Probereiten oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dürfest du das Pferd bei "Nichtgefallen" weiterverkaufen oder schenkt deine Kusine dir das Pferd unter der Voraussetzung, dass es bei dir bleiben muss?

Normalerweise würde ich sagen: "Natürlich Probereiten" - dem Sprichwort "einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" würde ich nicht zustimmen. Ich kenn tatsächlich Leute, die Pferde geschenkt bekommen habe unter der Voraussetzung, diese nicht verkaufen zu dürfen und die auch davon ausgegangen sind, nicht übers Ohr gehauen zu werden. Die Folge waren zwei Pferde, die im Endeffekt nett anzusehen waren, Arbeit und Geld verschlungen habe, aber die reiterlichen Erwartungen der Besitzerin in keinster Weise erfüllt haben (und da ging es nicht um Turnierteilnahme, sondern lediglich um die Möglichkeit des entspannten Ausreitens). 

Insofern bin ich der Meinung, dass du dir im Endeffekt die Frage selber beantworten musst. Wie gut kennst du deine Kusine, kennt deine Kusine deine reiterlichen Fähigkeiten, um beurteilen zu können, ob das Pferd zu dir passt ? Kannst du dich gut auf verschiedene Pferde einstellen. 

Ich habe halt die Erfahrung gemacht, dass (für mich) Pferd nicht gleich Pferd ist. Meine Pferde habe ich nach  "Chemie" gekauft. Es gibt ziemlich viele Pferde, die könnte man mir schenken und ich wollte sie nicht. Insofern würde ich persönlich mir auch nie ein Pferd schenken lassen, welches ich noch nie gesehen habe, sondern ich würde es mir vorher unbedingt anschauen wollen.

Nachdem das Pferd deiner Kusine jetzt aber ja nicht "um die Ecke" steht, ist das deine Entscheidung. Ich würde mir da an keiner Stelle reinreden lassen wollen und ich würde mich auch nicht von Meinungen von Leuten, die ich überhaupt nicht kenne, beeinflussen lassen. Abgesehen vom reiterlichen wäre für mich die Frage, wie steht das Pferd überhaupt grundsätzlich da. Ausbildung, Gesundheitszustand.... Von sowas sollte man sich meiner Meinung nach definitiv selber eine Meinung bilden und nicht auf die Aussagen anderer verlassen. Nicht umsonst ist es ja beispielsweise beim Probereiten auch sinnvoll, sich ein Pferd erstmal vorreiten zu lassen um zu sehen, wie es läuft. In der Pferdewelt wird so viel beschönigt, verheimlicht, gelogen, dass ich hier nur meinen eigenen Augen trauen würde!

Rein Interessehalber würde  es mich aber schon interessiert, wie du dich entscheidest, wenn jetzt hier die Masse der Leute sagen würde "Flieg hin". Würdest du dann tatsächlich hinfliegen und Probereiten? Und wenn die überwiegende Mehrheit sagen würde "kommen lassen" (was meiner Meinung nach eine sehr rosarote Vorstellung wäre von "alles wird gut"), würdest du das Pferd tatsächlich einfach so kommen lassen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DXAlisaXD
17.06.2017, 15:15

Meiner Kusine kann ich zu 100% vertrauen. Das Pferd ist sehr gut Ausgebildet L/M. Es wird dort auch eine Ankaufsuntersuchung gemacht und meine Kusine würde auch tolerieren dass ich das Pferd weiterverkaufe. 

Zur deiner letzten frage

Ich will nur ein paar andere Meinungen hören. Ich hätte auch geplant dass er einfach kommt, weil dann ja doch die Möglichkeit besteht ihn zu verkaufen und wir wüssten auch schon an wen. 

Aber ich kriege den Gedanken dass wir 0 zusammenpassen (was noch nie bei mir der fall war) einfach nicht aus meinem kopf, deshalb habe ich diese frage auch gestellt.

Vielen dank für deine Antwort!

0

Grundsätzlich bin ich immer dafür ein Pferd 2mal auszuprobieren bevor man es kauft, AKU beim Tierarzt deiner Wahl und zusätzliche Beurteilung eines professionellen Vertrauten.

Gut, wenn es nicht passt hättest du die Möglichkeit es einfach weiterzuverkaufen..

Er ist top ausgebildet u Turniere gestartet

Ausgebildet L/M

Dressur? Springen? Hast du Videos von seinen Starts gesehen? Nachweise? Weißt du wie der Reiter reitet der ihn vorgestellt hat?

 Top ausgebildet ist so eine Sache, sehr schwierig einzuschätzen ohne professionelle Meinung eines Außenstehenden, denn wenn du das Pferd immer nur unter seinen gewohnten Reitern gesehen hast, siehst du evtl gar nicht was der Reiter alles ausgleicht und inwiefern sich Reiter und Pferd zusammen gespielt haben.

Also um das wirklich zu beurteilen wäre probereiten nicht schlecht..

Und noch eine Frage dazu, gilt ein Pferd als 'top ausgebildet' in Deutschland wenn es in Weißrussland als solches beurteilt wurde? Ich kenne mich dort nicht aus mit dem leistungsstandard, ist es vergleichbar? Oder gilt es schon als super wenn man ein Pferd irgendwie grob durch eine Aufgabe/einen Parcours bekommt? (Oder andersherum)

Es wird dort auch eine Ankaufsuntersuchung gemacht

Nie optimal wenn die AKU dort gemacht wird, und nicht von eurem Tierarzt. Hättet ihr denn wenigstens jemanden der die Ergebnisse übersetzt und beurteilt?

die Möglichkeit besteht ihn zu verkaufen und wir wüssten auch schon an wen.

So etwas ist schnell gesagt, ist das sicher? Egal in welchem Zustand (Gesundheit wie auch Ausbildung) das Pferd dann tatsächlich ist? "Ich nehme ihn" ist schnell dahergesagt, von vielen Händlern auch gesagt um sich das Pferd als allererstes angucken zu können und dann vor allen anderen entscheiden zu können ob ja oder doch nicht.

Sie versucht ihn nämlich schon seit 3 Jahren zu verkaufen

Also sie versucht ihn schon seit Jahren zu verkaufen.., klappt nicht, trotz erfolgen und top top Ausbildung...    Jetzt schenkt sie ihn dir, schickt ihn zu dir und was du dann mit ihm machst ist ihr herzlich egal. Das macht mich misstrauisch, klingt alles in allem nach Haken an der Sache..

Ich meine, letztendlich hast du ja schon geschrieben dass du ihn eh bringen lässt und zur Not weiterverkaufst, würde ich so nicht machen..., wenn du so viel mit deiner Cousine zu tun hast wirst du sie doch bestimmt auch mal besuchen? Auch wenn das erst in einem halben Jahr/Jahr wann auch immer wäre, ich würde das verbinden und mir das Pferd nochmal bewusst anschauen und probereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall - Cousine hin oder her - AKU machen lassen. Und wenn es irgendwie geht, probereiten! Ich hab immer wieder Beritt-Anfragen von Leuten, die Isis, Spanier, Pasos, etc. ohne Probereiten importiert haben u. dann ist das Pferd halt doch nicht so, wie man sich das vorgestellt hat. Oder es ist völlig anders ausgebildet - in manchen Fällen auch gar nicht, obwohl angeblich schon so u. so lang unter dem Sattel.

Es ist zwar deine Cousine, also ja hoffentlich davon auszugehen, dass alles stimmt, was sie dir erzählt, trotzdem ist das Risiko ziemlich groß. Transport teuer u. das Tier ist ja eine ganze Weile unterwegs... wenn dann auch noch die Chemie zw. euch nicht stimmt, ist das doch zumindest sehr unschön für alle Beteiligten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DXAlisaXD
17.06.2017, 15:26

Ich bin zu 100% davon überzeugt dass er top ausgebildet ist weil ich ihn schonmal in beritt gesehen habe. Er geht M/L und ich habe auch einige videos von ihm und bin von seiner Ausbildung überzeugt. 

Meine Kusine lügt mich nicht an und wir haben auch viel miteinander zutun.

Sollte unsere Chemie gar nicht passen gibt es eine person an die wir ihn weiterverkaufen würden.


0

Hallo:)

Vorab erst mal: du hast recht, es ist eine sehr blöde Situation...

Zuerst einmal solltest du wissen warum deine Cousine ihn verschenkt... ist er krank, bockt er ohne Ende etc..

Ich persönliche würde trotzdem Probereiten, und es mit einem Urlaub dort verbinde. Du hast mehr Kosten an der Backe, wenn du dass Pferd bei dir hast, aber nicht mit ihm klar kommst / es verletzt ist o. ä.. DU müsstest es weiterverkaufen, und bis man einen Käufer für einen "schlechtes" Pferd findet, kann dass einige Monate dauern, sodass die Stallmiete sozusagen den Trip zu deiner Cousine ermöglicht hat.

Wenn es dir aber zu teuer ist, kannst du sie bitten dir über whats app oder email ein Video von ihm beim putzen, unterm sattel und co. zu schicken, dann kannst du das Pferd ungefähr einschätzen... grundvorraussetzung: du weißt wie stark deine Cousine reitet,.... Problem hierbei, man kann ihm ganz leicht Beruhigungsmittel vorher geben...

ich hoffe ich konnte dir helfen

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, du solltest dir die Mühe machen und dir das Pferd einmal ansehen und probereiten. Nur, weil das Pferd gut ist oder bisher erfolgreich war heißt es noch lange nicht, dass du auch mit diesem Pferd zurecht kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mir das Pferd in jedem Fall persönlich anschauen. Wenn es so weit ausgebildet ist, warum sollte deine Cousine es dann so günstig abgeben? Ein Pferd was M gelaufen ist, kann man schon für ordentlich Geld verkaufen. Kann es sein, dass die sache einen haken hat?

und wenn das Pferd so weit ausgebildet ist, kannst du es dann auch Bedienen?

also ich wäre da sehr vorsichtig....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DXAlisaXD
17.06.2017, 15:53

Ich habe mir das Pferd letzten Sommer bereits angeschaut

Sie schenkt ihn uns, weil meine Eltern ihr vor 8 Jahren ein Pferd geschenkt haben

in weißrussland verdient man (die meisten) zu wenig um ein Pferd zu halten, was bei ihr aber nicht der fall ist. Ihr wurde auch schon angeboten aus ihm ein Schulpferd zu machen aber sie will ihn in gute Hände geben. Sie versucht ihn nämlich schon seit 3 Jahren zu verkaufen

0

Bei den beschriebenen bedingungen: laß ihm kommen und hoffe einfach, daß die Chemie stimmt

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dort hinfliegen probereiten!😊Außer das pferd kostet über 10000€ so wie meines dann kannst du es zu dir bringen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DXAlisaXD
17.06.2017, 15:15

Das Pferd bekomme ich geschenkt 

0
Kommentar von GERequestrian
17.06.2017, 15:59

Was für ein Blödsinn, Annamariasm! Seit wann entscheidet denn der Preis, ob man mit dem Pferd zurechtkomm?!

2
Kommentar von Annamariasm
20.06.2017, 07:21

Naja es entscheidet nicht der preis aber wenn es teuer ist so wie meins ist klar dass das pferd gut ist. Zusammen passen ist neh andere sache aber daher hat man sie ja auf probe🤗😍😘

0

Was möchtest Du wissen?