Probezeit - Während Urlaub/Krankheit gekündigt werden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was verstehst Du unter "ohne mich in Kenntnis darüber zu setzen"??

"In Kenntnis gesetzt" wirst Du über die Kündigung durch das Kündigungsschreiben.

Entscheidend ist, dass es Dir beweisbar zugestellt worden ist - z.B. Einwurf in Deinen Briefkasten durch Boten unter Zeugen oder durch Einwurfeinschreiben; ob Du das dann Deinerseits zur Kenntnis nimmst oder überhaupt nur nehmen kannst, braucht den Arbeitgeber nicht zu interessieren.

Es geht also zu Deinen Lasten, wenn Du nicht in Deinen Briefkasten schaust, leider selbst dann, wenn Du wegen Abwesenheit (Urlaub, Krankenhaus) überhaupt nicht nachschauen kannst! Wenn Du deswegen zum Beispiel die 3-wöchige Frist für eine Kündigungsschutzklage versäumst, wird das Dir selbst angelastet.

Also: Ja, selbstverständlich kann Dir auch während einer Erkrankung und während eines Urlaubs oder sonst bei Abwesenheit gekündigt werden!

Für eine Kündigung ist immer Schriftform erforderlich, das heißt "ohne dich in Kenntnis zu setzen" funktioniert das nicht.

In der Probezeit kann dich dein Arbeitgeber ohne Nennung von Gründen kündigen, da dies aber in der Regel in Schriftform erfolgen muss gehe ich davon aus dass du darüber Beischeid wüsstest. ;)

Familiengerd 20.06.2014, 20:41
in der Regel in Schriftform erfolgen muss

Das muss nicht in der Regel in Schriftform erfolgen, sondern grundsätzlich und zwingend!

0

Du müßtest schon ein Kündigungsschreiben in der Hand haben. Ansonsten bist Du nicht gekündigt.

Wenn Du allerdings die letzten 2 Wochen den Briefkasten nicht geleert hast- wenn das Kündigungsschreiben dort gelandet ist dann ist Dir die Kündigung auch zugegangen. Selbst wenn Du gerade im Urlaub in der Antarktis bist.

Ansonsten ist im ersten halben Jahr der Betriebszugehörigkeit eine fristgemäße Kündigung für beide Vertragspartner problemlos.

Familiengerd 20.06.2014, 20:40
Du müßtest schon ein Kündigungsschreiben in der Hand haben. Ansonsten bist Du nicht gekündigt.

Nanu, Maximilian!?!?

0

Hallo Kreater,

eine Kündigung bedarf immer der Schriftform - und damit wird der Arbeitnehmer in Kenntnis gesetzt.

Alles Gute

Virginia

Hallo

ohne dich davon in Kenntnis gesetzt zu haben... nein!

Ansonsten ohne Begründung, ja!

Gruß

Kreater 20.06.2014, 19:29

Okay gut so in der Richtung dachte ich mir das auch :)

Viele dank ! :)

1
Familiengerd 20.06.2014, 20:38
ohne dich davon in Kenntnis gesetzt zu haben... nein!

Natürlich nicht! Wie soll denn eine Kündigung möglich sein, ohne den Gekündigten davon "in Kenntnis zu setzen"!

"In Kenntnis setzen" ist die persönliche Übergabe oder rechtssichere Zustellung; ob der Gekündigte dann Notiz davon nimmt (oder nehmen kann), ist seine Sache und braucht den Kündigenden nicht zu interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?