Probezeit geblitzt über 20 km/h

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du warst mehr als 30 km/h zu schnell. Das bedeutet 3 Punkte, ca. 120 € Bußgeld und ca. 25 € Verwaltungskosten

Ob deine Mutter bereit ist, 3 Punkte für dich zu kassieren? Musst du sie fragen. Dann hast du kein Problem.

Wenn deine Mutter der Meinung ist, dass du selbst zu deinen Fehlern stehen sollst, kommt noch die Nachschulung (ca. 300 €) und eine Probezeitverlängerung auf dich zu.

Wer einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begeht und einen Führerschein auf Probe hat, wird zusätzlich zur Maßnahme aus dem Verwarnungsgeld- bzw. Bußgeldkatalog folgendermaßen bestraft:

Beim ersten Mal verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre. Ein Aufbauseminar (ASF = Aufbauseminar für Fahranfänger) wird angeordnet. Dieses Seminar muss an einer dafür zugelassenen Fahrschule absolviert werden. Es besteht aus einer Nachschulung von insgesamt 4 Sitzungen zu 135 Minuten. Zwischen der ersten und der zweiten Sitzung gibt es eine Fahrprobe von mindestens 30 Minuten Dauer. Diese Fahrprobe hat keinen Prüfungscharakter. Der Kurs wird in Gruppen von 6 bis 12 Teilnehmern abgehalten, die durch aktiven Erfahrungsaustausch und gemeinsame Analysen ihres Fahrverhaltens lernen sollen, wie sie Unfallrisiken künftig vermindern können. Eine durchgehende Teilnahme an allen Stunden ist Pflicht. Die Kosten betragen durchschnittlich 250 Euro, maximal etwa 400 Euro. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Seminare nicht durchgehend angeboten werden. Eine Fristüberschreitung wird als Weigerung angesehen und hat den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.

Über 21 Km/h zuviel ist ein A.Verstoß.

Quelle: http://www.bussgeldkataloge.de/uprobe.html

Und angenommen 100 waren erlaubt, dann weniger als 20 zu schnell, bedeutet dass nur ein Bußgeld auf mich zukommt?

0

Was möchtest Du wissen?