Probeschein, Alkoholisiert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier das Gesetz für Österreich:

Grundsätzlich gilt die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgrenze von weniger als 0,5 Promille Alkoholgehalt im Blut.
Für Probeführerschein-Besitzer sowie Lkw- und Busfahrer gilt die 0,1-Promille-Grenze.
Wer von der Exekutive bei einer Verkehrskontrolle betrunken erwischt wird, muss neben einer saftigen Verwaltungsstrafe bis 0,79 Promille auch mit einer Vormerkung und ab 0,8 Promille mit der Entziehung der Lenkberechtigung rechnen.
Daneben wird die Teilnahme an einem Verkehrscoaching aufgetragen.

Besonders aufpassen heißt es für Probeführerschein- Besitzer sowie Lkw- und Busfahrer. Für sie gilt die erwähnte 0,1-Promille-Grenze. Bei der Überschreitung dieser Grenze werden Probeführerschein- Besitzer zur Nachschulung geschickt und Lkw- oder Busfahrern droht eine Vormerkung im Führerscheinregister.

Wer mehr als 0,8 Promille "intus" hat, zahlt für die Alko-Fahrt mindestens 800 Euro. Die Höchststrafe liegt auch hier bei 3.700 Euro. Bei der ersten Alkofahrt (ohne Unfall) ist der Führerschein für 1 Monat weg - im Wiederholungsfall mindestens für 3 Monate. Außerdem muss ein Verkehrscoaching absolviert werden (100 Euro). 


Edit: Hier der Link 
http://www.oeamtc.at/portal/alkohol-am-steuer+2500+1108846

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
thebigb89 18.06.2016, 23:30

Donnerwetter das wird teuer sehe ich gerade. Mindestens 800 Euro für die Alkoholfahrt und dazu noch die Kosten für die Nachschulung. 

0

Dass dein Freund "aufgehalten" wurde, trifft es ganz gut ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ist jetzt sicher weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?