Probezeit gekündigt muss ich Grund angeben?

5 Antworten

Du musst nicht antworten, könntest es aber. Als Arbeitnehmer kannst du immer kündigen, selbst wenn dir der Anstrich von der Eingangstür nicht passt. Ein ehrlicher Umgang mit dem Chef ist immer das beste, evt. lässt sich an der Situation ja noch was ändern?

Ja würde ich. Ev kannst du so bessere Konditionen verhandeln zb feste Zusagen zur Nachtschicht Mindestlohn und um ein Feed back zu geben. So können sie sich verbessern, machen den Fehler nicht mehr.

Du kannst sagen:

Aus persönlichen Gründen

Du kannst aber auch Gründe angeben, damit die wissen, was schief gelaufen ist und es in Zukunft nicht mehr passiert.

Wenn Vereinbarungen nicht eingehalten wurden, dann kann ein Feedback immer helfen.

Muss musst du nicht, aber Ehrlichkeit wärt am Längsten und wer weiß, vielleicht ändern Sie es ja.

Schöner wäre gewesen, du hättest das Problem vorher angesprochen, anstelle gleich zu kündigen. Reden ist wichtig!

Richtig. Manche Arbeitgeber warten sogar darauf, dass ein guter Angestellter sich mal bei ihnen "auskotzt" (natürlich gesittet, ruhig und höflich). Meinem Mann hat das mal eine fette Gehaltserhöhung gebracht und Samstags arbeiten muss er nun auch nicht mehr. Aber klar, in der Probezeit wird halt auch gerne ausgenutzt oder eben getestet wie belastbar der Angestellte ist. Wobei eine Vereinbarung ja schriftlich getroffen wurde. Aber die Firmen können in der Zeit ja ohne Grund kündigen. Dennoch würde ich die Probezeit halt auch für eine Probe halten. Man muss sich nicht alles gefallen lassen, aber es wird getestet wie flexible die Mitarbeiter sind.

0

Was möchtest Du wissen?