabatt", den dein Vater im Vertrag hat, wird die Versicherung aufheben. Allerdings braucht dein Vater, das erweiterte Risiko erst zur nächsten Hauptfälligkeit (meistens der 1. Januar) nachzumelden.

Ein Auto, das ordnungsgemäß angemeldet ist, muss versichert sein, sonst würde es umgehend still gelegt.

Du hast eine Fahrerlaubnis der Klasse B, also darfst du fahrerlaubnisrechtlich gesehen alle zugelassenen Kraftfahrzeuge der Klasse B führen.

Viele, wenn nicht gar alle Versicherungen bieten inzwischen günstigere Beiträge an, wenn der Versicherungsnehmer bestimmte Verhaltensweisen verspricht, etwa, dass er keine Personen unter 25 Jahren fahren lässt. Für einen Verstoß gegen dieses Versprechen interessiert sich niemand, solange es nicht zu einem selbstverschuldeten durch einen ausgeschlossenen Fahrer kommt. Ist das aber der Fall, dann muss die Versicherung den angerichteten Schaden dennoch ersetzen. Sie wird jedoch den Versicherungsbeitrag rückwirkend korrigieren (erhöhen), so, als seien von Anfang an auch Fahrer unter 25 Jahren angemeldet worden. Je nach Vertrag kann die Versicherung zudem auch eine Vertragsstrafe fordern.

Das aber sind rein privatrechtliche Vereinbarungen zwischen deinem Vater und der Versicherung. Mit deiner gesetzlichen Berechtigung, Kraftfahrzeuge der Klasse B zu führen, haben sie nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?